Der Ecovacs Deebot Ozmo 930 im Test

0

Laserdistanzsensor, Teppicherkennung, Mapping, Einzelraumreinigung, Wischfunktion, Appsteuerung, Alexasteuerung… Das alles und noch viel mehr steckt im Flaggschiff der Firma Ecovacs Robotics. In meinem Test erfahrt ihr, was der Deebot Ozmo 930 alles kann und warum ich mir selbst ein Gerät als Referenzprodukt gekauft habe.

 

Der Ecovacs Deebot Ozmo 930 im Test

Ecovacs Robotics haben mit ihrem Flaggschiff, dem Deebot Ozmo 930, einen leistungsstarken Saugroboter auf den Markt gebracht. Der Nachfolger, der Deebot Ozmo 960, steht schon in den Startlöchern. Vollgepackt mit Sensoren, glänzt der Deebot Ozmo 930 durch Leistung und Intelligenz. Mit der erfolgreichen Ozmo-Technologie saugt er nicht nur komplette Etagen, er wischt sie auch noch. Momentan ist der Deebot Ozmo 930 für ungefähr 400€ zu erwerben. Die Preise variieren aber stark.

In diesem Testbericht gehe ich vor allem auf die einzelnen Funktionen und auf die Reinigungsleistung ein. Sehr detailliert komme ich auch auf die App und dessen Funktionen zu sprechen. 

 

Technische Daten

Navigation Smart Navigation 3.0 
Betriebsmodus Automatik, Bereich, Benutzerdefiniert
Fortsetzungsmodus bei schwachem Akku Ja
Sprachausgabe Ja
Teppicherkennung Ja
Absturzschutz Ja
Kollisionsschutz Infrarotsensoren, Bumper
Blockierschutz Ja
Automatisches Laden Ja
Saugoptionen Hauptbürste oder Direktansaugung
Saugstärke ca. 1400 Pa
Flächenabdeckung Hartboden und Teppichboden
Wischfunktion Ja
Betriebszeit ca. 110 Minuten
Filter Hoch effizientes Feinstaub-Filtersystem
Seitenbürsten Ja, dual
App-Steuerung Ja
Kartenspeicherung und Darstellung Ja
No-Go-Lines bzw. Zonen Ja
Betriebsmodus Automatisch
Zeitprogrammierung Ja
Fernbedienung Nein
Bauhöhe 10,2 cm
Durchmesser 35,4 cm
Gewicht 4,6 Kg
Türschwellenüberwindung maximal 1,6 cm
Geräuschentwicklung maximal 65 dB
Kapazität Staubbehälter 470 ml
Ladezeit ca. 4 Stunden
Akku und Kapazität Lithium, 3200 mAH

 

Falls ihr keine Lust habt, euch durch den ausführlichen Test des Deebot Ozmo 930 hindurch zu lesen, könnt ihr hier im nachfolgenden Video eine weitere Meinung meines Kollegen Karim einholen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Lieferumfang und Zubehör des Ecovacs Deebot Ozmo 930

So Umfangreich wie die Funktionen des Roboter selbst, ist auch der Lieferumfang. Darin befindet sich der Roboter, inklusive integrierten Wassertank, zwei waschbare und wiederverwendbare Mikrofasertücher, vier Seitenbürsten, zwei Filter, ein Aufsatz für die Direktansaugung, die Ladestation, ein integriertes Reinigungstool und die Betriebsanleitung. Damit ist der Lieferumfang recht groß gehalten. Leider fehlt eine Unterlage die verhindert, dass er nach dem Wischvorgang sein nasses Wischtuch auf dem Boden parkt. Der Roborock s50, wie auch der Roborock s6, haben diese Platte im Lieferumfang enthalten. Darum sollte man beim wischen immer dabei bleiben oder man bastelt sich selbst etwas nettes. 

 

✅Vorteile ❌Nachteile
Großer Lieferumfang Unterlage fehlt

 

Die Ladestation

Im Gegensatz zum Deebot Ozmo 930 selbst, ist die Ladestation ziemlich schlicht gehalten. Mit ihrem einfachen Design ist sie meiner Meinung nach nicht unbedingt ein Hingucker aber sie erfüllt ihren Zweck. Sie besteht komplett aus Kunststoff und ist in einem Grau gehalten. Das Netzkabel mit einem Eurostecker direkt in dieser integriert.

Auf der Rückseite der Ladestation befindet sich eine praktische Kabelaufwicklung, um dem anfallenden Kabelsalat den Kampf anzusagen.

 

✅Vorteile ❌Nachteile
Kabelaufwicklung vorhanden Design sehr unspektakulär
Durchschnittlicher Stromverbrauch Netzkabel integriert
Eurostecker  

 

Der Aufsatz für die Direktansaugung

Im Lieferumfang enthalten ist auch der Aufsatz für die Direktansaugung. Diesen kann man anstelle der Bürste einsetzen. Der Vorteil einer direkten Ansaugung besteht in der Tatsache, dass sich Haare jeglicher Art nicht mehr in der Bürste verfangen können. Die ständige Abnutzung der Bürste gehört somit auch der Vergangenheit an. Im Saugtest selbst, hat sich die Direktabsaugung aber leider als eher schlecht herausgestellt. Dafür ist die Reinigung ein wenig leiser.

✅Vorteile ❌Nachteile
Keine Haaraufwicklung Reinigungsleistung schwach
Leisere Reinigung  
Einfach auswechselbar  

 

Der Deebot Ozmo 930 im Detail

Die hohe Leistung, die Ecovacs verspricht, ist durchaus schon beim Anschauen des Geräts zu erahnen. Er ist in einem glänzenden und matten Schwarz gehalten, besteht komplett aus Kunststoff und der Laserturm hat eine Dunkelblaue Umrandung. Seine Klappe, unter der sich der Staubbehälter befindet, ist zwar auch aus Kunststoff, wurde aber gebürstetem Aluminium nachempfunden. Leider neigt er durch seinen schwarzen Anstrich dazu, sehr schnell einzustauben. Sein Bumper hat eine Gummilippe, die bei einem Aufprall schützend wirkt. 

Der Deebot hat eine Länge und Breite von 35,4 cm und eine Höhe von 10,2 cm. Damit ist er ein ganz schöner Riese unter den Saugrobotern. Er wird in manchen Haushalten seine Schwierigkeiten bekommen, unter Möbel zu fahren. Auch hat er sein Gewicht! Er wiegt ganze 4,6 Kg und zählt damit zu einem der schwersten Robotern. 

Auf der Oberseite des Deebots findet man lediglich einen einzigen leuchtenden Schalter, der zum Starten des Reinigungsvorganges genutzt wird. Mit einem längeren Druck darauf, fährt er zu seiner Ladestation zurück. Außerdem hat der Deebot für einen komfortablen Transport, einen Tragegriff verpasst bekommen. Sehr schön ist auch, das man auf der Oberseite einen länglichen LED-Streifen verbaut hat, der je nach Anwendung blau oder rot aufleuchtet. 

 

Im Inneren

Aufgeklappt findet man neben dem Staubbehälter ein kleines integriertes Reinigungstool. Das ist praktisch um Bürsten und Staubbehälter zu säubern. Außerdem findet man einen Reset-Knopf und den Hauptschalter, zum vollständigen Ein- und Ausschalten des Roboters. Von vielen stolzen Besitzern wurde schon oft berichtet, dass dieser Hauptschalter nicht auf Anhieb gefunden wurde und der Deebot, wegen verdacht auf ein Defekt, zurück zum Händler gebracht wurde. 

 

✅Vorteile ❌Nachteile
Tolles Design Sehr groß
Hochwertige Verarbeitung Sehr schwer
Integriertes Reinigungstool  Sehr hoch
Tragegriff vorhanden Staubfänger
  Hauptschalter-Position nicht gleich auffindbar

 

Der Staubbehälter

Der Staubbehälter hat ein Volumen von 470 ml. Das hört sich erst einmal nach nicht viel an, jedoch reicht auch dieses Volumen für die tägliche Reinigung absolut aus. Sehr schön ist das 3-Filter-System. Der grobe Schmutz wird erst von einem Metallgitter vom feinen Schmutz getrennt, dann muss dieser noch durch einen Schwammfilter und endet schließlich in einem Feinstaubfilter. Das hat den Vorteil, dass der eigentliche Feinstaubfilter nicht zu sehr verdreckt und ein einfaches ausklopfen reicht. Der Schwammfilter und der Staubbehälter sind übrigens unter fließendem Wasser auswaschbar.

Die Saugöffnung ist sehr weit unten am Behälter angebracht, wird aber beim Entleeren von einer Auffangklappe geschützt. Leider passt effektiv keine 470 ml Schmutz in den Schmutzbehälter, da die Saugöffnung zu weit unten angebracht ist. Wenn der Staubbehälter bis zu dieser Öffnung gefüllt ist, kann es passieren, dass der Deebot wieder ein wenig Schmutz ausspuckt. Für den zusätzlichen Komfort ist ein praktischer Tragegriff am Staubbehälter angebracht. 

Das Entleeren hat sich als nicht so einfach herausgestellt. Beim Öffnen der Klappe kann durchaus Schmutz herausfallen. Durch seine Saugleistung presst er den Schmutz so an den Filter, dass dieser beim Öffnen vom Filter abfallen kann. Das hätte Ecovacs deutlich besser lösen können.

 

✅ Vorteile ❌ Nachteile
3-Filter-System Saugöffnung weit unten angebracht
Staubbehälter und Schwammfilter auswaschbar Feinstaubfilter nicht auswaschbar
Auffangklappe vorhanden Umständliches Öffnen
Tragegriff vorhanden  

 

Die Bürsten

Auf der Unterseite des Deebot Ozmo 930 findet man die Hauptbürste. Diese sieht leider schon nach einem Monat Benutzung aus, als wäre sie ein halbes Jahr im Einsatz gewesen. Diese leistet dennoch ihren Dienst und das auch sehr gut. Sie besteht aus Bürsten und Gummilamellen. Auch der Einsaugschacht, der die Bürste fest im Roboter hält, sieht sehr schnell, ziemlich ramponiert aus. Die zwei Seitenbürsten hingegen sind recht hochwertig verarbeitet und sogar mit Farben ausgestattet. Damit wird einem gezeigt, an welche Seite die jeweilige Seitenbürste angebracht werden soll. Sie fransen nur gering aus und das auch erst nach längerer Zeit. Aufgefallen ist mir auch, dass die Seitenbürsten des Deebot Slim 2 die selben sind wie beim Deebot Ozmo 930. Demnach sind diese untereinander austauschbar.

✅ Vorteile ❌ Nachteile
Hauptbürste vorhanden Mangelnde Qualität der Hauptbürste
Zwei hochwertige Seitenbürsten  Schnelle Abnutzung der Hauptbürste
Seitenbürsten farbig gekennzeichnet Schnelle Abnutzung des Einsaugschachts

 

Die Navigation des Ecovacs Deebot Ozmo 930

Der Deebot Ozmo 930 navigiert sehr intelligent Bahn für Bahn durch eure Räume. Durch seine vielen Sensoren weiß er auch immer genau wo er sich befindet. Genauso weiß er, wo er noch Saugen muss und wo er schon gewesen ist. 

Es gibt inzwischen viele verschiedene Möglichkeiten, um intelligent mit einem Laser-Distanz-Sensor durch Räume zu navigieren. Bewährt hat sich die, in der der Roboter sich zuerst den Rändern und danach den Flächen widmen. Außerdem teilen sich die meisten Roboter, wie auch die neuen Modelle von Roborock oder Xiaomi, ihre eigenen Quadranten ein. Dann wird Abschnitt für Abschnitt gereinigt, bis die ganze Wohnung sauber ist. Das hat sich durchaus zu einer der beliebtesten Navigationsarten entwickelt. Auch der Deebot 900 oder der Deebot Ozmo 900 navigieren noch heute nach diesem Prinzip.

 

Eigene Art der Navigation

Der Deebot Ozmo 930 geht da ganz ähnlich vor, nur fährt er nicht zuerst die Ränder ab, sondern startet sofort in die Bahnenfahrt. Genauso stellt er keine Quadranten auf, sondern reinigt Raum für Raum. Das macht er zuverlässig, Bahnen überlappend und manchmal etwas zu zielstrebig. Ein Problem das mir gleich aufgefallen ist, sind Engstellen. In seiner Navigation gibt es nicht viel Platz für Fehler. Wenn eine Engstelle, wie die zwischen Sofatisch und Sofa selbst nicht breit genug ist, dann ignoriert er diese Stelle und lässt sie aus. Dabei kann es durchaus mal sein, das die Stelle dazwischen 50 – 60 cm breit ist. Das ist eine absolute Katastrophe! Was bringt mir so ein Hochleistungsgerät, wenn es Stellen auslässt und gar nicht erst saugt?

Auf Nachfrage beim Hersteller Ecovacs bekam ich die Antwort, dass sie es nicht ausschließen, auch die Navigation des Deebot 900 irgendwann auf den Deebot Ozmo 930 zu übertragen, um genau dieses Problem zu lösen. Versprechen können sie aber nichts. Wünschenswert wäre es allemal, da das Problem mit den Engstellen damit beseitigt wäre!

 

Vor- oder Nachteil?

Ein Vorteil der Navigation des Deebot Ozmo 930 zeigt sich in der Wischfunktion. Durch das direkte fahren der Bahnen gibt es am Ende der Reinigung keine hässlichen Streifen an den Rändern. Meiner Meinung nach völlig egal! Lieber Streifen am Ende, als gar nicht gesaugte Stellen. Außerdem fährt er am Ende der Reinigung gerne auch noch mal mitten durch die Räume in Richtung Ladestation. Das gibt dann etwa keine Streifen? Versteht mich bitte nicht Falsch. Die Navigation des Deebot Ozmo 930 ist trotzdem mehr als brauchbar nur für mich nicht gänzlich Zuende gedacht.

Während seiner Bahnenfahrt fährt er sehr nah an Wände und Möbel heran, stoppt ganz kurz davor ab und wechselt dann die Richtung. Das macht er nicht wie andere Geräte durch einen schön gefahrenen Bogen, sondern wechselt für einen kurzen Moment in den Randreinigungsmodus und dann zurück auf die nächste Bahn. Wäre diese Art der Navigation so gründlich wie die des Deebot 900, wäre das Abfahren der Ränder damit gespart. Ist sie leider aber nicht.

 

Zuverlässiges finden der Ladestation

Sehr Vorbildlich ist das Auffinden seiner Ladestation nach der Reinigung. Ich habe selten gesehen, das ein Saugroboter so zielstrebig und genau auf seine Station los donnert wie dieser. Auch wenn er 10 Zimmer weiter ist, weiß er ganz genau wo sein Zuhause steht und fährt dieses zuverlässig und immer punktgenau an. 

✅ Vorteile ❌Nachteile
Intelligente Navigation Lässt Engstellen gekonnt aus
Keine Streifenbildung beim Wischvorgang Randreinigung nicht zufriedenstellend
Findet immer seine Ladestation Art der Navigation nicht die Beste
Fährt überlappend  

 

Die Reinigungsleistung des Ecovacs Deebot Ozmo 930

Mit 1400 Pascal und angegebenen 45 Watt, scheint die Leistung des momentanen Flaggschiffs der Firma Ecovacs Robotics eher begrenzt zu sein (die stärksten Modelle haben derzeit 2000 pa). Aber wie das nun mal so ist, ist das ganz und gar nicht so. Auch hier zeichnet sich wieder ein hervorragendes Zusammenspiel der Saugstärke und der Bürste ab. Gepaart mit seiner mehr oder weniger guten Navigation, schafft der Deebot Ozmo 930 erstaunliches. Seine Seitenbürsten rotieren außerdem in einem Tempo, in dem er kaum etwas vom Schmutz weg schießt. In meinem Haushalt, mit Katzen und deren Haaren, reinigt der Roboter hervorragend. Tierhaare, Katzenstreu, ja sogar groben Schmutz scheint den Deebot nicht wirklich zu beeindrucken. Ihm reicht durchaus eine einzelne Überfahrt, um auch aus Teppichböden einiges heraus zu holen. 

 

Lautstärke und Teppicherkennung

Das Gerät besticht mit einer sehr geringen Lautstärke von 65 dB im maximalen Modus. Leider ist diese nicht manuell umstellbar. Durch seine Teppicherkennung schaltet er seine Leistung auf das doppelte hoch, sobald er auf Teppichböden fährt. Auf Hartboden verbleibt er im Standardmodus. Die Teppicherkennung funktioniert sehr schnell und zuverlässig, ist ihm aber leider ab und an im Weg. Der Roboter speichert nämlich auf seiner Karte den erkannten Teppichboden ein. Dieser ist durch eine leicht schraffierte Stelle auf der Karte ersichtlich. Leider ist seine Teppicherkennung so empfindlich, dass eine geringe Bodenwelle oder ein tief gemusterter Hartboden dazu führen kann, dem Deebot einen Teppich vorzumogeln. So zeichnet er auf der Karte auch manchmal einen Teppichboden ein, obwohl dort gar keiner ist. 

Das ist ein Problem was beim Wischvorgang durchaus gefährlich werden kann. Der Deebot fährt während des Wischvorgangs nicht auf Teppichböden, was sich zuerst sehr löblich anhört, dann aber zum Problem wird. Auf der Karte wurde bei der letzten Fahrt ein Teppichboden auf dem Hartboden eingezeichnet, obwohl da keiner war. So lässt er beim Wischvorgang diese Stelle gekonnt aus. Ihm ist es dann egal, ob dort dann wirklich ein Teppich ist oder nicht. Das kann dann dazu führen, dass er eben nicht alles wischt. Sehr schade! Das Prinzip ist an sich nicht schlecht, aber die Empfindlichkeit der Teppichsensoren, in dem Fall aus Ultraschallsensoren bestehend, muss unbedingt noch einmal per Update nachjustiert werden. 

 

Direktansaugung mangelhaft

Wie man unschwer am Anfang herauslesen konnte, stellt sich die Leistung mit der direkten Ansaugöffnung als regelrecht erschreckend dar. Dadurch, dass er seine Saugleistung nur auf Teppichboden hochschraubt und diese nicht manuell umstellbar ist, erreicht er auf Hartboden damit keine guten Resultate. Beim Deebot 900 ist das wieder eine ganz andere Sache! Bei diesem kann man die Saugstufe manuell hochstellen, was die direkte Ansaugung dann zu einem richtig guten und netten Feature macht. Warum das beim Deebot Ozmo 930 nicht möglich ist, ist mir leider ein Rätsel. Durch ein einfaches Update wäre dieser Nachteil behoben.

Die Reinigungsleistung hat Karim auch beim Ozmo 930 mal wieder etwas genauer unter die Lupe genommen und die Reinigungswerte in seine Übersicht eingetragen:

✅Vorteile ❌Nachteile
Gute Reinigungsleistung mit der Bürste Schlechte Reinigungsleistung mit der Direktansaugung
Automatische Teppicherkennung Erkennt Teppich wo keiner ist
Geringe Lautstärke Saugleistung nicht manuell regulierbar
Seitenbürsten nicht zu schnell  

 

Die Wischfunktion des Ecovacs Deebot Ozmo 930

Die Wischfunktion eines Saugroboter ist auf keinen Fall vergleichbar mit dem Wischen von Hand. Dem Gerät fehlt es einfach an Druck, der auf den Boden übertragen wird, um Eingetrocknetes zu entfernen. Auch fahren die meisten Saugroboter nur ein einziges Mal über die Problemstellen, da diese meist intelligente Bahnen fahren. 

Der Deebot Ozmo 930 verfügt dennoch über eine überdurchschnittlich gute Wischleistung. Durch seine patentierte Ozmo-Technologie, ist das Gerät womöglich das leistungsstärkste Kombigerät überhaupt. Allein der Roborock s6 oder die nur für das Wischen ausgelegten Braavas von iRobot, können da mithalten. Der Deebot ist mit einem 350 ml großen integrierten Wassertank bestückt, der eine integrierte Wasserpumpe besitzt. Diese Wasserpumpe leitet das Wasser in den Roboter und verteilt es dann über vier Düsen auf das Wischtuch. Das sorgt für eine gleichmäßige Befeuchtung und ein gründliches Wischen. Durch diese Technologie ist es auch möglich, die Wassermenge zu steuern, die über die Düsen auf das Tuch verteilt wird.

Der Wassertank selbst ist durch eine Gummidichtung verschlossen. Somit ist gewährleistet, dass während der Fahrt kein Wasser austreten kann. Leider ist wie vorhin schon angesprochen, keine Schutzmatte im Lieferumfang enthalten. Ecovacs beteuert zwar, dass der Deebot, nach seinem Wischvorgang kein weiteres Wasser über die Düsen ausgibt ,aber das nasse Tuch wird dennoch auf dem Boden vor der Ladestation geparkt. Für Laminat kann das die Zerstörung bedeuten. 

 

Gute Wisch-Qualität

Das Wischtuch selbst ist sehr groß und geht über die gesamte Breite des Gerätes. Es kommt im Doppelpack und ist in der Waschmaschine waschbar. Dieses wird vor dem Wischvorgang auf eine Wischplatte gespannt, die dann am Wassertank befestigt wird. Da der Deebot überlappende Bahnen fährt, wischt er somit mehrmals über jede Stelle hinweg, was die Reinigungsleistung teilweise verdoppelt. So könnte am ehesten noch der Deebot Ozmo 930 eingetrocknetes entfernen, was mit einer überfahrt nicht erreichbar wäre. 

Sehr schön ist das Wischen in der App mitzuverfolgen. Den Bereich, den er schon abgefahren hat, erscheint in einem Blau. Da die App eine Live-Ansicht unterstützt, kann man schön mitverfolgen, wie der Deebot wischt. Das geht auch, wenn man nicht daheim ist.  

Man kann die genaue Feuchtigkeitsstufe auch in der App einstellen, um für jeden Boden eine geeignete Nässe zu garantieren. Der Roboter erkennt von ganz alleine, dass er sich jetzt im Wischmodus befindet und gibt das lauthals zur Sprache. Einfach den Wassertank auffüllen, die Wischplatte mit angehefteten Wischtuch am Tank befestigen und den Tank in den Roboter setzen, das war es schon. 

 

Wischen mit Hindernissen

Womit man aufpassen sollte sind feuchte oder schmierige Flecken auf dem Boden. Es stellt sich als keine gute Idee heraus, den Deebot dort drüber fahren zu lassen. Er saugt und wischt nämlich zur selben Zeit! Das bedeutet dann, dass die Bürsten verkleben oder so dreckig werden, dass nur noch ein Austausch der Bürste oder die gründliche Reinigung des Deebots helfen können. 

✅ Vorteile ❌Nachteile
Derzeit beste Wischleistung eines Saugroboters Keine Schutzmatte vorhanden
Große wiederverwendbare  Wischtücher  
Wischerkennung automatisch  
Schöne Appverfolgung  
Ozmo-Technologie  

 

Der Umgang mit Hindernissen

Der Deebot Ozmo 930 erkennt Wände und Möbel ohne weiteres eigenständig. Bevor er gegen eine Wand oder ein Möbelstück fährt, bremst er rechtzeitig und zuverlässig ab. 

Auch dünne Gegenstände wie Tischbeine erkennt er zuverlässig. Diese umrundet er aber nicht wie die meisten seiner Kollegen, sondern widmet sich weiterhin seinen Bahnen. Das heißt aber nicht, dass er die Bereiche um das Tischbein unbeachtet bleiben. Er widmet sich dann irgendwann im Nachhinein diesen Stellen. Wenn das Tischbein aber eine chromfarbene Oberfläche besitzt, dann rast er ruppig mit voller Wucht dagegen. Durch seinen gummierten Bumper passiert dem Tischbein aber nichts. Es kann trotzdem mal in einem dumpfen Knall enden. 

Genau das selbe passiert ihm mit Hindernissen die tiefer als 4 cm sind. Ohne Rücksicht auf Verluste, rennt er mit einem Karacho dagegen, das die Bude wackelt. Der kleine hat Kraft und die bekommt man zu spüren. Unter unsere Couch fährt er nicht. Er würde an für sich darunter kommen, doch ist sein Laserturm 2 mm zu hoch. Auch dieses Hindernis erkennt er nicht und fährt bis zum Turm unter die Couch und macht dann einen Satz zurück. Sein Laserturm ist übrigens auch mit einem Bumper versehen. Solche Hindernisse können aufkommen, sind in der Regel aber kein Problem, da diese im Nachhinein mit NoGo-Zonen abgesperrt werden können. 

 

Harte Kanten

Mit einer Kantenüberwindung von 1,6 cm, so gibt es Ecovacs an, lügen sie auch nicht. Mehr als 1,6 cm Hartkante überwindet er nicht. Mit Not und Mühle schafft er es manchmal auf 1,8 cm aber alles darüber ist ihm zu hoch.

 

Runde Kanten

Anders sieht es mit abgerundeten Kanten aus. Da packt er ganze 2 cm und reiht sich somit in die Liga der guten Kletterer ein. Diese Kanten sind hauptsächlich in Altbauten zu finden. Da ist es doch schön zu hören, dass der Deebot Ozmo 930 damit fertig wird. 

 

Der Umgang mit Teppichböden

Auf unseren schwarzen 2,2 cm hohen Teppichboden hat er es nicht geschafft. Das war ihm dann 2 mm zu hoch. Da schlägt er mit seinem Bumper gegen, der an seiner Unterseite recht scharf geraten ist. Dadurch rutscht er vorne einfach nicht über die Kante. Ansonsten macht er einen guten Eindruck auf Teppichboden. Er hat mit längeren Fransen keine Probleme und die Farbe spielt für ihn auch keine Rolle. Er überfährt durchaus schwarzen Teppichboden. Unser Flokatiteppich ist aber eine Nummer zu groß für ihn. Auf diesen fährt er gar nicht erst drauf. Das hat bisher nur der Eufy RoboVac 11s Max (hier im Test) geschafft. 

 

Er leidet unter Platzangst

Wenn es um Engstellen geht, lässt er gerne mal was aus. Wie vorher schon angesprochen, sind ihm teilweise 50 – 60 cm einfach zu wenig Platz. Diese Engstellen ignoriert er dann und reinigt munter weiter. Das ist leider seiner eigenen Art an Navigation in die Schuhe zu schieben. Durch seine Bahnenfahrt kann es durchaus vorkommen, dass die Engstellen zu wenig Platz haben, um diese Bahn weiterzuführen. Das ist wie schon angesprochen, eine einzige Katastrophe! Wer will schon einen Roboter, der nicht komplett alles abfährt. Da muss dann für den Roboter im Vorfeld Platz geschafft werden. Ich hoffe Ecovacs verpasst ihm diesbezüglich noch ein Update.

✅Vorteile ❌Nachteile
Erkennt sehr dünne Hindernisse Lässt Engstellen aus
NoGo-Zonen einrichtbar Erkennt keine zu tiefen oder zu hohen Hindernisse
Schafft hohe, runde Kanten Ist sehr ruppig
Überfährt schwarzen Teppich  

 

App – Die Grundfunktionen des Ecovacs Deebot Ozmo 930

Eines der Killerfeatures des Deebot Ozmo 930 ist seine Anbindung an die hauseigene mit Funktionen protzende Ecovacs App. Die Einrichtung des Roboters an die App war für mich ein Kinderspiel und ist leicht verständlich. Man wird nach dem Download aufgefordert seinen Roboter hinzuzufügen und danach wird man Schritt für Schritt durch die einzelnen Abläufe navigiert. 

Die App selbst macht auf mich einen anständigen und sehr übersichtlichen Eindruck. Sie ist auf schlichtem weißen Grund aufgebaut und enthält eine Vielzahl an Funktionen bereit.

 

Mapping

Um all die Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können, muss der Deebot Ozmo 930 erst einmal eine Fahrt durch eure Wohnung abschließen. Dabei Scannt er mit seinem Laserturm eure Räume und erstellt einen Grundriss, der nach und nach auf der Startseite eurer App vervollständigt wird. Während der ersten Fahrt sollte man jedoch dabei sein und die Wohnung vor Hindernissen befreien. Ist die Karte einmal erstellt, so wird diese auch abgespeichert. Wenn zukünftig Gegenstände umgestellt werden oder was neues im Weg steht, so beachtet das der Deebot und zeichnet das in der gespeicherten Karte nach. Auch ist das Problem mit dem Umstellen und Herumtragen des Deebots inzwischen gelöst. Wenn man ihn woanders in der Wohnung abstellt und ihn startet, orientiert er sich für eine kurze Zeit und weiß dann wieder wo er sich befindet. Auch weiß er dann, wo seine Ladestation steht und fährt diese nach Beendigung der Reinigung wieder an. 

Automatische Reinigung

Mit dem AUTO-Knopf kann eine automatische Reinigung der kompletten Wohnung vorgenommen werden. Auf der Karte ist der Deebot dann als Punkt zu sehen. Man kann live zusehen wie der Deebot auf der Karte navigiert und lässt das Technikherz dann höher schlagen!

Bereichsreinigung

Der Deebot Ozmo 930 teilt selbstständig die erstellte Karte in einzelne Bereiche auf. Die Bereiche werden meistens den Zimmern angepasst. Wenn man auf den Breichs-Knopf drückt, kommt man in diese Ansicht. So ist es möglich, mit einem einzigen Klick auf das entsprechende Zimmer, den Deebot nur dieses reinigen zu lassen. Auch sind mehrere Bereiche anklickbar. Er macht sich dann zielstrebig auf den Weg und Reinigt auch nur die angeklickten Bereiche. Das ist wirklich praktisch, da zum Beispiel nach dem Kochen, der Deebot Ozmo 930 einfach in die Küche zum saugen geschickt werden kann. Die Bereiche sind leider nicht einzeln umzubenennen und sind nur durch verschiedene Buchstaben gekennzeichnet. Auch stimmt die automatische Bereichserkennung nicht immer. So macht er öfter mal aus zwei kleinen Zimmern einen Raum. Das ist im Nachhinein auch nicht anpassbar. Super tolle Idee, leider nicht ganz zu Ende gedacht. 

