PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6aW5saW5lLWJsb2NrO3dpZHRoOjcyOHB4O2hlaWdodDoxMTBweCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi00MTkxOTE4MTk5MjEzODEwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjUwMzA4OTE5NTAiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

eScooter künftig auf Busspuren?

0

Scheuer will die Straßenverkehrsordnung reformieren. Darunter auch einige Regeln für eScooter.

 

Mehr Verkehr auf Busspuren

Wie der Spiegel berichtet, will Andreas Scheuer die Straßenverkehrsordnung reformieren. Neben höheren Bußgeldern für Parken in zweiter Reihe und das unterlassene Bilden einer Rettungsgasse, sollen Busspuren für mehr Verkehrsteilnehmer geöffnet werden. Dort sollen dann künftig auch eScooter und PKWs mit 3 und mehr Insassen fahren dürfen. Auch Krafträder mit Beiwagen würden unter diese Regel fallen.

Der Deutsche Städtetag lehnte den Vorschlag allerdings als “lebensfremd” ab. Es sei zum Einen kein Platz vorhanden und auch die Kontrollen, die mit diesen neuen Regeln einher gingen, seien kaum realisierbar.

Letztendlich denke ich, dass man an der Infrastruktur arbeiten sollte, statt den Verkehr zu verlagern. Sinnvoll wäre es allemal, in neue Radwege zu investieren.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

Teile den Beitrag mit anderen

Über den Autor

Karim Bourennani

Als absoluter Smarthome-Fan habe ich im März 2017 diesen Blog gegründet. Seit Oktober 2018 betreibe ich noch den zugehörigen YouTube Kanal. Sollte ich mal nicht am Bloggen oder Videos erstellen sein, fliege ich als Flugbegleiter quer durch die Welt!

Hinterlasse uns doch ein Kommentar