Diese Daten sammeln die verschiedenen Sprachassistenten

0

Ein Bericht aus den USA listet auf, welche Daten von den verschiedenen Sprachassistenten gesammelt und gespeichert werden.

 

Alexa, Siri, Google & Co wissen einiges über euch

Es ist kein Geheimnis, dass die grossen Unternehmen hinter den bekannten Sprachassistenten verschiedene Daten über ihre Benutzer sammeln. Bereits in der Vergangenheit gab es dazu viele Berichte und auch schon den einen oder anderen Skandal. Ein Bericht von Reviews.org zeigt nun auf, welche Daten die Sprachassistenten wirklich sammeln. Dabei wurden sich gleichzeitig die jeweiligen Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen der Sprachassistenten angeschaut um zu prüfen, ob die gesammelten Daten hiermit Konform gehen. Der Bericht fokussiert sich dabei natürlich auf die gültigen Gesetzte in den USA, weshalb man nicht alles auch komplett auf Deutschland ummünzen kann.

Im Ergebnis fanden die Kollegen heraus, dass alle Sprachassistenten wirklich viele Daten ihrer Nutzer sammeln, dabei aber schon deutliche Unterschiede zeigen. Grade personenbezogene Daten wie Namen, Telefonnummern, IP-Adressen usw., sammeln alle Geräte. Manche Sprachassistenten gehen noch weiter und sammeln auch Daten über den Browserverlauf oder haben Zugriff auf gespeicherte Bilder. Welche Sprachassistenten welche Daten sammeln, seht ihr in der folgenden Übersicht.

Bild: Reviews.org

Wenn du dich zum Thema austauschen willst, dann schau doch mal in unserer “Smart Speaker Gruppe” auf Facebook vorbei. Dort findest du eine riesige Community, mit der du dich zu sämtlichen Smart Speaker Themen austauschen kannst!

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.