Ecovacs Deebot 710 im Test – Kamera-Navigation die überzeugt

0

Als „Design-Orientierter Saugroboter“ beschreibt die Firma Ecovacs Robotics ihren Deebot 710. Das Gerät wurde als intelligenter Helfer für den täglichen Haushalt entwickelt und soll mit einer kinderleichten Bedienung punkten. Ein Saugroboter, der auf das wichtigste reduziert ist. Geht das vom Hersteller gedachte Konzept in die richtige Richtung? Ich habe ihn getestet!

 

Ecovacs Deebot 710 im Test – Kamera-Navigation die überzeugt

Mit Kameranavigation ist der Deebot 710 einer der intelligenten Saugroboter. Er navigiert nicht im Zufallsprinzip,  sondern orientiert sich an der Einrichtung und Decke. Dadurch fährt er Bahn für Bahn die Räumlichkeiten ab und soll keine Stelle auslassen. Wie gut das in der Praxis funktioniert und ob der Deebot 710 für umgerechnet 300€ sein Geld wert ist, erfahrt ihr hier in meinem Test. 

Vielen lieben Dank an Ecovacs, für die Bereitstellung des Deebot 710 für diesen Test. 

 

Wichtige Daten:

Preis ca. 300€
Höhe und Durchmesser 8,1 cm und 32,5 cm
Gewicht 3,1 kg
Türschwellenüberwindung 1,8 cm
Maximale Geräuschentwicklung 65 dB
Kapazität Staubbehälter 520 ml
Akkukapazität und Art 2600 mAH Lithium
Appsteuerung Ja
Sperrzonen (NoGo-Lines) Nein
Sperrzonen per Magnetbänder Nein
Geeignete Bodenarten Hartboden und Teppichboden
Teppicherkennung Nein
Filterart 3-Fach-Feinstaubfilter
Seitenbürsten Dual
Bürste oder Direktansaugung Bürste
Navigation Smart Navi 2.0 (Kamera-Navigation)
Betriebsmodi Automatik, Spot, Rand
Saugmodi Standard und Max
Sprachausgabe Ja (auch Deutsch)
Sprachsteuerung Ja, mit optional erhältlichen Sprachassistent
Automatisches Aufladen Ja
Automatische Abschaltung bei Gefahr Ja
Betriebszeit ca. 110 Min.
Saugleistung Keine Angabe

 

Der Lieferumfang des Deebot 710

Der Deebot 710 kommt mit einem übersichtlichen aber anständigen Lieferumfang. Mit dabei ist der Roboter selbst, insgesamt 4 Seitenbürsten und 2 Feinstaubfiltersysteme, eine Ladestation mit integriertem Netzkabel und Eurostecker, eine Fernbedienung mit zugehörigen Batterien, eine Betriebsanleitung und ein praktisches Reinigungstool. Damit ist der Lieferumfang für den angegebenen Preis ausreichend ordentlich bestückt. 

✅Vorteile ❌Nachteile
Anständiger Lieferumfang  
Ersatzteile vorhanden  

 

Der Deebot 710 im Detail

Ecovacs Rotobics bewerben ihren Deebot 710 als edlen Designer-Saugroboter. Diese Aussage kann ich soweit bestätigen. Mit seiner recht geringen Höhe von 8,1 cm und seinem in weiß und grau gehaltenen Äußeren, macht der Roboter ganz schön was her. Dazu kommt, dass auf seiner Oberseite eine Glasplatte aufgesetzt wurde, die ihn noch edler aussehen lässt. Mit seinem Design platziert sich der Sauger außergewöhnlich gut auch mal gern mitten im Wohnzimmer. Auf seiner Front sitzt die, mit schwarzen Acrylglas geschützte, Sensorenleiste, die bei einem ruppigen Aufprall von einer Gummilippe geschützt wird. Seitlich ist der Luftauslass, der Lautsprecher, ein Reset-Knopf und ein Powerschalter angebracht. 

Der im Durchmesser 32,5 cm breite Deebot 710 verfügt über nur einen Knopf auf der Oberseite, der für den Start der Reinigung und das Pausieren dieser gedacht ist. Mit längerem Druck darauf, steuert er seine Ladestation an. Direkt daneben verbirgt sich die Kamera, die dem Deebot 710 erlaubt, intelligent zu navigieren. Außerdem findet man eine kleine leuchtende WLAN-Anzeige. 

✅Vorteile ❌Nachteile
Sehr schönes Design  
Flache Bauform  
Gummileiste schützt vor Aufprall  
Glasplatte auf der Oberseite  

 

 

Der Staubbehälter

Der in transparentem Blau gehaltene Staubbehälter verfügt über ein 520 ml großes Volumen und ist somit ausreichend Bemessen. Er ist am Heck des Saugroboters herausnehmbar und hat eine großzügige Einsaugöffnung.

 

Der Filter

Der Deebot 710 verfügt über ein 3-Filter-System. Erst wird der grobe Schmutz von einem Metallgitter abgefangen, daraufhin muss der Staub durch einen schwarzen Schwammfilter und wird danach zuverlässig von einem Feinstaubfilter abgefangen. Dieses Filtersystem hat sich durchaus bewährt und ist wunderbar für Allergiker geeignet.  

 

Die Bürste

Die in komplett schwarz gehaltene Hauptbürste besteht aus Borsten und Gummilamellen. Dieser Aufbau der Bürste hat sich bei den Xiaomi und Roborock Modellen schon bewährt und ist längst Bestandteil der besten Saugroboter auf dem Markt. In Verbindung mit der Saugleistung, erfüllt die Bürste des Deebot 710 einen durchweg anständigen Job.

 

Das Zubehör des Deebot 710

Um die Handhabung mit dem Deebot 710 so einfach wie möglich zu gestalten, hat der Hersteller dementsprechend Zubehör mit in den Lieferumfang gepackt. Eine durchdachte Ladestation, eine so einfach wie möglich gehaltene Fernbedienung und Ersatzteile, die den ersten Austausch der Verschleißteile übernehmen. 

 

Die Ladestation

Die mitgelieferte Ladestation ist baugleich mit der des Deebot Ozmo 900 oder auch des Deebot Ozmo 930. Diese sind sogar untereinander austauschbar. Das heißt, ich konnte im Test den Deebot 710 über die Ladestation des Deebot Ozmo 930 und des Deebot Ozmo 900 aufladen. Nach der Reinigung fährt der Deebot 710 diese sogar an, wenn seine eigene Station nicht auffindbar ist. Vom Design her ist sie in einem schlichten Grau gehalten und verfügt über eine praktische Kabelaufwicklung auf der Rückseite. Das wirkt zukünftigen Kabelsalat entgegen. Das Netzkabel mit Eurostecker ist in dieser integriert.

✅Vorteile ❌Nachteile
Kabelaufwicklung vorhanden Netzkabel integriert
Eurostecker vorhanden  
Untereinander austauschbar  

 

Die Fernbedienung

Im Lieferumfang befindet sich eine schön gestaltete und in weiß gehaltene Fernbedienung. Ohne sich vom Sofa zu bewegen, kann damit der Deebot 710 gesteuert werden. Das manuelle Bewegen des Roboters über die Pfeiltasten stellt sich als ganz einfach heraus. Außerdem lässt sich der Deebot mit ihr in den Spotmodus und in den Randreinigungsmodus versetzen. Natürlich kann man ihn auch damit, während der Reinigung, zurück zur Ladestation schicken. Zwei zugehörige AAA-Batterien liegen ebenfalls bei. Es gibt noch weitere Funktionen, die leider nur über die zugehörige App aktiviert werden können.

 

✅Vorteile ❌Nachteile
Schönes Design Funktionen fehlen
Einfache manuelle Steuerung  
Batterien beigelegt  

 

Ersatzteile

Ecovacs Robotics legen dem Deebot 710 noch einen zusätzlichen Feinstaubfilter mit Schwammfilter und zwei extra Seitenbürsten dazu. Das erste Ersetzen der Verschleißteile ist somit erst einmal nicht mit einem Neukauf verbunden. 

 

Die Navigation des Deebot 710

Das die Intelligenz eines Saugroboters oft eine Appsteuerung und eine vorherige Einprogrammierung bzw.  Kartenerstellung verlangt, ist bekanntermaßen nichts neues. Der Hersteller wollte dieses Problem mit seiner Smart-Navi 2.0 Kamera-Navigation beseitigen. Ein einfaches Knopfdrücken soll ausreichen für eine intelligente Bahn für Bahn Reinigung und das von Anfang an.

Nach dem ersten Start, fährt der Deebot 710 rückwärts aus seiner Station heraus und legt sofort, nach einer kurzen Orientierungsdrehung mit seiner Bahnfahrt los. Trifft er auf ein Hindernis, stoppt er zuverlässig davor ab und biegt in eine neue Bahn ein. Dank seiner eingebauten Kamera, die dem Roboter erlaubt, sich an der Decke und Einrichtung zu orientieren, funktioniert das Fahren von Bahn zu Bahn relativ genau. Dies macht er, bis jede Stelle mindestens einmal abgefahren wurde. Kurz darauf setzt er in den Randreinigungsmodus und fährt schließlich die Ränder der gesamten Wohnung ab. Ist auch das erledigt, fährt er automatisch und zielstrebig zu seiner Ladestation zurück und dockt an. In meinem Test funktionierte die Rückkehr zur Ladestation in 10 von 10 Fällen zuverlässig.  

Großer Vorteil: Der Deebot 710 navigiert sogar im Dunkeln und auch Dachschrägen bringen ihn nicht aus dem Konzept. Der integrierte Gyrosensor hilft bei der Navigation und ermöglicht diese Eigenschaften. 

 

Datenschutz

Diese Art der Navigation brauch keine vorherige Kartenerstellung oder ähnliches, da virtuelle Grenzen oder Zonenreinigungen gar nicht angedacht sind. Der Deebot 710 kann somit auch ohne WLAN-Anbindung und ohne App gesteuert werden. Das versenden von sensiblen Daten nach Fernost wird somit umgangen. Auf ein paar Einstellungsmöglichkeiten muss man ohne WLAN-Anbindung jedoch verzichten.

 

Für mehrere Etagen

Das Starten des Roboters weit weg von seiner Station ist möglich. Er orientiert sich kurzzeitig und fährt dann wieder Bahn für Bahn die Räume ab. Kommt die Station während der Fahrt in seine Nähe, registriert er das und findet diese am Reinigungsende wieder. Wenn man ihn auf einer anderen Etage startet, kehrt er nach der Reinigung zum Ausgangspunkt zurück. Im Spotmodus fährt der Deebot 710 einen immer größer werdenden Kreis von innen nach außen und wieder zurück. Der Randreinigungsmodus ist wohl selbsterklärend.

 

✅Vorteile ❌Nachteile
Intelligente Kamera-Navigation  
Stoppt zuverlässig vor Wänden  
Findet zuverlässig seine Ladestation  
Führ mehrere Etagen geeignet  
SpotClean Funktion vorhanden  
Randreinigungsfunktion vorhanden  
WLAN und App nicht notwendig  
Navigation auch im Dunkeln  
Dachschrägen bringen ihn nicht raus  

 

Die Reinigungsleistung des Deebot 710

Ecovacs Robotics ist bekannt dafür, keine großartigen Angaben zur Saugleistung ihrer Saugroboter bekannt zu geben. So ist es auch bei dem Deebot 710 und so kann man eigentlich nur mutmaßen. Ich schätze die Saugleistung im Standard-Saugmodus auf ca. 700-800 Pascal. Im Maximal-Saugmodus verdoppelt sich die Saugkraft, was deutlich wahrzunehmen ist. Damit sehe ich die Saugleistung auf maximal 1400 – 1600 Pascal, was für die tägliche Reinigung absolut ausreicht. Achtung, das sind reine Schätzwerte meinerseits. Die Lautstärke ist sehr angenehm leise und keinesfalls störend. 

Mit Tierhaaren ist der Roboter sehr gut klar gekommen und saugte in meiner Wohnung den täglich anfallenden Haarausfall meiner Katzen restlos auf. Katzenstreu hat er nur im maximalen Saugmodus zuverlässig aufsaugen können. Auf Teppichboden wiederum, schaffe er es nicht immer. Andere Modelle bekommen es besser hin, tiefsitzenden Schmutz aus Teppichboden zu holen, dennoch ist die Reinigung und die damit geleistete Hilfe absolut zufriedenstellend. 

Die Rand- und Eckreinigung ist im Test durchaus gut gelungen. Mit seinen Seitenbürsten, schafft er anständig die Ränder zu reinigen und auch die Ecken werden so gut es eben geht sauber. Die runde Bauform erschwert die vollkommene Eckreinigung.  

 

✅Vorteile ❌Nachteile
Zufriedenstellende Reinigungsleistung Saugleistung könnte ein wenig größer sein
Gute Rand- und Eckreinigung  

 

Der Umgang mit Hindernissen

Der Deebot 710 verfügt leider über keinerlei Möglichkeiten von Stellen oder Gegenstände ferngehalten zu werden. Ein einstellen von Sperrzonen ist weder virtuell noch über Magnetbänder möglich. Für den normalen Haushalt ist das nicht unbedingt notwendig, dennoch wünschenswert, da man immer mal wieder Wäscheständer oder andere Hindernisse herumstehen hat. Die Tatsache, dass der Deebot 710 ganz schwarze Möbel oder Wände nicht erkennt und mit voller Möhre dagegen brettert, macht die Sache nicht gerade besser. Auch sehr dünne Stuhlbeine werden gekonnt ignoriert und schlussendlich gerammt. Durch seine Gummilippe an der Front nehmen Roboter und Möbel zwar keinen Schaden, schön ist aber was anderes. Das hätte man feinfühliger einstellen können. Helle Wände und Möbel werden hingegen zuverlässig erkannt. Er stoppt kurz davor und dreht in die nächste Bahn ein. Da er durch sein Kamerasystem immer genau weiß, wo er sich momentan befindet, findet er nach der Reinigung immer zuverlässig zur Ladestation zurück. 

 

Türschwellen und Selbstabschaltung

Meine Türschwellen wurden alle zuverlässig und jedes mal auf Anhieb überwunden. Darunter befindet sich auch eine abgeschrägte 1,8 cm hohe Türschwelle. Zu Steil darf die Kante aber nicht sein. Eine 90 Grad Türschwelle mit einer Höhe von 1,8 cm schafft er nur noch 2 von 5 mal zu überwinden. 

Die schon erwähnten Wäscheständerbeine fährt er hinauf und bleibt ab und an darauf hängen. So wie er darauf hängen bleibt, schafft er es auch immer mal wieder sich zu befreien. Sobald er merkt, dass er nicht mehr vom Fleck kommt, setzt er vor und zurück und zur Seite weg und schafft es so sich befreien. Wenn er merkt, dass die Befreiungsaktion keinen Sinn mehr macht, schaltet er sich ab und fängt an rot zu blinken. Hochflor- und Flokatiteppich mag er gar nicht. Darauf bleibt er schnell hängen und schaltet ebenfalls ab. 

 

✅Vorteile ❌Nachteile
Gummilippe verhindert Schäden Keine Sperrzonen möglich
Helle Wände und Gegenstände werden zuverlässig erkannt Erkennt schwarze Wände und Möbel nicht
Überwindet 1,8 cm hohe Türschwellen Erkennt dünne Gegenstände nicht
Versucht sich selbst zu befreien Hochflorige Teppiche schafft er nicht
Schaltet bei hängen bleiben ab  

 

Die App des Deebot 710

Der Deebot 710 hat eine intuitive Appsteuerung mit an Bord. Die App nennt sich Ecovacs Home und ist sehr leicht verständlich. Die Einbindung geht, dank einer ausführlichen Anleitung bei Inbetriebnahme, kinderleicht. In dieser kann man die Dinge steuern, die auch über die Fernbedienung steuerbar sind. Zusätzlich lässt sich dort auch eine automatische Zeitsteuerung einstellen, die Saugkraft erhöhen, einen Reinigungsplan inklusive erstellter Karte einsehen, die Aussprache auf deutsch einstellen und noch ein paar weitere Dinge managen.

Nach Beenden des Reinigungsvorganges, bekommt man eine Push-Notification auf das Smartphone gesendet. Außerdem hat der Hersteller den Deebot 710 mit einer OTA-Funktion bestückt, was das aufspielen von Firmware-Updates über das Netzwerk ermöglicht. Wer seine Daten schützen möchte, der muss sich auch nicht unbedingt die App installieren und steuert den Roboter einfach manuell, muss jedoch auf die zusätzlichen Funktionen verzichten.

 

Sprachsteuerung möglich

Der Deebot 710 lässt sich mit Amazons Alexa und mit Google Home steuern. Zwar stehen nur Funktionen wie das Starten, Stoppen und zurück zur Ladestation schicken zur Verfügung, diese machen das Gerät allerdings sehr smart. Die Sprachsteuerung funktionierte im Test immer einwandfrei und zuverlässig.  

 

✅Vorteile ❌Nachteile
Einfache Appeinbindung Manche Funktionen nur über App steuerbar
Zeitsteuerung vorhanden  
Saugkraft umstellbar  
Reinigungsplan einsehbar  
OTA-Funktion vorhanden  
Push-Notifications  
Sprachsteuerung möglich  

 

Fazit zum Ecovacs Deebot 710

Ecovacs Robotics haben mit dem Deebot 710 ein ausgesprochen edlen Saugroboter auf den Markt gebracht. Durch seine Kamera auf der Oberseite, navigiert er intelligent und nicht im Zufallsprinzip. Er weiß immer ganz genau wo er sich befindet, was er schon gesaugt hat und was er noch saugen muss. Für die meisten Funktionen ist eine Steuerung über eine App nicht unbedingt notwendig und bietet Datenschützer somit eine gelungene Alternative. 

Das Gerät richtet sich an diejenigen, die es so einfach wie möglich haben möchten und keine große Einrichtung über sich ergehen lassen wollen. Die weniger Technikbegeisterte Gesellschaft die einfach nur eine gut aussehende Haushaltshilfe benötigt, wird mit dem Deebot 710 sehr zufrieden sein. Die Höhe spielt oft eine große Rolle, denn was bringt ein Saugroboter, wenn er nicht unter die Couch fahren kann? Da der Deebot 710 sehr flach gebaut ist, stellt er eine gelungene Alternative zu lasergesteuerten Geräten dar und müsste unter die meisten Möbel fahren können. 

 

Saftiger Preis. Schnäppchen abwarten!

Der Preis von umgerechnet 300€ ist eine Ansage! In diesem Fall muss sich der Deebot 710 mit anderen Robotern konkurieren, die für das gleiche Geld vieles besser machen. Eine Kamera-Navigation ist schön und gut aber eine Laser-Distanz-Navigation funktioniert immer genauer und schneller. Der Xiaomi Mi Robot Vacuum kostet ungefähr genau so viel und hat diese mit an Bord. Zusätzlich verfügt dieser über eine stärkere Saugkraft und einer besseren Appsteuerung. Beim Deebot 710 sollte man, wie bei jedem Saugroboter, auf die Schnäppchen warten. Hier und da mal ist der Roboter schon für 200 – 230€ zu erwerben. Wer sich dann für den Deebot 710 entscheidet, bekommt einen leisen, zuverlässigen und sehr edlen Haushaltshelfer, der zudem noch Intelligent durch die Wohnung navigiert und mit einer Einfachheit daher kommt, die fast unübertroffen ist. 

 

✅Die größten Vorteile ❌Die größten Nachteile
Intelligente Navigation Erkennt keine schwarzen Möbel und Wände
Großzügiger Staubbehälter Erkennt keine dünne Gegenstände
Gute Bürste Saugleistung könnte höher sein
Gute Reinigungsleistung Appsteuerung für manche Funktionen notwendig
Fernbedienung vorhanden Keine Sperrzonen möglich
Appsteuerung vorhanden  
Sprachsteuerung möglich  
Sehr schönes Design  
Flache Bauform  
3-Fach-Feinstaubfilterung  
Gute Türschwellenüberwindung  
Navigiert im Dunkeln  
Appsteuerung nicht unbedingt notwendig  

 

Ihr wollt in Zukunft keine Testberichte mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet ihr übrigens viele hilfreiche Videos!

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.