Osotek H200 | Test | Der wirklich flachste Wischsauger?

Inhaltsverzeichnis

Der Osotek H200 hat sich bei uns Anfang des Jahres 2023 bis an die Spitze aller Wischsauger gewischt. Doch warum war er der Beste und ist er wirklich der flachste Nass- & Trockensauger weltweit?

VOR- & NACHTEILE | Osotek H200

Doch bevor wir in den ausführlichen Teil des Testberichts kommen, zeige ich euch die Stärken und Schwächen des Osotek H200 auf:

Vorteile
  • Starke Kantenreinigung
  • Freistehfunktion
  • Nur-Saugen-Modus
  • Schmutzerkennung
  • Automatische Bürstenreinigung
  • Reinigungsmittel im Lieferumfang
  • Extrem flexibel
  • Sehr flach
  • Große und breite Bodenbürste
Nachteile
  • Er hinterlässt leichte Radspuren
  • Keine Bürstentrocknung
  • Nur einseitige Randreinigung

TEST | Tiefer als der Osotek H200 kam noch kein Wischsauger!

Als wir das erste Mal den Osotek H200 in den Händen hatten, hat er auf den ersten Blick keine großen Unterschiede zu anderen Wischsaugern gezeigt. Jedoch hat er im Test mit ein paar sehr relevanten Eigenschaften alle anderen Wischsauger hinter sich stehen lassen. Der Osotek H200 ist aktuell (Februar 2023) unser Testsieger im Vergleich mit allen anderen Wischsaugern. Der Wischsauger muss jedoch auch ein paar Abstriche im Funktionsumfang machen.

Wir haben uns den Osotek H200 ganz genau angeschaut und zeigen euch, was er alles zu bieten hat!

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Osotek bedanken, die mir den Osotek H200 für diesen Test zur Verfügung gestellt haben.

TECHNISCHE DATEN & ZUBEHÖR | Osotek H200

Allgemein

ArtAkku-Wischsauger
Höhe110.5 cm
Breite25.0 cm
Tiefe25.0 cm
Gewicht5 kg
Lautstärke78 dB

Laufzeit

Akkukapazitat4000 mAh
Ladedauer--
Maximale Wischdauer (Herstellerangabe)35 Minuten
Wischdauer gemessen (Max-Modus)22:17 Minuten

Sonstiges

Saugleistung--
Motorleistung--
Wischmodi3
Wasserzufuhrautomatisch
Vol. Frischwassertank750 ml
Vol. Schmutzwassertank640 ml

Features

Autom. Saugkraftverstärkung
Basis mit Ladefunktion
Basis mit Reinigungsfunktion
Extrem flexibel
Freistehfunktion
Haustiere/viele Haare
Info Display
LED Hilfslicht
Nur Saugen Funktion
Reinigung bis zum Rand

Zubehör

Ersatzfilter
Reinigungsmittel
Reinigungswerkzeug

Alle Angaben ohne Gewähr

Auf dem Titelbild habt ihr sicherlich schon unsere Testnote erblicken können. Wie wir im Test vorgegangen sind und worauf wir besonderen Wert gelegt haben, zeigt euch die nachfolgende Tabelle transparent auf:

TESTERGEBNISSE | So gut hat der Osotek H200 abgeschnitten!

Test Ergebnis
Wischleistung: Ketchup flüssig 4,5 von 5
Wischleistung: Ketchup angetrocknet 3,5 von 5
Wischleistung: Kaffee angetrocknet 4,5 von 5
Wischleistung: Haferflocken mit Milch 4,5 von 5
Kantenreinigung 3 von 7
Selbstreinigung 3 von 4
Manuelle Reinigung 3 von 4
Flexibilität 4 von 4
Handhabung 6 von 8
Akkulaufzeit 4 von 5
Wassertank 4 von 5
Wischtechnologie 2 von 7
Basisstation 0 von 5
Qualität 3 von 4
Display 1 von 4
App-Funktion 0 von 1
Besonderheiten 1 von 3
Weitere Infos
  • Besonderheiten: 1 Punkt für breite Bürstenrolle

Alle Angaben ohne Gewähr

UNTERSCHIED | Osotek H200 & Osotek HotWave

Im Gegensatz zum Osotek H200, hat der Osotek HotWave nicht nur eine Selbstreinigungsstation, sondern auch einen großen Wassertank, der den Frischwassertank des Wischsaugers auffüllt. Außerdem wischt der Osotek HotWave mit heißem Wasser, was eine bessere Reinigung erbringen soll. Eine Heißlufttrocknung nach jeder Reinigung ist ebenfalls mit an Bord. Ein Vorteil obliegt jedoch dem Osotek H200: Seine schlanke Form! Das kann der Osotek HotWave nicht bieten. Die vielen Vorteile des HotWave zeigen sich jedoch ganz stark im Preis wieder.

LIEFERUMFANG | Das ist alles dabei

Neben dem Wischsauger und der Reinigungsstation gibt Osotek eine Flasche Reinigungsmittel dazu, das einfach in den Frischwassertank des Wischsaugers gegeben werden kann. Ebenfalls ist eine Reinigungsbürste dabei, die komplett aus Kunststoff besteht. Des Weiteren findet sich im Lieferumfang eine Halterung für das Zubehör und ein Netzkabel.

Das ist der Lieferumfang des Osotek H200

 

DESIGN | So sieht der Osotek H200 aus

Wie vermutet besteht das Korpus des Osotek H200 aus silbernem Kunststoff, das Metall zum Verwechseln ähnlich sieht. Dieser ist zudem verdammt flach, was auch seinen Grund hat. Dazu kommen wir aber später. Die Verarbeitungsqualität ist erste Sahne und die verbauten Materialien hochwertig.

Tanks | Ebenso flach wie der Wischsauger

Auf der Vorderseite ist ein dunkler und flacher Frischwassertank mit einem Volumen von 750 ml angebracht. Der Abwassertank sitzt auf dem Heck des Gerätes und misst 640 ml. Beide Tanks lassen sich leicht entnehmen und können sogar gekippt werden, ohne auszulaufen.

Die Wassertanks des Osotek H200 sind groß bemessen und dennoch flach gebaut.

Sprachausgabe | 11 verschiedene Sprachen verfügbar

Auf dem Heck befindet sich zudem eine kleine Rolle und ein Knopf für die Sprachausgabe. Mit diesem ist es durch kurzes Drücken möglich, entweder die Lautstärke anpassen, die Sprachausgabe zu aktiveren oder sie zu deaktivieren. Durch langes Drücken kann man aus elf verschiedenen Sprachen auswählen. Die deutsche Sprachausgabe ist ebenfalls mit an Bord.

Durch den kleinen Knopf auf der Rückseite, lässt sich die Sprachausgabe individualisieren.

Display | Zeigt verschiedene Informationen an

Auf der Oberseite des Korpus befindet sich ein Display, das verschiedene Informationen wie etwa den Modus oder die verbleibende Akkulaufzeit abbildet. Das Display ist immer ablesbar und schaltet sich nach dem Aufladen auf der Station aus.

Ein großes und klares Display zeigt verschiedene Informationen an.

Bedienung | Die Steuerung am Griff

Die Bedienelemente befinden sich am Griffstück. Dort findet man einen Knopf, der den Wischsauger bei Betätigung startet oder zu stoppt und einen weiteren, der die verschiedenen Modi durchzuwählen kann. Ein anderer Knopf befindet sich am hinteren Ende des Griffes, mit dem sich die Selbstreinigung in der Basisstation aktivieren oder deaktivieren lässt.

Über den Griff des Osotek H200 erfolgt die komplette Steuerung des Wischsaugers.

Düse | Breite Bürste und LED-Beleuchtung

Die Düse, unter der eine walzenartige und ziemlich breite Bürste angebracht ist, ist sehr flach und besteht aus mehreren Teilen, die man zum gelegentlichen Reinigen entnehmen kann. Damit der aufzunehmende Schmutz leichter ersichtlich ist, hat der Osotek H200 eine LED-Beleuchtung an derFront.

Die Bodenbürste des Osotek H200 ist vergleichsweise sehr breit und die Düse verfügt über eine LED-Beleuchtung.

DISPLAY | Diese Modi sind auswählbar

Auf der Oberseite des silbernen Korpus sitzt das Display, das unter anderem verschiedenen Modi anzeigt. Der Auto-Modus wird mit einem großen A angezeigt und stellt den Wasserfluss, wie auch die Walzengeschwindigkeit automatisch an den Verschmutzungsgrad des Bodens an. Ein weiterer ist der Turbo-Modus, der die maximale Saugkraft und Wasserabgabe einstellt. Danach ist der Nur-Saugen-Modus in Tropfenform abgebildet. In diesem Modus kann der Osotek H200 größere flüssigere Verschmutzung ohne eigene Wasserabgabe aufnehmen. Der letzte Modus ist der für die Selbstreinigung auf der Station. Dieser kann auch nur auf der Reinigungsstation aktiviert werden. Der blaue Ring außen herum verfärbt sich Rot, wenn zu viel Verschmutzung erkannt wurde.

Das Display zeigt, welche verschiedenen Modi auswählbar sind.

ALLTAG | Kann der Osotek H200 überzeugen?

Der Osotek H200 hat einen 4000 mAh starken Akku verbaut, der ihn maximal 35 Minuten lang durchhalten lässt. Das müsste ausreichen, um eine ganze Wohnung wischen zu können. Konzipiert ist das Gerät dafür, auch gröbere Verschmutzungen und Flüssigkeiten aufzunehmen. Ob ein Mix aus Frühstücksmüsli und Milch, oder auch nur einfaches verschüttetes Ketchup, der Osotek H200 wischt alles auf.

Funktion | So funktioniert der Wischsauger

Auch eingetrocknete Flecken wie Kaffee entfernt der Wischsauger spielend mit nur wenigen Überfahrten. Das liegt daran, dass während des Wischens Frischwasser auf das Wischtuch abgegeben wird. Das Schmutzwasser hingegen wird vom Wischsauger wieder aufgenommen und in den Abwassertank befördert. Das Wischbild selbst ist relativ trocken. Zwar zeigt mir der Schmutzwassertank immer, dass hervorragend gereinigt wurde, aber so richtig traute ich der Sache anfangs nicht.

Der Osotek H200 kommt mit jeglicher Art an Verschmutzung zurecht.

Nur Saugen | Für größere Flüssigflecken

Wie sich jedoch herausgestellt hat, ist die Absaugung des Osotek H200 so stark, dass er wirklich viel Wischwasser wieder aufnimmt und die Reinigung nicht leidet wegen eines zu geringen Wischbildes. Dank des Nur-Saugen-Modus kann man ein ausgiebiges Bad nehmen und dabei richtig die Sau herauslassen. Der Osotek H200 kann danach spielend einfach das verschüttete Wasser, auch in größeren Mengen, wieder aufsaugen.

Der Nur-Saugen-Modus des Osotek H200 entfernt auch größere Flüssigverschmutzungen.

Radspuren | Ganz ohne geht nicht

Ein kleiner Nachteil, den ich feststellen konnte, ist, dass man die Radspuren der aus Kunststoff bestehenden Räder beim Wischvorgang erkennen kann, wenn man genau hinsieht. Das kann man durch ein einfaches und richtiges Umgehen mit dem Gerät vermeiden. Jedoch zeigt der Osotek H200 deutlich geringere Spuren als etwa der Roborock Dyad Pro.

Radspuren kann man bei einem Wischsauger nicht komplett verhindern.

FLEXIBILITÄT | Wie gelenkig ist der Wischsauger?

Die Bodenwalze fungiert als Antrieb und zieht den Osotek H200 vor einem her. Wenn man ihn loslässt, dann fährt er einfach davon. Das liegt auch daran, dass er sich in einem Winkel von 180° absenken lässt. Das erklärt auch das flache Korpus und die kleine Rolle am Heck, da der Wischsauger abgelegt werden kann, um unter flachen Möbeln zu wischen. So tief kommt kein anderer Wischsauger auf dem Markt! Der Frisch- und Abwassertank bleibt dabei dicht.

So flach wie der Osotek H200 kommt kein anderer Wischsauger auf den Boden.

Gewicht & Drehung | Ist er leicht in der Handhabung?

Das Gewicht des Osotek H200 ist relativ identisch, zu dem anderer Wischsauger und somit gut zu führen. Er lässt sich auch flexibel zur Seite kippen und seine Bodendüse ist in der Breite auch kleiner als bei anderen Modellen. So benötigt er zwar mehr Zeit auf großen Flächen, aber kann dafür in Engstellen eindringen, bei denen Konkurrenzmodelle passen müssen.

Die Bodendüse des Osotek H200 ist recht klein geraten, was ihn ideal für enge Winkel macht.

Auch die Randreinigung ist spitze. Dabei sollte man jedoch beachten, dass er nur von einer Seite aus sehr nah an den Randbereich herankommt. Das führt zwangsweise zu einem Umlenken. Das hätte man noch besser lösen können mit einer beidseitigen Randreinigung.

Die Randreinigung ist lediglich einseitig.

Freistehfunktion | Einfach abstellen aber Vorsicht!

Wenn es mal an der Tür klingelt und gerade den Wischsauger im Einsatz hat, dann kann man ihn einfach kurz nach vorn aufstellen, worauf er sich schaltet automatisch ausschaltet. Die Freistehfunktion bietet einen deutlichen Komfort. Kurzzeitig erhöht er auch seine Saugkraft, damit kein Wasser mehr auf dem Boden verbleibt. Jedoch ist mir im Test aufgefallen, dass man ihn auf empfindlichen Böden nicht zu lange stehen lassen sollte, denn die Bodenwalze verliert trotzdem ein wenig Wasser.

Die Freistehfunktion des Osotek H200 bietet einen gewissen Komfort, jedoch verliert er dabei stets ein wenig Wasser.

REINIGUNG | Kann die Leistung des Osotek H200 überzeugen?

Wir unterziehen unsere Testgeräte unterschiedlichste Herausforderungen. Wischsauger müssen dabei eingetrockneten Kaffee, verschütteter Haferflocken-Milchmix und eingetrocknetes Ketchup bestmöglich entfernen. Bekanntlich sagen Bilder mehr aus als tausend Worte.

Leicht Eingetrocknetes | Hier gibt es wenig Schwierigkeiten

Eingetrockneter Kaffee entfernt der Osotek H200 mühelos mit einer einzigen Überfahrt. Das stellt den Wischsauger vor keine großen Herausforderungen. Die breite Bodenbürste sorgt für einen stetigen Bodenkontakt auf breiter Fläche.

Wir haben den Osotek H200 natürlich auf Herz und Nieren getestet.

Dickflüssiges | Mit einer Überfahrt ist fast alles weg!

Beeindruckend war zudem, dass er den verschütteten Haferflocken-Milchmix mit nur einer einzigen Überfahrt fast restlos beseitigte. Lediglich ein paar Haferflocken hat er nicht beim ersten Mal zu fassen bekommen. Mit einer zweiten Überfahrt waren die aber auch Geschichte!

Auch mit dickflüssigen Verschmutzungen hat der Osotek H200 nicht zu kämpfen.

Eingetrocknetes | Hier wird es schon schwerer

Mit eingetrocknetem Ketchup hat jedoch auch der Osotek H200 zu kämpfen. Das ist jedoch üblich bei Wischsaugern. Er benötigte dennoch recht wenige Überfahrten, bis auch das Ketchup aufgeben musste und restlos beseitigt war. Das Ketchup wurde im Vorfeld drei Minuten lang mit einem Fön fest getrocknet.

Fest getrocknete Flecken sind schwerer zu bewältigen für den Osotek H200.

 

STATION | Laden und Reinigen

Die Ladestation sorgt dafür, dass die an der Bürste hängenden Verschmutzungen nach jedem Reinigungsdurchgang entfernt werden. Dabei fungiert die Station als eine Art Reinigungsanlage. Das Wasser für den Reinigungsvorgang liefert hierbei jedoch der Osotek H200 selbst. Der Reinigungsvorgang beschränkt sich auf etwa zwei Minuten, ist dafür jedoch ziemlich laut. Er startet nicht selbstständig, sondern muss am hinteren Knopf am Griff aktiviert werden.

Die Station des Osotek H200 lädt den Wischsauger nicht nur auf, sondern bietet auch eine Reinigungsfunktion.

Funktion | So funktioniert die Selbstreinigung

Nach Aktivierung startet der Osotek H200 mit der Reinigung der Bodenbürste. Dazu gibt er eine gewisse Menge Wasser ab, die von der breiten Bürste aufgenommen wird. Jetzt dreht sich diese Hin und Her und schrubbt über das Kunststoff der Station. Wenn diese nach dem Selbstreinigungsvorgang nicht richtig Sauber ist, muss sie abgenommen und von Hand gereinigt werden. Laut Hersteller darf das Wischtuch der Bodenwalze nicht in die Waschmaschine.

Die Station reinigt die Bodenbürste nach jeder Reinigung sauber.

Effekt | Vor und nach der Reinigung

Der Vorher-Nachher-Effekt, den wir euch eindrucksvoll zeigen wollten, zeigt ganz deutlich, dass die Selbstreinigung sehr effektiv ist. Zwar werden die Randbereiche des Wischtuchs nicht ganz sauber, das ist jedoch bei jedem anderen Modell identisch.

Der Vorher-Nachher-Effekt zeigt, wie effektiv die Selbstreinigung ist.

Reinigungstool | Einfaches Reinigen des Osotek H200

Um auch den Rest des Wischsaugers von Schmutz zu befreien, dient die Kunststoffbürste, die in einer zusätzlichen Halterung auf ihren Einsatz wartet. Sie passt genau durch die Ansaugöffnung des Abwasserbehälters und sorgt dafür, dass kein Schmutz haften bleibt. Eine Trocknungsfunktion für die Bodenwalze gibt es leider nicht.

Im Lieferumfang befindet sich auch eine praktische Reinigungsbürste.

WARTUNG | Immer den Abwassertank entleeren

Natürlich sollte man nach jedem Reinigungsvorgang den Abwassertank entleeren, damit keine unangenehme Gerüche entstehen. Dieser lässt sich durch einen Klick am Heck entnehmen. Ein weiterer Klick wird benötigt, um ihn zu öffnen und auszuleeren. Grober Schmutz verfängt sich dabei in den im Deckel angebrachten Sieben und kann im Restmüll entsorgt werden.

Das Schmutzwasser muss nach jedem Reinigungsdurchgang ausgeleert werden, um Gerüche und Schimmel zu vermeiden.

Frischwassertank | Stets einsatzbereit

Den Frischwassertank habe ich nach jeder Reinigung ebenfalls wieder mit Leitungswasser befüllt. Die Befüllung ist einfach, da das Loch dafür eine ideale Größe aufweist. Ist der Behälter immer voll, so kann man jederzeit mit der Reinigung beginnen.

Wir haben im Test immer den Wassertank neu aufgefüllt, wenn wir den Abwassertank entleert haben.

Bodenbürste | Kann ausgebaut werden

Die Bodenbürste kann ebenfalls ganz einfach herausgenommen werden. Dazu nimmt man die schwarze Abdeckung auf der Düse ab, die man bei der händischen Reinigung nicht vernachlässigen sollte. Dann öffnet man den Verschluss der Bürste durch Drehen und zieht sie heraus. Auch das Tuch um die Bürste kann einfach abgezogen oder ausgetauscht werden.

Die Bürste des Osotek H200 sollte gelegentlich von Hand gereinigt werden.

Abdeckung | Hier sammelt sich der Schmutz

Unter der Bürstenabdeckung sammelt sich auch viel Schmutz an, den man auf den ersten Blick gar nicht sehen kann. Die Abdeckung sollte gelegentlich abgenommen und abgewischt werden, um ein streifenfreies und schönes Wischbild zu erhalten. Gleiches gilt für die Station. Diese darf auch nur mit einem leicht feuchten Tuch bei gezogenem Stecker abgewischt werden.

Hierunter verbirgt sich oft unentdeckter Schmutz

FAZIT | Meine Meinung zum Osotek H200

Der Osotek H200 hat sich im Test als der perfekte Wischsauger erwiesen und glänzt durch seine einfache Handhabung, ebenso durch seine kraftvolle Reinigung, bis zu seiner vorbildlichen Flexibilität. Die Sprachausgabe ist klar, informativ, ebenso das Display, und jedes tiefe Möbelstück kann sich darauf verlassen, dass darunter gewischt werden kann. Es gibt keinen Wischsauger auf dem Markt, den man einfach auf den Boden legen kann und der auch noch so flach ist, dass er unter die meisten Möbelstücke herunterkommt. Auch die Bedienung ist denkbar einfach.

Der Osotek H200 hat auf voller Linie im Test überzeugen können.

Die breitere Bodenbürste zeigt effektiv, dass sie nur Vorteile bietet. Zum einen hinterlässt sie keinerlei Schlieren auf dem Boden, zum anderen sind weniger Überfahrten nötig, da der Schmutz länger durch die größere Tuchfläche bearbeitet wird. Die LED-Beleuchtung an der Bodendüse ist ein „nice-to-have“, für mich jedoch bei einem Wischsauger weniger relevant.

Vermisst habe ich lediglich die Trocknung der Bürste nach der Selbstreinigung und das Wischen von Rändern an beiden Seiten. Wem diese Punkte egal sind, der kann beim aktuell besten Wischsauger im Vergleich beruhigt zuschlagen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Spare mit unseren Kaufberatungs-Tools!

WISCHSAUGER FINDER | Hier findet ihr den richtigen Nass- & Trockensauger!

Ihr haltet nach einem Wischsauger Ausschau, der genau zu euren Wünschen passt, aber das aktuelle Angebot erschlägt euch? Dann wirft einen Blick in unseren Wischsauger Finder! Das ist ein kostenloses Hilfs- und Vergleichstool, dass für euch einen auf eure Bedürfnisse abgestimmten Wischsauger findet.

Gefüttert ist der Wischsauger Finder mit zahlreichen verschiedenen Wischsaugermodellen, die ihr detailliert vergleichen könnt. Dabei habt ihr die Möglichkeit, eure individuellen Bedürfnisse anzukreuzen, die das Gerät an Leistung und Stärken mitbringen soll. Ebenso könnt ihr Features ausblenden, die gar nicht benötigt werden oder nach dem Modell mit der besten Preis/Leistung Ausschau halten. Schaut euch unseren umfangreichen Wischsauger Finder und die dazugehörigen Testberichte und YouTube-Videos gerne mal an und ihr werdet schnell einen für euch passenden Haushaltshelfer finden.

Wenn ihr lieber auf Erfahrungswerte baut, dann können wir euch ebenfalls eine große Hilfestelle nennen. Besucht dafür unsere Wischsauger-Facebook-Gruppe, die eine wachsende Anzahl an erfahrenen Mitgliedern aus dem Bereich der Akkusauger vereint. Stellt eure Fragen und bekommt in kürzester Zeit eine Antwort der Community. Klickt für eine Weiterleitung einfach auf die jeweiligen Bilder.

Wischsauger ID: 85365


⟻ Zurück zum Finder

Berichte gerne über deine Erfahrungen mit dem Wischsauger

  1. Danke! Habe hier einen tineco und einen roborock am Start! Aber diese 180 Grad Neigung mit der Walze sind nochmal eine Klasse besser!

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.