Aeri – Amazfit arbeitet an einer Gesichtsmaske die sich selber desinfiziert

0

Amazfit arbeitet wohl an einer transparenten Gesichtsmaske, die sich mit ultraviolettem Licht innerhalb von 10 Minuten selber reinigen kann.

 

Aeri Gesichtsmaske zeigt das Gesicht des Trägers

Gesichtsmasken sich mittlerweile zu einem Teil unseres Alltags und des öffentlichen Lebens geworden. Ob beim Einkaufen oder in Bus und Bahn, überall tragen Menschen Gesichtsmasken in vielen verschiedenen Farben und aus unterschiedlichsten Materialien.

Die Masken haben aber neben ihrem positiven Effekt auf die Einhaltung der Hygienerichtlinien auch negative Aspekte. Zum einen kann man einen großen Teil des Gesichts seines Gegenübers nicht mehr erkennen und so auch den Gesichtsausdruck nicht mehr richtig deuten. Zudem müssen die Masken nach der Benutzung entweder entsorgt oder desinfiziert (Waschmaschine oder Mikrowelle) werden.

Hier setzt das Unternehmen Huami an und will mit der Aeri Gesichtsmaske eine Maske auf den Markt bringen, die zum einen transparent ist und so dem Gegenüber das Gesicht zeigen kann und sich zum anderen mit ultraviolettem Licht innerhalb von 10 Minuten selber desinfizieren kann, sobald sie mit einer Stromquelle per USB verbunden wurde.

Aeri Amazfit Gesichtsmaske

Die Aeri Gesichtsmaske kann ihre Filter in 10 Minuten mit ultraviolettem Licht reinigen.

Die Aeri Maske nutzt N95 Filter, die laut Angaben von Huami bis zu 1,5 Monate halten sollen. Auch für das Entsperren von Smartphones könnte die transparente Maske interessant sein.

Bisher befindet sich die Maske noch in der Entwicklung, weshalb noch kein Preis oder Erscheinungsdatum bekannt ist,

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

TechCrunch

Über den Autor

Florian Beckmann

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 38 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar