Google Pixel Watch mit Google Assistant der nächsten Generation

0

Neue Details zur Pixel Watch lassen vermuten, dass das Wearable mit Google Assistant der neuen Generation und mehr ausgestattet ist.

 

Google Pixel Watch – Google Assistant und Exynos-Chip erwartet

Anfang 2022 soll es endlich soweit sein und die lang erwartete Pixel Watch von Google auf den Markt kommen. Neue Hinweise deutet darauf hin, dass das Gadget mit dem Google Assistant der neuen Generation ausgestattet sein könnte. Diesen bieten die neuen Pixel-Smartphones seit dem Debüt auf dem Pixel 4 an. 

Das Besondere an dieser neuen Generation ist, dass die Sprache direkt auf dem Smartphone verarbeitet wird. Im Gegensatz dazu läuft die Verarbeitung bei der „alten“ Version noch über einen Google-Server. Mit der Neuerung verspricht sich das Unternehmen, dass hier eine massive Beschleunigung der Daten stattfinden wird.

Außerdem bietet der Next-Gen-Assistant die Möglichkeit den Filter in Apps, wie beispielsweise der Fotogalerie, mit der Stimme zu bedienen. Darüber hinaus kann der Assistent der nächsten Generation auch bestimmte Aufgaben – wie das Optimieren der Telefoneinstellungen – vollständig offline erledigen.

In verschiedenen Google-Apps fanden sich nun Hinweise darauf, die „Rohan“ – so der Codename für die Pixel Watch – mit dem Next-Gen-Assistant in Verbindung bringen können. Außerdem wurde ein Bild gefunden, dass Hinweise darauf gibt, wie der neue Sprachassistent auf der Smartwatch funktioniert:

Bild: 9to5Google

Der wichtigste Aspekt dieser Grafik ist das vierfarbige „Lightbar“-Design, das am unteren Bildschirmrand angezeigt wird. Seit dem Pixel 4 ist dies der charakteristische „Look“ des Assistenten der nächsten Generation auf Telefonen. Es ergibt nur Sinn, dieses Design – mit einer reizvollen Kurve – auf Smartwatches zu kopieren. Was bei dieser Grafik etwas zu Verwunderung führt, ist die zweite Funktionstaste. Diese gab es bei den bisherigen Bildern nicht. 

Samsung Exynos-Chip

Damit der Assistent der nächsten Generation wie auf Pixel-Smartphones funktioniert, muss er Sprache direkt auf dem Gerät verarbeiten können. Dies würde zweifellos einen höherwertigen Smartwatch-Chip erfordern.

Beim Durchsuchen von Verweisen auf den Codenamen „Rohan“ an verschiedenen Stellen im Code von WearOS wurden Hinweise darauf gefunden, dass das Gerät möglicherweise von einem Samsung Exynos-Prozessor angetrieben wird. Es ist nicht klar, ob es sich dabei um den gleichen Chip wie in der Galaxy Watch4, dem Exynos W920, handelt. Überraschend wäre dies nach der intensiven Zusammenarbeit zwischen Google und Samsung jedenfalls nicht.

Wenn du dich zum Thema austauschen willst, dann schau doch mal in unserer Gruppe „Smartwatches & Wearables Gruppe“ auf Facebook vorbei. Dort findest du eine riesige Community, die sich übergreifend mit smarten Themen beschäftigt! Falls du auf der Suche nach einer Smartwatch / Fitnesstracker bist, hilft dir unser Tool der Smartwatch Finder weiter!

Quelle

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.