Cortana sollte eigentlich Bingo heissen

0

Microsofts Sprachassistent Cortana sollte ursprünglich den Namen Bingo tragen, wenn es nach Steve Ballmer gegangen wäre.

 

Cortana – Dieser Name war nicht die erste Wahl

Grade, wenn man keinen Windows-PC nutzt, vergisst man recht schnell, dass auch Microsoft einen eigenen Sprachassistenten namens Cortana besitzt. Cortana wurde 2014 vorgestellt und erhielt ihren Namen in Anlehnung an die gleichnamige KI aus dem Spiel Halo. Allerdings sollte der Name Cortana eigentlich nur während der Entwicklungsphase verwendet und für den offiziellen Launch noch geändert werden.

Microsoft Cortana

Wie ein Bericht von Big Bets zeigt, sollte der Sprachassistent eigentlich auf den Namen „Alyx“ hören. Nach einem Leak des Namens waren die Fans aber so begeistert von dem Namen Cortana, dass er von Microsoft final übernommen wurde. Interessant ist auch, dass der damalige CEO Steve Ballmer einen ganz anderen Namen bevorzugte. Um das Microsoft-Branding hier mehr in den Vordergrund zu stellen, brachte Ballmer den Name „Bingo“ ins Spiel, in Anlehnung an Microsofts Suchmaschine Bing.

Du willst in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniere unseren Newsletter! Auch auf YouTube findest du übrigens viele hilfreiche Videos.

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.