Tesvor M1 im Test – 4000 Pascal starker Nachfolger des Tesvor X500

0

Die Reinigungsleistung

Im Punkto Reinigungsleistung gibt Tesvor einen gewaltigen Saugleistungswert von 4000 Pascal an. Das ist doppelt so viel Leistung wie bei den meist gängigen Saugrobotern auf dem heutigen Markt. Leider haben uns viele Firmen gezeigt, dass dieser Punkt mehr als Marketingstrategie fungiert und in der Praxis mehr schlecht als Recht ist. Allen voran die Firma Cecotec mit ihrem Conga 5090, der mit einer versprochenen 8000 Pascal starken Saugleistung in den Handel kam, die er nie und nimmer einhalten konnte.

Saugroboter,Tesvor M1 mit 4000PA Powerleistung Roboterstaubsauger WLAN Staubsaugerroboter mit Raumkarte in Echtzeit Optimiert für Tierhaare Allergene Glatt Teppichböden mit APP Alexa/Google
  • Extra starke Saugleistung: Der M1 ist das aller neueste...
  • Reinigungsinnovation: Der neu entwickelte TESVOR M1 hat eine...
  • Kompatibel mit kostenloser APP + ALEXA: Der Roboter kann...
279,95 € 229,95 €

Tesvor hingegen überrascht. Ich kann nicht sagen, ob der M1 nun 4000 Pascal Saugleistung wiedergibt, jedoch kann ich sagen, dass die Saugleistung gewaltig ist. Einer von wenigen Herstellern die tatsächlich eine mords Leistung versprochen haben und dieses Versprechen auch einhalten konnten. Das Gerät saugt mit einer Wucht, die so nur von den Spitzenmodellen in der Welt der Saugroboter bekannt ist. Das hört man jedoch auch. Auf voller Leistung und mit den angepriesenen 4000 Pascal, schafft es der kleine Saugroboter auf eine Lautstärke von 79 dB. Das ist wirklich sehr laut und man kann dabei sich weder unterhalten, noch TV schauen oder ähnliches. Man sollte am besten weit weit weg sein. Auf der niedrigsten Saugstufe, saugt das Gerät immerhin noch mit 1000 Pascal, was ebenso für den Flüstermodus echt gut ist. Dieser bewegt sich dann im 65 dB Bereich. Ich kann persönlich sagen, dass im Test alles aufgesaugt wurde, was überfahren wurde. 

 

Die Wischleistung

Der Tesvor M1 kommt nicht mit einer Wischfunkton zu euch nach Hause, jedoch ist diese optional zu erwerben. Denn, der Wassertank des Tesvor X500 passt genauso auch in den Tesvor M1. Wie die Wischleistung ist, kann ich jedoch nicht beurteilen, da ich sie selbst nicht besitze. YouTuber-Kollegen haben diese jedoch im Besitzt und haben von guten Ergebnissen gesprochen. Somit kann man sich so einen Wassertank für gerade mal 30€ dazu bestellen und bekommt einen Saug- und Wischroboter für 280€. 

 

Die Rand- und Eckreinigung

Nach getaner Arbeit, fährt der Tesvor M1 noch einmal alle Ränder der Wohnung ab. Dabei hält er einen etwas zu großen Abstand zur Wand, was dazu führt, dass nicht immer jeder Schmutz mit den Seitenbürsten auch aufgekehrt werden. Die Seitenbürsten hingegen rotieren in einer recht guten Geschwindigkeit und führen nicht all zu oft zu einem Wegschleudern von groben Schmutz. In die Ecken kommt der Sauger, dank seiner runden Bauform, nicht zu 100%, jedoch reicht das aus für den täglichen Einsatz. 

1 2 3 4 5 6 7

Über den Autor

Christoph Schumacher

Als Saugroboter- und Wischroboter-Experte unterstütze ich das SmarthomeAssistent Team seit 2019. Wenn ich mich nicht gerade mit Saug- und Wischrobotern beschäftige, bin ich hauptberuflich Werbetechniker und betreibe nebenher ein Tattoostudio. Ebenso betreibe ich verschiedene Webseiten für große Unternehmen. Meine Aufgabe besteht darin, euch mit Wissenswertem, Testberichten und Deals auf dem Laufenden zu halten.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar