PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6aW5saW5lLWJsb2NrO3dpZHRoOjcyOHB4O2hlaWdodDoxMTBweCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi00MTkxOTE4MTk5MjEzODEwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjUwMzA4OTE5NTAiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

Amazon Echo Lautsprecher illegal von Schülern in Nachtarbeit gefertigt

0

Die Serie um schlechte Nachrichten was die Sprachassistenten und ihre Lautsprecher angeht, scheint nicht abzureißen. So kam jetzt ans Licht, dass Amazon seine Echo Lautsprecher bei Foxconn in China unter illegalen Bedingungen fertigen lässt.

 

Schüler fertigen Echo Lautsprecher in Nachtarbeit und Überstunden

Wir stellen vor: Echo Show 5 – kompaktes Smart Display mit Alexa, Schwarz
Alexa zeigt Ihnen mehr – Das kompakte, 5,5 Zoll große Smart Display hilft Ihnen bei alltäglichen Aufgaben, bietet sprachgesteuerte Unterhaltung und hilft Ihnen dabei, mit Freunden und Familienmitgliedern in Kontakt zu bleiben.
89,99 EUR

Wie The Guardian berichtet, geht aus einem geheimen Dokument hervor, dass die Echo Lautsprecher von Amazon in China bei Foxconn, unter illegalen Bedingungen gefertigt wurden. Weiter haben Sie auch mit Betroffenen gesprochen.

Über 1.000 Schüler sind bei Foxconn beschäftigt, viele Hunderte davon wurden während ihres Praktikums zu diesen Arbeitsbedingungen genötigt. Es dürfen in China zwar Jugendliche ab 16 Jahren beschäftigt werden, hingegen sind Überstunden und Nachtarbeit aber verboten. Es scheint so, als wollte Foxconn mit diesen Praktiken Spitzen abdecken, um entsprechend viele Echos für Amazon produzieren zu können. Ebenfalls sollen die Jugendlichen auch Geräteteile für die Amazon Kindle Familie gefertigt haben.

Laut den Informationen zahlte Foxconn 500 Yuan (ca. 63€) an Schulen, um weitere Praktikanten vermittelt zu bekommen. Diese erhielten dann 16,54 Yuan (ca. 2,10€) pro Stunde, was bei einer 40 Stunden Woche etwa 340€ pro Monat entspricht. Weiter sollen die Lehrer auch gebeten worden sein, Druck auf die Schüler unter Androhung von schlechten Noten auszuüben, um Überstunden zu leisten.

Foxconn bestätigte die Vorfälle und räumte Fehler ein. “Es gab in der Vergangenheit Fälle, in denen es zu lasche Kontrollen durch die örtlichen Vorgesetzten gegeben habe”. In einer weiteren Erklärung sagten sie: “Wir haben die Aufsicht des Praktikumsprogramms mit allen Partnerschulen erhöht, um sicherzustellen, dass Praktikanten unter keinen Umständen Überstunden leisten oder Nächte arbeiten dürfen.”

Amazon selbst kritisiert das Vorgehen scharf und leitet bereits gegen: “Wenn wir Verstöße feststellen, ergreifen wir geeignete Maßnahmen und fordern sofortige Korrekturmaßnahmen”.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos!

Teile den Beitrag mit anderen

Über den Autor

Karim Bourennani

Als absoluter Smarthome-Fan habe ich im März 2017 diesen Blog gegründet. Seit Oktober 2018 betreibe ich noch den zugehörigen YouTube Kanal. Sollte ich mal nicht am Bloggen oder Videos erstellen sein, fliege ich als Flugbegleiter quer durch die Welt!

Hinterlasse uns doch ein Kommentar