Benutzerdefiniertes Reinigen

Auch ist es möglich, bei betätigen des Benutzerdef.-Knopfs, auf der gespeicherten Karte, einen selbst gezeichneten Abschnitt reinigen zu lassen. So zeichnet man einfach ein Quadrat irgendwo auf der Karte ein und der Deebot reinigt diesen Abschnitt. Es ist auch möglich, dem Deebot den Befehl zu geben, diesen Abschnitt zweimal reinigen zu lassen. So fährt er nach der ersten Reinigung, die selben Bahnen ein zweites mal ab. Das ist eine ganz praktische Sache, da man so zum Beispiel vor der Haustüre mal eben alles Weg saugen lassen kann.

Die virtuellen Wände

In der App über der Karte, kommt man in die Kartenverwaltung. Dort ist es möglich virtuelle Wände in Form von Linien oder Quadraten einzuzeichnen. Diese Linien überfährt er nicht. Ruhezonen für Haustiere oder Bereiche an dem sich der Deebot öfters fest fährt, können so abgesperrt werden. Man kann auch ganze Räume mit simplen Linien absperren. Das funktioniert auch sehr zuverlässig, ist beim einzeichnen aber eine kleine Geschicklichkeitsübung. 

Die Karte zurücksetzen

In der Kartenverwaltung ist es außerdem möglich, mit einem einzigen Klick die gespeicherte Karte zurückzusetzen bzw. zu löschen. Wenn der Deebot beispielsweise beim Umzug mit umzieht, lässt sich leicht die alte Karte löschen und eine neue erstellen. 

 

App – Einstellungsmöglichkeiten des Ecovacs Deebot Ozmo 930

Durch das Klicken auf die drei Punkte in der rechten oberen Ecke der App, kommt man in die Einstellungen. In denen kann man dann noch weitere nützliche Dinge optimieren. Hier seht ihr die folgenden Kategorien.

 

Wassermenge für den Wischvorgang

Hier kann man zwischen 4 verschiedenen Wischmodi auswählen. Niedrig, Mittel, Hoch und Max. Je nach Einstellung, wird das Mikrofasertuch beim Wischvorgang mit entsprechender Wasserzufuhr versorgt. Das ist vor allem dann praktisch, wenn man empfindliches Laminat ausgelegt hat. Dieser darf, wie man weiß, nicht all zu nass gewischt werden. Durch das patentierte Ozmo-Wischsystem wird nicht zu viel Feuchtigkeit ausgegeben und ist somit ideal für empfindliche Böden. Bei Fliesen und der maximalen Einstellung, habe ich jedoch beobachten können, wie der Deebot ab und zu ins Rutschen kommt. Da scheint der Boden dann wirklich zu Nass zu sein. Für Kunststoffböden ist das aber die ideale Stufe. 

Fortgesetzte Reinigung

Manche Wohnungen oder sogar ganze Etagen sind selbst für den Deebot Ozmo 930 einfach zu groß. Diese werden mit einer einzigen Akkuladung einfach nicht geschafft. Dafür hat der Roboter eine tolle Lösung. Mit Betätigen der fortgesetzten Reinigung fährt der Deebot bei schwachem Akkustand einfach zu seiner Station zurück.Dort lädt er sich wieder auf und setzt dann die Reinigung genau an der Stelle fort, an der er aufgehört hat. Das ist wirklich sehr durchdacht, aber auch schon von anderen Herstellern bekannt. 

Nicht-stören-Modus

Der Nicht-stören-Modus erlaubt es eine Zeit auszuwählen, an der der Deebot auf keinen Fall reinigen soll. Das ist sinnvoll, wenn die fortgesetzte Reinigung aktiv ist. Man will ja nicht, dass der Deebot mitten in der Nacht seine Reinigung fortsetzt. 

Geplante Reinigungsaufgaben

Hier kann man den Roboter zu einer eingestellten Zeit los schicken. Man kann mehrere Zeiten an einem Tag oder an selbst auswählbare Tage einstellen. Zusätzlich kann man bestimmen ob er den ganzen Haushalt- oder nur einzelne Zimmer reinigen soll. Viele Möglichkeiten also für das selbständige Reinigen!

Reinigungsprotokoll

Hier lassen sich die vergangenen Reinigungsabläufe einsehen. Dabei kann man sehen, an welchem Tag er reinigte, zu welcher Uhrzeit er damit begonnen hat, die gesäuberten Quadratmeter und die Dauer seines Vorganges.

Datenschützer aufgepasst! Der Deebot löscht nach einer gewissen Zeit diese Eintragungen. Auch ist es möglich nachzusehen, wie viele Quadratmeter oder Reinigungen er insgesamt schon gereinigt hat. Genauso auch die Gesamtdauer. 

Verbrauchsmaterialnutzung

In dieser Kategorie kann man einsehen, wie lange die Verschleißteile noch haltbar sind. So sieht man frühzeitig in Prozent angezeigt, wann man die Seitenbürste, die Hauptbürste oder den Filter austauschen sollte. Nach Austausch lässt sich die Anzeige auch wieder zurücksetzen. 

Sprachfunktion

Der Deebot Ozmo 930 kann reden! Er besitzt eine weibliche und durchaus angenehme Stimme. Diese ist glasklar und immer hervorragend verständlich. Man kann in dieser Kategorie die Sprachfunktion ein- und ausschalten, sowie zusätzlich die Sprache auswählen. Sehr erfreulich, dass auch die deutsche Sprache ist auswählbar ist. 

Umbenennen

Man kann in dieser Einstellung dem Deebot einen eigenen Namen geben. Dieser ist dann immer auf der Hauptseite der App angezeigt. Mehr ein lustiges Feature, als eine nützliche Funktion. 

Firmware-Version

Hier lässt sich die aktuelle Firmware einsehen oder aktualisieren.

Karte der WLAN-Abdeckung

Eine ganz tolle Funktion ist die Karte der WLAN-Abdeckung. Diese zeigt die gespeicherte Karte noch einmal an und darin eingezeichnet, die Stärke des WLAN-Netzwerkes in jedem Winkel der Karte. Das ist nicht nur für den Roboter an sich eine tolle Sache, sondern auch für andere Zwecke mal eine nette Information. 

DEEBOT suchen

Wer kennt es nicht? Man kommt nach Hause und erhofft sich eine gesaugte Wohnung. Was findet man auf der Ladestation des Roboters vor? Keinen Roboter! Ärgerlich aber durchaus mal möglich. Mit dieser Einstellung lässt sich der festgefahrene Roboter schneller finden. Beim Betätigen dieser Einstellung meldet sich der Roboter lauthals mit: „Der Deebot befindet sich hier“. So muss man nicht ewig suchen, bis man ihn gefunden hat. 

Fazit des Ecovacs Deebot Ozmo 930

Der Deebot Ozmo 930 besticht durch seine gute Saugleistung und seiner verdammt guten Wischleistung. In meinem Test hat das Gerät mehr als nur gut abgeschnitten und kann durchaus mit den sehr teuren Geräten der Marken Vorwerk, iRobot und Co. mithalten. 

Für knappe 400€ bekommt man hier ein Allroundtalent, das fast keine Wünsche offen lässt. Der Deebot protzt regelrecht mit Funktionen und Sensoren. Die Wischleistung ist mit einer der Besten auf dem Markt bei Kombigeräten. Das verspricht der Hersteller mit seiner Ozmo-Technologie, die in jeder Hinsicht überzeugt. Natürlich hat auch dieser Saugroboter seine Schwächen. Vor allem das Auslassen mancher Engstellen ist für manche Haushalte nicht zu tolerieren. Auch die Saugleistung mit der Direktansaugung und der fehlenden Möglichkeit, manuell die Saugleistung herauf stellen zu können, ist schlichtweg eine Katastrophe. Diese wäre so leicht mit einem Update zu lösen aber der Hersteller scheint in dieser Hinsicht zu schlafen. 

Das Gerät besitzt eine Appanbindung, die mich voll überzeugt hat. Sie ist übersichtlich und vollgepackt mit verschiedenen Funktionen. Diese lässt jedes technische Herz höher schlagen. Allein die Apps der neueren Geräte, wie beispielsweise die der anderen Deebots, die des neuen Roborock s6 oder den 360 Modellen, können sich da mit aufs Podest stellen.

Der Deebot Ozmo 930 ist seinen Preis wirklich wert und man kann getrost zuschlagen. Ich selbst war so begeistert von ihm, dass ich mir gleich einen gekauft habe und diesen nun mit vielen anderen Robotern bei mir zuhause seine Bahnen drehen lasse. Gerade weil der Deebot so umfangreich ausgestattet ist und kaum etwas falsch macht, wird dieser bei mir gerne als Vergleichsmodell angesehen. 

Ich kann ihn nur empfehlen, wenn man über die angesprochenen Schwächen hinwegsehen kann. Der Hersteller rüstet auch immer mal wieder mit Updates nach, die den Deebot Ozmo 930 immer besser werden lassen. So kann es auch passieren, das in Zukunft genau diese Schwächen ausgemerzt werden. 

✅Die größten Vorteile ❌Die größten Nachteile
Großer Lieferumfang Reinigungsleistung mit Direktansaugung schlecht
Keine Haaraufwicklung mit Direktansaugung Sehr großer Roboter
Tolles und hochwertiges Roboterdesign Sehr hohe Bauhöhe
Tragegriff vorhanden Staubbehälter umständlich zu öffnen
3-Filter-System Schlechtere Qualität der Hauptbürste
Hauptbürste vorhanden Lässt Engstellen aus
Gute Intelligente Navigation Randreinigung ungenügend
Fährt überlappende Bahnen Erkennt Teppich wo keiner ist
Gute Reinigungsleistung mit der Bürste Saugleistung nicht manuell regulierbar
Automatische Teppicherkennung Keine Schutzmatte vorhanden
Geringe Lautstärke  
Derzeit beste Wischleistung eines Kombi-Saugroboters  
Patentierte Ozmo-Technologie  
Gigantische Appfunktionalität  

 

Wenn ihr Interesse an einem Vergleich des Ecovacs Deebot Ozmo 930 mit dem Roborock s50 habt, dann schaut euch hier das folgende Video meines verehrten Kollegen Karim an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ihr wollt in Zukunft keine Testberichte mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet ihr übrigens viele hilfreiche Videos!

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.