Amazon behebt eine Sicherheitslücke in Echo Geräten

0

Amazon hat laut eigenen Angaben eine Sicherheitslücke gefixt, die Forscher aus Israel entdeckt und mitgeteil hatten.

 

Schwachstelle bei Smart-Speakern von Amazon gefixt

Immer wieder kommt es vor, dass Forscher sicherheitsrelevante Schwachstellen in IoT-Geräten feststellen und veröffentlichen. So auch in diesem Fall, wo Forscher aus Israel mithilfe eines Links, der aussah wie ein normaler Link von Amazon, in das System des Nutzers einzudringen. Danach konnte der Angreifer zum Beispiel Skills installieren und deinstallieren, auf den Sprachverlauf zugreifen und auch persönliche Daten abgreifen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erfreulicherweise hat Amazon nach der Bekanntgabe sehr schnell reagiert und die Sicherheitslücke umgehend geschlossen. Eine so schnelle Reaktion wünscht man sich tatsächlich von allen Unternehmen, die teilweise auch mal sehr spät bis gar nicht reagieren.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

heise

Über den Autor

Florian Beckmann

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 38 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar