Dreame S10 Pro – Endlich ein vollständig autonomer Saug-Wischroboter!

Immer mehr steigt die Beliebtheit der vollständig autonomen Haushaltshelfer in Form von Saug-Wischroboter. Das Gerät soll am besten alles allein und ohne eigenes Zutun machen. Nun wurde der Dreame S10 Pro gelauncht, der mehr kann als alle anderen. Ab sofort muss sich die Konkurrenz warm anziehen!

Dreame S10 Pro – Die Konkurrenz kann sich warm anziehen!

In meinem Testbericht zum Roborock S7 MaxV ULTRA hat man schon sehen können, dass Flaggschiffe, die autonom agieren, die Speerspitze in der Saugrobotik darstellen. Nichts ist schöner als das vollständige Abgeben der Fußbodenpflege. Auch der Xiaomi Mijia Allround, den ich kürzlich vorgestellt habe, machte dem Roborock starke Konkurrenz, kann aber mit dem Dreame S10 Pro nicht ganz mithalten. Bei uns ist immer noch der Roborock S7 MaxV ULTRA das Ultimatum. Doch wie lange noch? Kann der in meinen Augen größte Konkurrent von Roborock aufholen?

Jetzt ist der Dreame S10 Pro und S10 in einer Crowdfunding-Kampagne von Xiaomi aufgetaucht und verspricht besser und leistungsstärker als alle anderen zu sein. Das Gerät verspricht bahnbrechende Neuerungen und in den ersten Bildern können wir genau so etwas feststellen. Ihn wird es in Silber und Gold geben. Ich habe mir den Dreame S10 Pro genauer angeschaut und möchte ihn dir heute in einer persönlichen Einschätzung vorstellen.

Info

Du willst mehr über Saug- & Wischroboter wissen? Dann tritt doch unserer „Saug- & Wischroboter-Gruppe“ auf Facebook bei. Dort findest du eine riesige Community, mit der du dich zum Thema austauschen kannst! Falls du auf der Suche nach einem neuen Saugroboter bist, hilft dir unser Tool der Saugroboter Finder weiter!

Technische Daten und Zubehör des Dreame S10 Pro

Allgemein

Erscheinungsdatum05/2022
Maße Saugroboter (L/B/H)-- x -- x --
Gewicht--
Saugleistung5200 pa
Volumen Staubbehälter350 ml
Volumen Wassertank--
Lautstärke--

Laufzeit

Akkukapazitat6400 mAh
max. Ladedauer--
max. Saugdauer--

Saugergebnis im Test

Laminat--
Teppich--
Hindernissüberwindung (90° Kante)--

Navigationsart

LDS (Laserdistanz)

Wischfunktion

aktive Wasserzufuhr

Features

3D-Karte
Anhebbare Wischfunktion
Haustiere/viele Haare
Live Kamera
Objekterkennung (Kamera/Laser)
Oszillierende Wischfunktion
Saug-Waschstation
Speicherung mehrerer Etagen/Karten
Teppicherkennung Saugen
Teppicherkennung Wischen
Virtuelle Grenzen/No-Go Areas
Virtuelle Raumeinteilung

Geeignet für

Hartböden
Teppichböden
Über 100 qm

Unterstützte Sprachassistenten

Amazon Alexa
Google Assistant
Siri

Navigation und Hindernisse

Die Navigation der Dreame Modelle ist noch ein kleines Stück schöner anzusehen als die der Roborocks. Durch einen LiDAR-Sensor kann der Dreame S10 Pro höchst intelligent durch dein Zuhause navigieren. Dabei fährt er in flüssigen Bahnen und immer präzise geplante Laufwege. Die Geräte erstellen dabei eine exakte Karte des heimischen Grundrisses, mit der dann interagiert werden kann. Der Dreame S10 Pro weiß also immer ganz genau, wo er ist, wo er war und wohin er noch muss.

Für die Hinderniserkennung spendiert Dreame dem S10 Pro sowohl eine obstacle avoidance, als auch eine auf AI-Basierte Kamera. Mit dieser ist nicht nur der Zugriff und somit eine Überwachung über das eigene Smartphone möglich, sondern sie erkennt vor ihr liegende Hindernisse genau und kategorisiert diese sogar. Die obstacle avoidance, die aus zwei sich überkreuzende Laser besteht, erkennt zudem kleinste und große Hindernisse genau, damit diese nicht überfahren werden.

Starke Saug- und Wischleistung

Der Dreame S10 Pro hat ganze 5200 Pascal Saugkraft mit an Bord. In Verbindung mit der eingesetzten Kombibürste, die aus Gummilamellen und Borsten besteht, wird der Roboter großes leisten können. Damit dem Dreame S10 Pro dabei nicht der Saft ausgeht, hat er einen 6400 mAh starken Akku verbaut bekommen. Der Standard liegt bei Saug-Wischrobotern bei 5200 mAh großen Akkus. Ebenso soll er 30 Prozent schneller als der Dreame S10 aufladen.

Der Dreame S10 Pro verfügt über zwei rotierende Wischpads, die sowohl mit Druck auf den Boden, als auch einer starken Rotation bessere Ergebnisse abliefern dürfte als ein Roboter mit Wischplatte. Ein Wassertank versorgt die Wischmopps übrigens vollautomatisch mit dauerhafter Feuchtigkeit. Die größte Innovation müsste hier die anhebbare Funktion sein. Sobald der Roboter Teppichboden erkennt, lupft er seine Wischmopps in die Höhe, damit diese nicht über den Teppich gezogen werden!

Vollautomatische Reinigungsstation

Damit der Dreame S10 Pro vollständig autonom wird, bekommt er eine vollautomatische Reinigungsstation mitgeliefert. Und dieses Mal ist sie wirklich vollständig autonom! Die Reinigungsstation verfügt nicht nur über eine automatische Waschanlage, die in regelmäßigen Abständen während der Reinigung und nach der Reinigung die Wischmopps säubert, sondern auch über eine vollautomatische Absaugstation. Diese wird mit Staubbeutel betrieben, die mehrere Monate halten sollen.

Für die Säuberung der Wischmopps wird aus einem integrierten Tank frisches Wasser auf die Wischmopps gepumpt, die dann in der Ladegarage über spezielle Kunststoffteile rotieren und somit ausgeputzt werden. Nach der Reinigung wird das Schmutzwasser in einen ebenfalls integrierten Schmutzwassertank gepumpt und die Wischmopps werden mit einem Heißluftverfahren getrocknet. Nebenbei erwähnt sein sollte ebenfalls die Tatsache, dass der im Roboter befindliche Wassertank ebenfalls vollautomatisch wieder aufgefüllt wird.

Nie wieder selbst Wasser nachfüllen!

Und jetzt halte dich fest! Die neuste Innovation aus dem Hause Dreame nennt sich Wasseranschluss. Ja, du hast richtig verstanden. Die Reinigungsstation kann man zukünftig an einen heimischen Wasseranschluss anschließen. Das sorgt dafür, dass der integrierte Frischwassertank immer mit frischem Wasser befüllt ist und das Schmutzwasser aus dem Schmutzwassertank abgelassen wird. Somit muss man die Tanks nie wieder selbst befüllen oder entleeren. Man kann sich übrigens aussuchen, ob ein Wasseranschluss verwendet werden möchte oder nicht.

Umfangreiche Appsteuerung

Natürlich ist der Dreame S10 Pro wieder mit einer App ausgestattet, die den vollen Funktionsumfang erlaubt. Dabei möchte das Unternehmen endlich auf die eigene Dreame Home App setzen. Das Einbinden in die Xiaomi Home App soll jedoch weiterhin möglich sein. Ich erwarte mir von der Funktionsvielfalt eine ganze Menge. Der Roboter erstellt nicht nur eine Karte des Haushaltes und teilt diese in selektive Zimmer ein. Nein, jetzt kommt noch eine 3D-Ansicht wie bei den heutigen Roborock, ECOVACS und 360 Modellen zum Einsatz. Ebenso soll die Reinigungsstation ansteuerbar sein und individuell eingestellt werden können.

Für die Steuerung über die Sprache verwendet der Dreame S10 Pro externe Sprachassistenten. Bisher ist der Roboter in China gelauncht worden und noch nicht auf dem deutschen Markt erhältlich. Jedoch gehe ich schwer davon aus, dass wenn dies geschieht, der Roboter mittels Alexa und Google und sogar vielleicht Siri steuerbar sein wird.

Meine ganz persönliche Einschätzung zum Dreame S10 Pro

Na, was soll ich hierzu noch sagen? Dreame greift Frontal und mit voller Härte die Topseller in der Branche an und wird diese mit solchen Features, wie sie der Dreame S10 Pro besitzt, überholen! Davon bin ich fest überzeugt. In der Vergangenheit haben schon Geräte wie der Dreame W10 gezeigt, dass das Unternehmen genau weiß, wie es läuft. Bisher kenne ich keinen Roboter, der eine bessere Wischleistung aufweist. In der Saugleistung haben bisher alle Dreame Modelle ein wenig das Nachsehen gehabt und die Konkurrenz konnte diese weit übertrumpfen. Jedoch soll der Dreame S10 Pro 5200 Pascal Saugkraft aufweisen, was die ganze Sache positiv für Dreame umkehren wird.

Der verfügbare Wasseranschluss und das Anheben der Wischmopps sind für mich der absolute Fortschritt in der vollständigen Autonomie. Das hat bisher noch keiner in dieser Kombination gezeigt. Dazu noch eine Absaugstation und eine vollautomatische Waschanlage für die Wischmopps und schon muss man nicht mehr selbst Hand anlegen. In der Kampagne ist der Dreame S10 Pro für umgerechnet 950 Euro und der Dreame S10 für umgerechnet 840 Euro zu erwerben. Jedoch nicht bei uns. Wenn er bei uns auf den Markt kommt, können wir uns über einen großen Preisanstieg in den vierstelligen Bereich einstellen. Wann das Gerät zu uns kommt und was es final kosten wird, liegt noch in den Sternen. Wir hoffen auf ein baldiges Testgerät und werden euch dann mehr dazu verraten!

Info

Du willst mehr über Saug- & Wischroboter wissen? Dann tritt doch unserer „Saug- & Wischroboter-Gruppe“ auf Facebook bei. Dort findest du eine riesige Community, mit der du dich zum Thema austauschen kannst! Falls du auf der Suche nach einem neuen Saugroboter bist, hilft dir unser Tool der Saugroboter Finder weiter!

⟻ Zurück zum Finder

Berichte gerne über deine Erfahrungen mit dem Saugroboter

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.