PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6aW5saW5lLWJsb2NrO3dpZHRoOjcyOHB4O2hlaWdodDoxMTBweCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi00MTkxOTE4MTk5MjEzODEwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjUwMzA4OTE5NTAiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

German Autolabs “Chris” – Die smarte Sprachsteuerung fürs Auto im Test

0

Funktionen

Chris - Sprachassistent mit Gestensteuerung für jeden PKW zum Nachrüsten: Navigation, Whatsapp, SMS, Telefonieren, Musik hören. Für iPhone & Android.
"HEY CHRIS, FAHRE MICH NACH HAUSE": Sprachgesteuerte Navigation mit Offline-Karten aus aller Welt, inklusive Turn Assist, POI und kostenloser Updates.
89,00 EUR

Wie schon anfangs angesprochen, kann Chris die für den Fahrzeugführer wichtigsten Informationen wiedergeben. Jedoch bedeutet das auch, dass er nur das kann und nichts weiter. Eine Antwort zu “Hey Chris, erzähle mir einen Witz” kann Chris nicht bieten. Im folgenden möchte ich euch aufzeigen, welche Funktionen möglich sind und wie gut diese im Alltag funktionieren.

 

Gestensteuerung

Chris reagiert nicht nur auf die Stimme, sondern auch auf  bestimmte Gesten. So ist es möglich durch eine einfache Handbewegung durch die Kontakte des Smartphones zu blättern oder falsch eingesprochene Befehle abzubrechen. Auch das lauter oder leiser stellen des Gerätes ist durch eine einfache Handbewegung möglich. 

Im Test hat das ausgesprochen gut funktioniert. Allein das lauter und leiser stellen ist in meinen Augen etwas umständlich, da man sich mit einer Handbewegung auf das Gerät hinzu oder weg bewegen muss. Da kann es dann mal etwas dauern, bis die gewünschte Lautstärke erreicht ist. 

 

Messaging

Chris ist in der Lage, durch einen einfachen Sprachbefehl, SMS oder WatsApp-Nachrichten zu versenden. Ebenso kann er empfangene Nachrichten während der Fahrt vorlesen. Das Smartphone kann in der Tasche bleiben und gefährdet nicht die Fahrt. 

Bei Eingang einer Nachricht spricht Chris sofort los und fragt, ob er die Nachricht vorlesen soll. Das funktioniert gut, wobei die komischerweise weibliche Stimme noch etwas Roboterhaft klingt. Nachdem er die empfangene Nachricht vorgelesen hat, fragt er, ob man darauf antworten möchte. Man muss also einfach eine Nachricht einsprechen, die er dann versendet. Das funktioniert auch sehr gut, jedoch muss man aufpassen, dass man keinen zu starken Dialekt besitzt, da er hauptsächlich Hochdeutsch interpretieren kann. So kommt es des öfteren vor, dass die Nachricht völlig verrissen wird. In den meisten Fällen klappt das jedoch ohne größere Probleme. 

 

Navigation

Es ist möglich, sich mit Chris navigieren zu lassen. Nach einfacher Spracheingabe des Zielortes, fungiert Chris als Navigationssystem. Dabei zeigt er auf dem Display verschiedene Kartenansichten an und hilft auch akustisch ans Ziel zu kommen. Ganz toll ist, dass Chris auf über 100 kostenlosen Karten Weltweit zugreifen kann. Diese sind stetig aktuell, was so von fast keinem anderen Navigationsgerät ohne zusätzliche Kosten geboten wird. 

Nach dem Satz “Hey Chris, navigiere mich an diese Adresse”, startet Chris mit der Navigation. Diese besitzt jedoch leider keine Live-Ansicht. Das heißt, man bekommt immer nur die nächste Abbiegung und eine Entfernungsanzeige angezeigt. Live zusehen, wie das Auto sich auf der Karte bewegt, ist nicht möglich. Jedoch ist durch ein umfangreiches Update die Navigation nun fließend und ohne größere Probleme. Chris nutzt für den Standort das GPS des Smartphones und weiß so immer genau, wie weit man noch von der nächsten Abbiegung entfernt ist. 

Zukünftig sollen Echtzeit-Informationen hinzukommen, die das Navigieren noch verbessern sollen. In meinem Testzeitraum gab es das jedoch noch nicht. Auch negativ aufgefallen ist mir, dass der Bildschirm in der Nacht nicht dunkler gestellt werden kann oder sich automatisch dunkler stellt. Das Gerät blendet somit gerne mal stark. Auch ist das Ausschalten der Stimme während der Navigation nicht möglich. 

 

Telefonie

Chris dient als sprachgesteuerte Freisprecheinrichtung im Auto. Mit einem Befehl wie “Hey Chris, Rufe meine Mama an”, kann allein durch die Sprache jemand angerufen werden. 

In der Praxis stellt sich das Telefonieren als sehr leicht heraus. Einfach einsprechen, wen man anrufen möchte, und schon wird diejenige Person angerufen. Das alles ohne das Telefon in die Hand nehmen zu müssen. Jedoch ist die Sprachqualität nicht so gut. Man versteht denjenigen gegenüber nur sehr schlecht und sehr leise. Auch die Gegenseite versteht einen sehr schlecht und verzerrt. Ich hoffe, das wird bald mit dementsprechenden Updates gefixt. 

 

Musikwiedergabe

Chris hat die Fähigkeit, die eigene Musik vom Smartphone durch Sprachbefehle wiederzugeben und zu steuern. Die Musik kann entweder über die eingebauten Lautsprecher von Chris wiedergegeben werden oder über die Lautsprecher des Fahrzeugs. 

Es ist leider nur möglich, die Musikwiedergabe aus Apples hauseigenen Streaming-Dienst Apple Music abspielen zu können. Ebenfalls kann Chris auf die eigenen Medien auf dem Smartphone zugreifen. Ich persönlich nutze Amazon Music, das jedoch noch nicht unterstützt wird. Ebenso ist eine Anbindung an Spotify nicht möglich. Da ich kein Apple Music nutze und auch keine Musik auf dem Smartphone habe sondern nur Amazon Music in Verwendung habe, kann ich diese Option nicht testen. 

Teile den Beitrag mit anderen

1 2 3 4 5

Über den Autor

Christoph Schumacher

Als Saugroboter-Experte unterstütze ich das SmarthomeAssistent Team seit 2019. Wenn ich mich nicht gerade mit Saugrobotern beschäftige, bin ich hauptberuflich Werbetechniker und betreibe nebenher ein Tattoostudio. Meine Aufgabe besteht darin, euch mit Wissenswertem, Testberichten und Deals auf dem Laufenden zu halten.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar