Alfawise V9S im Test – Saug- und Wischroboter mit Laser-Navigation für 250€

0

Navigation

19%
Alfawise V9S für 234,78€
Alfawise V9S für 234,78€
Momentan mit 19% Rabatt im Blitzangebot!
Momentan mit 19% Rabatt im Blitzangebot! Weniger anzeigen

Durch den eingebauten Laser-Distanz-Sensor, der in Form eines Turmes auf der Geräteoberseite thront, ist der Alfawise V9S in der Lage, intelligent und mit System zu navigieren. Das altbekannte Chaos-System kommt heutzutage in den neusten Modellen nicht mehr zum Einsatz und auch Alfawise haben sich mit der neuen Generation davon entfernt. 

In der Theorie hört sich das schon einmal sehr gut an, doch ob es in der Praxis auch so gut funktioniert wie beschrieben, das ist wieder eine ganz andere Sache. Das A und O eines anständigen Saugroboters ist die Navigation. Wenn diese fehlerhaft ist, dann kann ein noch so guter Lieferumfang oder eine noch so gute Verarbeitungsqualität den Kauf nicht mehr rechtfertigen. Nach dem Start des Roboters, widmet er sich behutsam den Rändern der Räumlichkeiten und fährt diese in einem selbst erstellten Quadranten ab. Wenn das erledigt ist, widmet er sich der Mitte des Quadranten. Das Prinzip vollführt er solange, bis das ganze Heim durchgesaugt wurde. Diese Art der Navigation hat sich mit den Jahren als die Beste herausgestellt und verhilft zu einer lückenlosen Reinigung. 

 

Stärken und Schwächen der Navigation

Ich konnte gespannt beobachten, dass der Roboter anders als seine nahen Verwandten anderer Firmen agiert. Jeder Roboter, der diese Art der Navigation inne hat, fährt nach dem Start die Ränder links weg von der Station ab. Der Alfawise V9S ist der erste, der nun einfach mal die andere Richtung gewählt hat. Er fährt also alle Ränder entgegengesetzt der gewohnten Saugroboter-Route ab. Das ändert jedoch nichts an der Reinigungsleistung, da dieser ja zwei statt nur eine Seitenbürste besitzt. Ebenso konnte ich beobachten, dass die Navigation durch die Mitte extrem Präzise verläuft. Kerzengerade Bahnen fährt der Roboter ab, bis er sich einem neuen selbst erstellten Quadranten widmet. 

Jedoch hat auch der V9S seine Schwächen. Ich konnte mit etwas Frust beobachten, dass der Roboter während der Reinigung immer wieder stehen bleibt und seine Saugleistung ausschaltet. Das macht er nicht nur vereinzelnd, sonder ständig, was zu einem ständigen An- und Abstieg der Saugleistung führt. An sich nicht schlimm, jedoch geht das Geräusch dazu einem sehr schnell auf die Nerven.

Ebenso konnte ich beobachten, dass der Roboter nie komplett alles reinigt und ständig irgendwelche Flecken auf der erstellten Smartphone-Map auslässt. Da frag ich mich doch, wer will einen Staubsauger der nie komplett alles saugt? Das kann auch ein günstiger Preis nicht rechtfertigen. Meiner Meinung nach, macht die fehlerhafte Navigation das Gerät sogar unbrauchbar. 

 

Rückkehr zur Ladestation

Auch hier zeigt sich, dass es noch Fehler gibt. In 10 Anläufen hat er es nur in 7 Fällen geschafft, zur Ladestation zurück zu finden. Ab und zu weiß er nicht mehr, wo er sich jetzt befindet und sucht dann verzweifelnd nach der Station. An sich kein Problem, da er normalerweise irgendwann auf diese treffen sollte. Der Alfawise V9S hingegen, stößt irgendwann gegen eine Wand und möchte von dieser dann nicht mehr weg. Stößt also ständig gegen diese und meldet irgendwann, dass er die Station nicht finden kann und schaltet ab. 

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.