Gigaset stellt Alexa Smartspeaker mit DECT Telefonfunktion vor

0

Bisher gab es nur den Echo Connect, wenn es ums Telefonieren mit Alexa ging. Heute stellte Gigaset seinen ersten Smartspeaker L800HX vor. Er sieht dabei in seinem Stoffgewand nicht nur Schick aus, er hebt sich durch die DECT Telefonfunktion auch von allen anderen Smartspeakern ab.

 

Der Gigaset L800HX 

Gigaset Elements Security Pack Überwachungskameras security pack weiß
  • EINFACHE EINRICHTUNG - Profitieren Sie von einer...
  • MEHR SICHERHEIT - Kommen Sie immer mit einem guten Gefühl...
  • KOMFORTABLE KONTROLLE - Behalten Sie jederzeit Ihre vier...
97,47 € 58,48 €

Gigaset hat die Funktionen eines Smartspeakers mit einem integrierten DECT Telefonmodul auf ein nächstes Level angehoben. Dies ermöglicht es nun, den Smartspeaker als eine Art Freisprecheinrichtung zu nutzen. Damit das allerdings klappt, muss zuhause eine passende DECT Basisstation oder ein kompatibler Router samt Festnetzanschluss vorhanden sein.

Erscheinen wird der Lautsprecher Mitte Mai zu einer UVP von 199,90€ und wird im freien Handel sowie im Online-Shop von Gigaset selbst erhältlich sein.

Gigaset selbst schreibt in der Pressemitteilung auszugsweise folgendes:

Mobilteil im Stoffgewand
Der Gigaset smart speaker L800HX lässt sich wie ein Mobilteil an jeder DECT-Basisstation nutzen – ganz gleich ob an der eines normalen Schnurlostelefons oder direkt an einem Router mit entsprechender Funktionalität. Um Gespräche zu führen, braucht es kein zusätzliches Gerät und keine Erweiterung mit Anschluss an die Telefondose. Beim Gegenüber reicht ein normales Telefon oder Handy aus. Mit der Gigaset smart speaker App für Android und iOS lässt sich ganz einfach die Verbindung zu WLAN, Amazon Alexa und DECT-System einrichten. Danach werden auf Wunsch die Smartphone-Kontakte in den Amazon-Dienst importiert und es kann losgehen. Per Sprachbefehl stellt der Gigaset smart speaker eine Telefonverbindung her: „Alexa, ruf Tom an.“ Auch das Diktieren kompletter Telefonnummern ist möglich: „Alexa, rufe 0171 123 456 an.“ Eingehende Gespräche können auf Zuruf entgegengenommen werden („Alexa, nimm ab.“ und „Alexa, lege auf.“) – das ist besonders praktisch, wenn man zum Beispiel gerade in der Küche alle Hände voll zu tun hat. Ist der Anrufer im Telefonbuch hinterlegt, nennt Alexa ihn sogar beim Namen. Übrigens, Anrufe ignorieren geht auch: „Alexa, Anruf ablehnen.“

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet ihr übrigens viele hilfreiche Videos!

Quelle

Über den Autor

Karim Bourennani

Als absoluter Smarthome-Fan habe ich im März 2017 diesen Blog gegründet. Seit Oktober 2018 betreibe ich noch den zugehörigen YouTube Kanal. Sollte ich mal nicht am Bloggen oder Videos erstellen sein, fliege ich als Flugbegleiter quer durch die Welt!

Hinterlasse uns doch ein Kommentar