PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Ii8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6YmxvY2siDQogICAgIGRhdGEtYWQtY2xpZW50PSJjYS1wdWItNDE5MTkxODE5OTIxMzgxMCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1zbG90PSI1MDMwODkxOTUwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLWZvcm1hdD0iYXV0byINCiAgICAgZGF0YS1mdWxsLXdpZHRoLXJlc3BvbnNpdmU9InRydWUiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCihhZHNieWdvb2dsZSA9IHdpbmRvdy5hZHNieWdvb2dsZSB8fCBbXSkucHVzaCh7fSk7DQo8L3NjcmlwdD4=

Es ist offiziell: Der Google Assistant bekommt Werbung

0

Ich habe vor ein paar Tagen schon berichtet, dass Screenshots aufgetaucht sind, auf denen Werbung im Google Assistant zu sehen war. Nun wurde es auch offiziell bestätigt!

 

Werbung im Google Assistant

Klar, auch Google muss Geld verdienen und all das wieder rein holen, was man bisher ausgegeben hat und derweilen hat die Entwicklung des Google Assistant mit Sicherheit sehr viele Millionen Dollar gekostet.
Genau diese Ausgaben müssen natürlich wieder reingeholt werden und da verwundert es nicht, dass Google nun ähnlich wie in seiner Websuche, auch hier mit Werbeangeboten Geld verdienen will.

Wie in den Screenshots zu sehen ist, wird der Umfang aber recht dezent sein und vertraut wirken.

(c) Blog.Google

This update includes responses with cards that clearly present the key information you’re looking for. In addition to a new interface for categories like events, you’ll also get access to useful tools like the tip calculator, metronome music pacer and bubble level. Ask your Assistant for “Events in Mountain View” or “Why is grass green?” to check out some of these new responses.

 

For some questions, the most helpful response might be showing you links to a variety of sources from across the web to learn more. In these cases, you’ll see the full set of search results from the web. When relevant, these results may include the existing ads that you’d see on Search today.

Wie denkt ihr über die Maßnahme von Google, nun Werbung einzubauen? Für mich ist das ehrlich gesagt okay, schließlich ist der Dienst ja zumindest für uns „kostenlos“. Jedem Sollte aber auch klar sein, dass wir heutzutage vermeintlich „kostenlose“ Dinge mit unseren Daten bezahlen. So wandelt sich eben die Währung mit der Zeit.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet ihr übrigens viele hilfreiche Videos!

Quelle: Blog.Google

Es ist offiziell: Der Google Assistant bekommt Werbung
5 Sterne - 2 Vote[s]

Informiere auch andere und teile den Beitrag!