Alexa bald auf noch mehr Geräten einsetzbar

1

Amazon verringert die Hardware-Anforderungen für die Integration des Alexa-Sprachservice in IoT-Geräten.

 

Alexa in vielen neuen Geräten

Neben den Echo Geräten direkt, gibt es auch viele Geräte von anderen Herstellern, in denen der Alexa-Sprachservice integriert ist. Die Mindestanforderungen an die Hardware diese Geräte lag bisher bei 100 MB RAM und einem ARM Cortex A-class Prozessor. Diese Anforderungen hat Amazon nun gesenkt, auf nur noch 1 MB RAM und einen Cortex M-class Prozessor.

Mit diesem Schritt kommen nun also auch viel kleinere IoT Geräte infrage, wie zum Beispiel smarte Leuchtmittel oder Lichtschalter. Natürlich können hier keine komplexen Prozesse ablaufen, jedoch nur die reine Erkennung des Hot-words ist schon ein interessanter Schritt.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

Quelle

Hinterlasse uns einen Kommentar

  1. ist ein logischer Schritt….Assistenten gut und schön, aber auch zu gross…Alexa in Brillen,Uhren, Kleidung, Möbeln,etc…Alexa soll 24/7 in deinem Lebensbereich sein…erklärtes ziel von Planet Amazon 🙂 ich finde es faszinierend, wie Spock sagen würde:), muss aber nicht alles sinnvoll sein:)

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.