PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6aW5saW5lLWJsb2NrO3dpZHRoOjcyOHB4O2hlaWdodDoxMTBweCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi00MTkxOTE4MTk5MjEzODEwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjUwMzA4OTE5NTAiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

Xiaomi Mijia 1C im Test – Ein besserer Testvor X500 zum kleinen Preis

0

Die Navigation

Xiaomi Mijia 1C
Xiaomi Mijia 1C
Hier kommst du direkt zum Angebot von GearBest
Hier kommst du direkt zum Angebot von GearBest Weniger anzeigen

Der Xiaomi Mijia 1C hat einen Gyroskopsensor verbaut bekommen, der in Zusammenarbeit mit der Kamera und dem Bodensensor, eine gerade Bahnenfahrt garantiert. Das bedeutet, der Roboter fährt nicht kreuz und quer durch die Räume sondern nach einem ausgeklügeltem System. Der Gyroskopsensor misst die Bewegung des Roboters und berechnet so die Position. Die Kamera orientiert sich hingegen an der Decke und schießt keinesfalls Fotos der Umgebung. In Verbindung mit dem Bodensensor ist dieses System in der Lage, dem Roboter genau zu sagen wo er Reinigen muss, wo er schon gereinigt hat und was er vergessen hat zu reinigen. Das gewährleistet ein lückenloses Staubsaugen. 

Nachdem man den Startknopf betätigt hat, fährt der Roboter langsam aus seiner Station, dreht sich um 180° und fährt die erste Bahn los bis er auf ein Hindernis trifft. Dabei erkennt man wieder die absolut präzise Fahrt, die alle Roborocks und Xiaomi Sauger inne haben. Meiner Meinung nach ist das bisher unübertroffen. Sobald er auf ein Hindernis trifft, dockt er kurz an und dreht in die nächste Bahn ein. Dabei überlappt er zuverlässig seine Bahnen.

Er fährt zuverlässig Bahn für Bahn und ab und an kommt es einem so vor, als hätte er eine stelle ausgelassen. Nach einiger Zeit jedoch, kehrt der Roboter zu dieser Stelle zurück und saugt auch sie zuverlässig. 

 

Fahrt auf Teppichboden

Ich durfte schon ein paar Gyro-Saugroboter testen, die alle ein Problem aufwiesen: Teppichboden! Sobald ein durch ein Gyroskop navigierender Saugroboter auf Teppichboden fuhr, war sprichwörtlich vorbei. Diese Roboter, vor allem gesehen beim Tesvor X500, haben massive Probleme die gefahrenen Spuren auf Teppichboden zu halten. Durch das geringe Gewicht mancher Roboter, rutschten die Räder gerne mal auf Teppichboden und nach einer Weile, wusste der Roboter nicht mehr so genau wo er ist. Das führte zu einer endlosen Reinigung, da es für den Roboter immer wieder neue Ecken zu entdecken gab, obwohl es immer die selben Stellen waren. 

Der Mijia 1C hat glücklicherweise die Kamera mit an Bord, die zuverlässig und vor allem kontinuierlich Beihilfe schafft. Der Roboter orientiert sich, dank dieser, ständig an der Decke und korrigiert somit immer wieder seine Bahnen. Das bedeutet im Klartext, Teppichboden beeindruckt den Mijia 1C überhaupt nicht und er setzt anständig die Reinigung fort. Top!

 

Die Rückkehr zur Ladestation

Xiaomi Mijia 1C
Xiaomi Mijia 1C
Hier kommst du direkt zum Angebot von GearBest
Hier kommst du direkt zum Angebot von GearBest Weniger anzeigen

Der Xiaomi Mijia 1C hat einen recht kleinen Akku verbaut bekommen. Das bedeutet, dass ihm nach spätestens einer Stunde so langsam der Saft ausgeht. Doch statt einfach auf der Stelle stehen zu bleiben, merkt sich das Gerät die Position und kehrt selbstständig zur Ladestation zurück. Dabei umgeht er zielsicher Hindernisse und dockte bei mir im Test von 10 Versuchen ganze 10 mal kerzengerade an der Station an. Nachdem er vollständig wieder aufgeladen ist, kehrt er zu der Stelle zurück, an der er aufgehört hat zu saugen und führt die Reinigung fort, bis diese vollständig beendet ist. 

 

Der Umgang mit Hindernissen

Wer sich schon ein wenig auskennt weiß, Roborock und Xiaomi Geräte haben eine verdammt präzise und sehr feinfühlige Art zu navigieren. Auch der Mijia 1C besitzt diese Präzision, jedoch fehlt ihm die extreme Feinfühligkeit. Er dockt kontinuierlich während der Reinigung mit dem auf der Front angebrachten Bumper gegen alles, was ihm in die Quere kommt. So tastet er sich langsam um jedes Hindernis herum. An einer Wand sieht die Sache schon ein wenig anders aus. Durch seinen eingebauten Wandsensor, schafft es der Mijia 1C, exakt an einer Wand entlang zu sausen. 

Der Mijia 1C erkennt durchaus sehr tief liegende Hindernisse wie Tischbeinplatten. Jedoch werden Stuhlbeine und andere dünnen Gegenstände gerne mal mit Wucht angegangen. Ebenfalls ist der kleine Saugroboter ein kleiner Kletterer. Er schaffte es bei mir eine scharfe Kante von 1,7 cm zu überwinden. Abgerundete Kanten dürfen sogar noch höher sein. Auf Schwingstuhlbeinen jedoch, kommt dieser nicht. 

1 2 3 4 5 6 7

Über den Autor

Christoph Schumacher

Als Saugroboter- und Wischroboter-Experte unterstütze ich das SmarthomeAssistent Team seit 2019. Wenn ich mich nicht gerade mit Saug- und Wischrobotern beschäftige, bin ich hauptberuflich Werbetechniker und betreibe nebenher ein Tattoostudio. Ebenso betreibe ich verschiedene Webseiten für große Unternehmen. Meine Aufgabe besteht darin, euch mit Wissenswertem, Testberichten und Deals auf dem Laufenden zu halten.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar