PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6aW5saW5lLWJsb2NrO3dpZHRoOjcyOHB4O2hlaWdodDoxMTBweCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi00MTkxOTE4MTk5MjEzODEwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjUwMzA4OTE5NTAiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

360 S7 im Test – Ein 360 S5 mit Wischfunktion?

0

360 S7 – Navigation & Reinigungsleistung

Der 360 S7 navigiert, dank seines Laser-Distanz-Sensors, äußerst präzise und intelligent. Er erstellt sich, bei der ersten Kartenerstellung, eigene Quadranten zusammen, die er erst an den Rändern und dann durch die Mitte abfährt. Er fährt jedoch nicht ohne einen Plan, sondern Bahn für Bahn. 

Nachdem er die Karte erstellt hat und die Räume zugeordnet sind, fährt er nicht mehr selbst erstellte Quadranten ab sondern jeden einzelnen Raum vollständig, bevor er sich dem nächsten Raum widmet. Das macht er zudem sehr präzise. Er überlappt seine gefahrenen Bahnen sorgfältig, damit auch kein Schmutz eine Chance hat. Engstellen sind für ihn übrigens kein Problem.

Im Test gewonnene Sterne⭐⭐⭐⭐⭐

 

Die Reinigungsleistung

2000 Pascal Saugleistung gibt der Hersteller an, die gepaart mit einer leistungsstarken Kombibürste, einen zufriedenstellenden Job leistet. Ich sage bewusst “zufriedenstellend”, da sie nicht perfekt ist. Auf Hartböden leistet der 360 S7 eine ausgezeichnete Arbeit, auf Teppichboden jedoch sieht die ganze Sache etwas anders aus. Haare, grober Schmutz, ja sogar Kieselsteinchen Saugt er auf Teppichboden genauso gut ein wie auf Hartböden. Sobald der Schmutz feiner wird, hat der 360 S7 keine Chance mehr. Trotz 2000 Pascal Saugleistung, schafft er es kaum, feinen Sand aus dem Teppichboden wieder heraus zu holen. Im Vergleich mit einem Xiaomi Mi Robot Vacuum oder einem Deebot Ozmo 950, schafft das Gerät gerade einmal einen Bruchteil dessen, was die anderen beiden schaffen.

Um das anschaulich zu beweisen, verteilte ich 100 Gramm feinsten Sand auf meinem Teppichboden, der im ganzen Wohnzimmer verlegt ist. In diesem habe ich alle 3 Roboter genau 3 mal saugen lassen. Der Mi Robot schafft ganze 55 Gramm des Sandes wieder herauszuholen. Der Deebot schafft sogar ganze 68 Gramm. Der 360 S7 hingegen nur unfassbare 6 Gramm. Das ist schlichtweg schlecht. Es scheint, der 360 S7 ist hauptsächlich für groben Schmutz konzipiert, da er damit auch auf Teppichboden keine Probleme hat. 

Im Test gewonnene Sterne⭐⭐⭐⭐

 

Doppelte Zonenreinigung

Ganz toll und immer noch einzigartig, ist die Funktion der doppelten Zonenreinigung in verschiedenen Bahnen. So kann man in der dazugehörigen App eine selbst erstellte Zone einrichten, die er saugen soll. Diese ist dann auch zwei mal absaugbar. Das macht er nicht wie jeder andere Roboter, dass er die Stelle einfach identisch in gleichen Bahnen zweimal abfährt sondern er fährt das erste mal die Bahnen horizontal und beim zweiten Durchgang die bahnen vertikal ab. Das sorgt für eine noch bessere Reinigungsleistung und viele Hersteller sollten sich hieran ein Beispiel nehmen!

Im Test gewonnene Sterne⭐⭐⭐⭐⭐⭐

 

Die Teppicherkennung

Der 360 S7 verfügt über eine zuverlässige Teppicherkennung. Das jedenfalls laut dem Papier. In meinem Test schaltet er diese auf Teppichboden nur ein, wenn er dazu lust hat. In den meisten Fällen aktiviert sie sich jedoch nicht. Diese könnte besser und feiner eingestellt werden. Auch während des Wischvorgangs, soll diese Greifen und dem Roboter das auffahren auf Teppichboden selbstständig verbieten. Das funktioniert meistens auch nicht. Somit bietet sie keinen großen Mehrwert.

Im Test gewonnene Sterne

 

Rand- und Eckreinigung

Die Seitenbürste des 360 S7 ist sehr groß und kommt somit gut in die Ecken. Auch die Randreinigung kann überzeugen. Sobald er sich am Rand befindet, dreht sich die Seitenbürste schneller als wenn er durch die Mitten fährt. Das schleudert den Schmutz in die Mitten, die er nach dem Abfahren der Ränder saugt. Die Bürste ist robust und die Borsten relativ lang, was nochmals zu einem guten Reinigungsergebnis führt. Das nahe Fahren an den Wänden entlang, sorgt zusätzlich für eine gute Reinigungsleistung. 

Im Test gewonnene Sterne⭐⭐⭐⭐⭐⭐

Teile den Beitrag mit anderen

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Über den Autor

Christoph Schumacher

Als Saugroboter-Experte unterstütze ich das SmarthomeAssistent Team seit 2019. Wenn ich mich nicht gerade mit Saugrobotern beschäftige, bin ich hauptberuflich Werbetechniker und betreibe nebenher ein Tattoostudio. Meine Aufgabe besteht darin, euch mit Wissenswertem, Testberichten und Deals auf dem Laufenden zu halten.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar