Dyson V11 Outsize – Der Akku-Sauger wird größer und hat mehr Volumen

0

Dyson hat ein neues Modell des Akku-Saugers V11 vorgestellt. Der V11 Outsize hat einen größeren Staubtank und eine breitere Bodendüse.

 

Dyson V11 Outsize kostet 699 Euro

Dyson hat heute ein neues Modell der V11-Reihe vorgestellt. Der Dyson V11 Outsize baut dabei auf den V11 Absolut Extra auf, besitzt jedoch einen 150 % gröberen Staubtank und eine 25 % größere Bodendüse. Gleichzeitig hat er einen wechselbaren Nickel-Cobalt-Aluminium-Akku erhalten, was die maximale Saugdauer verdoppelt.

Dyson V11 Outsize

150 % mehr Staub passen in den Staubtank des V11 Outsize von Dyson.

Im Boost-Modus besitzt der Dyson V11 Outsize die höchste Saugkraft aller Dyson Akku-Staubsauger und kann mit seinem Motor Zentrifugalkräfte von mehr als 79.000 G erzeugen.

Nach umfangreichen Forschungen kamen wir zu der Erkenntnis, dass Menschen mit größeren Wohnungen ein Gerät benötigen, das eine gründliche Reinigung auf größeren Flächen ermöglicht sowie eine lange Laufzeit und größere Staubbehälter bietet. Der Dyson V11 Outsize Staubsauger ist mit unserer eigens entwickelten Staubsaugertechnologie einschließlich eines Dyson Hyperdymium Motors, patentierter Zyklontechnologie und hocheffizienter Filterung ausgestattet. Und durch die überarbeitete Bodendüse und den vergrößerten hygienischen Staubbehälter ist das Gerät jetzt noch leistungsstärker und präzise auf die Anforderungen in großen Wohnungen zugeschnitten.

John Churchill, VP für den Bereich Floorcare bei Dyson

Dyson V11 Outsize

Die Bodendüse des Dyson V11 Outsize ist 25 % größer.

Der neue Dyson V11 Outsize ist ab sofort zu einem Preis von 699 Euro im Online-Shop von Dyson erhältlich.

Wenn ihr euch zu dem Thema austauschen wollt, schaut doch mal in unserer Gruppe für “Akku Staubsauger” auf Facebook vorbei. Dort findet ihr eine riesige Community, mit der ihr euch zu dem Thema austauschen könnt! Falls du auf der Suche nach einem neuen Akkusauger bist, hilft dir unser Tool der Akkusauger Finder weiter!

Über den Autor

Florian Beckmann

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 38 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar