Ecovacs Deebot Ozmo 950 im Test – Hat der Deebot den Roborock überholt?

1

Deebot Ozmo 950 – Zubehör

Der Deebot Ozmo 950 bekommt eine ganze Menge an Zubehör mitgeliefert, was das Reinigen des Haushaltes komplett autonom gestalten soll. Für den ersten Austausch der Verschleißteile ist ebenfalls gesorgt worden. 

 

Die Ladestation

Die kleine, in grau gehaltene Ladestation, kennt man schon von den Vorgängern. Diese sieht genau so aus, hat aber eine Besonderheit spendiert bekommen. Die Ladestationen der Ecovacs Modellreihen hatten bisher immer ein integriertes Ladekabel. Der Deebot Ozmo 950 bekommt als erster Deebot ein separates Ladekabel mit. Somit ist bei einem Defekt des Ladekabels ein Austausch möglich und muss nicht mit dem Neukauf einer ganzen Station geregelt werden. Absolut Top! Da sieht man wieder, dass die Firma auf die Kundschaft hört und dementsprechend reagiert. 

Im Test gewonnene Sterne (insg. 5) ⭐⭐⭐⭐

 

Die Wischplatte und die Wischtücher

Die Wischplatte und das Mikrofasertuch des Deebot Ozmo 950, ähneln sich sehr zu der des Deebot Ozmo 900. Durch eine einzige Besonderheit, kann man diese auseinander halten. Die Platte des Deebot Ozmo 950 hat optimierte Halterungen, die an dem Wassertank befestigt werden. Somit ist das Abziehen dieser leichter geworden, meiner Meinung nach aber noch nicht optimal gelöst. Zusätzlich wurden dem Deebot Einmaltücher beigelegt. Die Einmaltücher finde ich jedoch umweltbelastend und auf Dauer kostenintensiv und tendiere somit zum waschbaren Mikrofasertuch.

Im Test gewonnene Sterne (insg. 5) ⭐⭐⭐

 

Der Direktansaugungsschacht

Dem Deebot Ozmo 950 wurde ein zusätzlicher Direktansaugungsschacht beigelegt. Dieser ist ganz einfach gegen die eingelegte Bürste austauschbar und verhindert das Aufwickeln von Haaren in dieser. Jedoch stellt dieser Schacht für eine ausreichende Reinigung bei starker Verschmutzung keine Lösung dar. Eine Bürste, vor allem auf Teppichboden, nimmt noch einmal viel mehr Schmutz auf.  

Im Test gewonnene Sterne (insg. 5) ⭐⭐⭐

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Hinterlasse uns einen Kommentar

  1. Bert Kirchhoff am

    Mir ging es wie Matthias Eckert und habe den ecovacs nun seit Monaten in Betrieb.
    Ich bin allerdings inzwischen enttäuscht und ärgere mich ihn gekauft zu haben.
    1. vergisst ständig die Karte und ich muss alle Bereiche neu einrichten.
    2. findet öfter nicht „nach Hause“
    3. seit vor Weihnachten macht die Walze knackende Geräusche, Austausch mit neuer
    Walze brachte keinen Erfolg.
    Nun saugt er ohne dieselbe mit entsprechendem Erfolg.
    Werde ihn wohl bei MediaMarkt zur Garantiereparatur abgeben müssen.

    Hatte vorher 6 Jahre einen Roomba, der jetzt bei den Schwiegereltern weitermacht. Wäre ich doch bloß der Marke treu geblieben…

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.