Der Eufy RoboVac 11s Max im Test

3

Die Reinigungsleistung

Der Hersteller gibt eine maximale Saugleistung von starken 2000 Pascal an. Das hört sich nach sehr viel an und überzeugt auch auf ganzer Linie! Im Zusammenspiel mit seiner Bürste, der sehr Tief angebrachten Saugöffnung und der starken Saugkraft, schafft der kleine Saugroboter großes! In meinem Haushalt mit Teppichboden und Hartboden, gepaart mit Tierhaaren und Katzenstreu, saugt er mit seiner Kraft auch tiefsitzenden Schmutz ein. Er eignet sich für jede Bodenart und saugt diese zuverlässig sauber. Im Standardmodus hat er schätzungsweise noch 1000 – 1200 Pascal Saugleistung. Lediglich seine zwei Seitenbürsten rotieren ein wenig zu schnell, was dazu führt, dass der eine oder andere Schmutzpartikel weggeschleudert wird.

Karim hat in seinem Test ja auch die Reinigungsleistung begutachtet. Dazu hat er auch gleich einen Artikel geschrieben, in der er die Reinigungsleistung aller getesteten Roboter tabellarisch auflistet und miteinander vergleichbar gemacht hat.

 

Sehr leise

Die Lautstärke in Verbindung mit der maximalen Saugleistung hat mich überrascht. Sehr leise 63 dBA zeigte mein Messgerät in einer Entfernung von einem Meter zum Testgerät an- und das natürlich im maximalen Modus mit 2000 Pascal Saugleistung. Im Vergleich zu den meisten anderen Saugrobotern im maximalen Modus, ist das flüsterleise. Im Standardmodus schafft er es sogar auf 55 dBA. Der Hersteller verspricht eine Lautstärke, die vergleichbar mit einer handelsüblichen Mikrowelle ist. Das ist so nicht ganz richtig. Es ist schon eine etwas lautere Mikrowelle. TV schauen oder sich nebenbei unterhalten, ist aber überhaupt kein Problem. Das finde ich persönlich eine ganz tolle Sache!

 

Tolle Teppicherkennung, gute Ausdauer

Außerdem verfügt der Eufy über eine Teppicherkennung, die die Saugleistung auf Teppichboden automatisch erhöht. Der Hersteller nennt das die Boost IQ Technologie. Er wechselt dabei nicht in den maximalen Modus, sondern in einen etwas stärkeren Standardmodus. Die Umschaltung ist fast nicht wahrnehmbar aber funktioniert sehr genau und auch sehr schnell.

In meinem Test reinigt der Eufy im maximalen Modus 55 Minuten lang bis er sich zu seiner Ladestation aufmacht. Im Standardmodus schafft er es bei mir sogar auf ganze 102 Minuten. Im Boost IQ Modus hängt das Ausdauervermögen natürlich von der Beschaffenheit der Räumlichkeiten ab. Ich persönlich lasse fast immer in der maximalen Saugstärke reinigen, da es für mich keinen Sinn macht, wenn der Teppichboden nur halb so gründlich gereinigt wird. 

 

✅ Vorteile Nachteile❌
Starke Saugkraft Zu schnelle Seitenbürsten
Gute Hauptbürste Zu geringe Akkukapazität im maximalen Modus
Für jede Bodenart geeignet Kommt nicht komplett in die Ecken
Überraschend leise  
Teppicherkennung sehr zuverlässig und schnell  
Tolle Reinigungsleistung  

 

1 2 3 4 5 6 7

Hinterlasse uns einen Kommentar

  1. ich hab mal ne idee: Das Problem sind ja die Ecken….das Haus kann man ja nicht umbauen….warum entwickelt keiner Plastiksets die man in den Ecken befestigen kann, staubdicht. Radius ca 30 cm. Also Botgängig. Alles wird aufgesaugt. Die Wohnungen sind nicht Robotergerecht, also anpassen…gibts das schon, oder warum macht das keiner??

    • Das ist ne lustige Idee, aber würdest du dir so “Plastikdinger” in die Ecken kleben? Ich jedenfalls nicht 😉 Da glaube ich eher daran, dass die Roboter Hersteller es schneller schaffen, das Problem zu lösen 😀

      • 1. in verschiedenen farben oder bestreichbar…2t. bei so einem grossen Wohnraum wie bei Dir sofort. Kann man sie überstreichen fallen sie nicht mehr auf und die Ecken sind sauber. BTW. sowas kann man auch selber bauen:) PS: die Hersteller schmeissen tonnenweise bots auf den Markt, das Problem wird nicht ansatzweise gelöst..bis auf Vorwerk mit rechteckiger Front…

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.