Google Assistant Spracherkennung soll durch KI besser werden

0

Die Erkennung von Sprache ist das Wichtigste bei einem Sprachassistenten. Der Google Assistant soll hier durch KI deutlich besser werden.

 

Bessere Namenserkennung und Kontextanalyse

Natürliche Sprache zu verstehen ist für Sprachassistenten nicht immer leicht. So ist die Ausdrucksweise vieler Menschen sehr unterschiedlich und auch der Kontext ist für eine KI nicht immer einfach zu erkennen. Wie Google in einem neuen Beitrag mitgeteilt hat, soll der Google Assistant hier nun einen deutlichen Schritt nach vorne machen. So wurde besonders die Erkennung und Aussprache von Namen verbessert und zudem auch die Fähigkeit, den Zusammenhang eines Sprachbefehls zu verstehen.

Nutzt man den Google Assistant beispielsweise um Kontakte anzurufen, so kann man dem Sprachassistenten die Aussprache besonders schwierige Namen nun beibringen, was im folgenden Video sehr schön gezeigt wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In einem weiteren Video wird gezeigt, wie sich der Google Assistant bei komplexeren Sprachbefehlen verhält, zum Beispiel wenn man sich während des Stellens eines Weckers oder Timers verspricht und direkt selber korrigiert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Update für Timer und Wecker ist ab sofort verfügbar, das Anlernen von Namen soll in den nächsten Tagen folgen. Wie so oft startet alles erstmal nur im englischsprachigen Raum. Google sagt allerdings man hoffe, die Funktion bald auch für andere Sprachen bereitzustellen.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

Google

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.