PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6aW5saW5lLWJsb2NrO3dpZHRoOjcyOHB4O2hlaWdodDoxMTBweCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi00MTkxOTE4MTk5MjEzODEwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjUwMzA4OTE5NTAiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

German Autolabs “Chris” – Die smarte Sprachsteuerung fürs Auto im Test

0

Design, Einrichtung & App

Chris - Sprachassistent mit Gestensteuerung für jeden PKW zum Nachrüsten: Navigation, Whatsapp, SMS, Telefonieren, Musik hören. Für iPhone & Android.
"HEY CHRIS, FAHRE MICH NACH HAUSE": Sprachgesteuerte Navigation mit Offline-Karten aus aller Welt, inklusive Turn Assist, POI und kostenloser Updates.
89,00 EUR

Der Chris sieht im Auto installiert richtig gut aus. Die Verarbeitung ist hervorragend und das zeitlose Design schmiegt sich unauffällig in jedes Fahrzeug ein. Geliefert wird Chris mit einer Saugnapfhalterung, einem sehr langen USB-Kabel, einem Stecker für den Zigarettenanzünder und ein paar Klebehalterungen für das Verlegen des Kabels. Das Gerät besitzt einen einzigen Knopf auf der Rückseite um es ein- oder auszuschalten. Wenn man diesen Knopf betätigt, bleibt das Gerät auch beim Starten des Fahrzeugs aus. Wenn man diesen von Anfang an nicht betätigt, geht Chris nach einer Weile, beim verlassen des Fahrzeugs, von alleine aus und startet automatisch neu, sobald die Zündung wieder eingeschaltet wird. 

(c) German Autolabs

An die Saugnapfhalterung lässt sich der Chris einfach per starken Magnet befestigen. Das Ladekabel wird in die Halterung eingesteckt, die dann den Strom durch Kontakte auf der Geräterückseite an das Gerät leiten. Somit kann Chris auch mal mitgenommen werden, ohne die ganze Saugnapfhalterung inklusive Kabeln abzumontieren. 

Die Installation stellt sich als leicht heraus. Einfach die Saugnapfhalterung an der Windschutzscheibe befestigen, das lange USB-Kabel entweder in einen freien USB-Schacht oder mit dem mitgelieferten Stecker in den Zigarettenanzünder einstecken, die App installieren und das Gerät mit Bluetooth koppeln. Das war es schon. 

 

Einrichtung der Chris App

Für die Einrichtung wird die Chris App benötigt. Ebenso während der Fahrt muss die App auf dem Smartphone durchgehend geöffnet bleiben. Das ist schlichtweg nervig, scheint aber bei iOS nicht anders zu gehen. Man muss das Handy also immer eingeschaltet lassen und irgendwo im Fahrzeug während der Fahrt verstauen. Das ist meiner Meinung nach keine gelungene Lösung. Jedoch wurde mir vom Hersteller versichert, dass an einem Sperrbildschirm gearbeitet wird, damit man das Smartphone auch während der Fahrt geöffnet in der Hosentasche verstauen kann. 

Das koppeln des Smartphones mit dem Chris, stellt sich als ebenso einfach heraus. Die kostenfreie App herunterladen, ein Kundenkonto anlegen, Bluetooth einschalten und schon wird das Gerät erkannt. Danach folgt das Update auf die neuste Version und der Download der aktuellen Daten. Das kann bis zu 20 Minuten in Anspruch nehmen. Sobald alles eingerichtet ist, koppelt sich Chris immer selbständig mit dem Smartphone, sobald die Chris App geöffnet wurde. Sollte das mal nicht der Fall sein, schließt man einfach die App und startet sie neu. In den meisten Fällen findet Chris dann die Verbindung. Während der Fahrt bleibt die Verbindung immer stabil. 

 

Die Chris App im Detail

Die App ist sehr übersichtlich und leicht verständlich aufgebaut. Auf der Home-Seite findet man Anleitungen zum Einrichten des Chris und ebenso wird einem jede Funktion erklärt. Das koppeln mit WhatsApp und den Nachrichten bedarf im vorneherein ein paar Einstellungen, die aber ebenso Schritt für Schritt erklärt werden. Die App ist nur in den Sprachen Englisch und Deutsch einzustellen. 

In den Einstellungen lässt sich so allerlei anpassen. Sehr schön ist der Punkt “Berechtigungen”, der es erlaubt, einzustellen auf welche Funktionen des Smartphones der Chris zugreifen darf. Ebenso kann man den Chris mit einem Bluetoothfähigen Autoradio verbinden. Somit spricht Chris dann über die Lautsprecher des Autos mit einem und stellt das Radio währenddessen stumm. Jedoch befindet sich diese Funktion aktuell noch in der Beta-Version.

In den Offline-Karten kann Chris aus über 100 Ländern die dazugehörigen Navigationskarten herunterladen. Das ermöglicht einem, auch mal in den Urlaub zu fahren und immer die nötigen Karten zur Hand zu haben. Vor allem ist der Download jeder einzelnen Karte absolut kostenlos, was so kaum bei Navigationssystemen gesehen ist. 

Teile den Beitrag mit anderen

1 2 3 4 5

Über den Autor

Christoph Schumacher

Als Saugroboter-Experte unterstütze ich das SmarthomeAssistent Team seit 2019. Wenn ich mich nicht gerade mit Saugrobotern beschäftige, bin ich hauptberuflich Werbetechniker und betreibe nebenher ein Tattoostudio. Meine Aufgabe besteht darin, euch mit Wissenswertem, Testberichten und Deals auf dem Laufenden zu halten.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar