PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6aW5saW5lLWJsb2NrO3dpZHRoOjcyOHB4O2hlaWdodDoxMTBweCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi00MTkxOTE4MTk5MjEzODEwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjUwMzA4OTE5NTAiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

Conga 4090 – Cecotec’s 2700 Pascal starkes Flaggschiff im Test

0

Conga 4090 – Zubehör

Der Conga 4090 bekommt für ein anständiges Zusammenleben mit seinem neuen Besitzer, eine durchaus gute Zubehörliste mit auf den Weg. Dabei hat der Hersteller an alles gedacht. 

 

Die Ladestation

Die Ladestation ist klein und ebenfalls in schwarz gehalten. Auf der Unterseite gibt es einen verschließbaren Schacht, in der das überflüssige Kabel verstaut werden kann. Somit hat man im Nachhinein keine Probleme mit anfallenden Kabelsalat. Leider gibt es nur zu einer Seite heraus einen Kabelausgang. Das mitgelieferte Netzkabel ist separat anzuschließen, hat jedoch einen großen Eurostecker. 

Im Test gewonnene Sterne⭐⭐⭐⭐

 

 

Die Fernbedienung

Ganz toll finde ich, dass der Conga 4090 eine Fernbedienung mitbekommt. Es macht das notwendige einschalten der App nicht immer zwingend. Somit kann ich auch einfach mal auf einen Knopf drücken um das Gerät zu starten und zu steuern. Außerdem hat sie ein kleines Display, auf dem man die mit ihr eingestellten Funktionen ablesen kann. Leider sind nicht alle Funktionen mit dieser einstellbar, was die Fernbedienung dafür sehr klein macht. Alle Funktionen würden auf eine Fernbedienung überhaupt nicht drauf passen. Mit der Fernbedienung sind folgende Funktionen möglich:

  • Starten und Stoppen der automatischen Reinigung
  • Einstellen der Uhrzeit auf der Fernbedienung
  • Manuelles steuern des Conga 4090
  • Einstellen der Saugleistung
  • Starten des Randreinigungsmodus
  • Zurück zur Station schicken
  • Einstellung einer Uhrzeit für die tägliche automatische Reinigung
Im Test gewonnene Sterne⭐⭐⭐⭐⭐⭐

 

Der Mischbehälter

Der Conga 4090 kann sowohl Saugen als auch Wischen in einem Zug. Das ermöglicht der mitgelieferte Mischbehälter, der fast so aussieht, wie der Staubbehälter selbst. Der integrierte Staubbehälter ist vom Mischbehälter entfernbar, um ein einfaches Leeren zu gewährleisten. Außerdem besitzt dieser sogar einen eigenen HEPA-Filter. Der Wassertank ist mit einer typischen Gummidichtung verschlossen, verliert jedoch ein klein wenig Wasser im befüllten Zustand. 

Im Test gewonnene Sterne⭐⭐⭐⭐⭐

 

 

Die Wischplatte und die Mikrofasertücher

Die Wischplatte ist separat anzubringen, sobald der Mischbehälter eingesetzt ist. Diese lässt sich einfach von hinten einschieben und bedarf kein Anheben des Conga 4090. Zwei Mikrofasertücher werden mitgeliefert und sind einfach durch Klettverschlüsse anzubringen. Sie sind leider etwas dünn, was sich auch im Wischergebnis wiederspiegelt. Dazu später mehr.

Im Test gewonnene Sterne⭐⭐⭐⭐

 

 

Zusätzliche Verschleißteile

Der Hersteller liefert, für den ersten Austausch der Verschleißteile, eine weitere Seitenbürste mit. Ebenfalls gibt es zwei HEPA-Filter, die jedoch schon im Staubbehälter und im Mischbehälter verbaut sind. Zusätzliche Bürsten sind keine dabei aber bei drei mitgelieferten an der Zahl, ist das auch nicht unbedingt nötig. Ein Reinigungstool ist ebenso mit dabei, dieses muss aber separat abgelegt werden. 

Im Test gewonnene Sterne⭐⭐⭐⭐

Teile den Beitrag mit anderen

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Über den Autor

Christoph Schumacher

Als Saugroboter-Experte unterstütze ich das SmarthomeAssistent Team seit 2019. Wenn ich mich nicht gerade mit Saugrobotern beschäftige, bin ich hauptberuflich Werbetechniker und betreibe nebenher ein Tattoostudio. Meine Aufgabe besteht darin, euch mit Wissenswertem, Testberichten und Deals auf dem Laufenden zu halten.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar