Innenminister fordern das Sicherheitsbehörden Zugriff auf Daten von Alexa und Co. bekommen

2

Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet, wollen die Innenminister von Union und SPD, digitale Spuren, die Geräte wie Alexa und Co. hinterlassen, als Beweismittel vor Gericht verwenden.

 

Sicherheitsbehörden wollen an die Daten von Alexa, Google und Siri

Wie die Minister sagen, sollen durch den Zugriff auf die Daten wichtige Informationen gesammelt und so Verbrechen und Terrorgefahren vorgebeugt werden. Auf einen solchen Entschluss haben sich die Innenstaatssekretäre auf einer Vorkonferenz in Berlin verständigt. Den in Schleswig Holstein gestellten Antrag wollen sie dann gemeinsam unterstützen.

Tagtäglich werden Unmengen von Daten, von Sprachassistenten wie Alexa, Siri und dem Google Assistant gesammelt. Auch andere Smart Home Geräte könnten wichtige Informationen bereitstellen, die bei der Prävention oder auch dem Aufdecken von Straftaten helfen könnten. Die Innenminister rechnen aber bereits mit heftigem Gegenwind von Datenschützern.

Wie seht ihr diese Angelegenheit? Dürfen durch Prävention für Sicherheit, Einschnitte im Datenschutz gemacht werden?

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet ihr übrigens viele hilfreiche Videos!

via

Hinterlasse uns einen Kommentar

  1. Nachdem Hinz und Kunz bei Amazon meine Daten und Adressen kennen, wenn ich das in der App nicht unterbinde, muss sichergestellt werden das: parlamentarische Kontrolle und richterliche Verfügung vorliegt, willkürliches Aus-und Verwerten ist nicht akzeptabel. …Ausnahme: Dringlichkeitsfall: Polizei hat mit richterlichem Schnellentscheid im Zuge von Ermittlungen Zugriff auf relevante Daten zur Gefahrenabwehr. !!!! Es war klar das dies kommen würde…..Man darf prinzipiell nicht vergessen das man sich mit einem Sprachassistenten auch einen potentiellen Spion ins Haus holt. Hört sich erstmal bedrohlich an…könnte aber vlt sogar Lebensrettend sein. Sind irgendwelche Gewaltverbrecher in einer Wohnung (Geiselnahme) kann die Polizei über Alexa&Co. mithören. Ganz einfach deshalb weil man heutzutage schon gar nicht mehr wahrnimmt was alles an Multimedia herumsteht….Geiselnehmer schwatzen frei von der Leber weg.polizei ist im Bilde, könnte so aber auch getäuscht werden. …..Letztlich entscheiden wir Kunden was unsere Sicherheit wert ist. Auswertung durch Amazon ist cancelbar, die durch Behörden nicht. Was resultiert daraus:
    Alexa&Co. ja, aber nach jedem Gebrauch mic manuell abstellen…das wakeup per Zuruf fällt flach!!
    Verzicht auf Sprachassistent und alle Vorteile!!
    Leben mit dem Risiko vlt einmal temporär in den Kreis von Ermittlungen zu geraten
    Duldung der Datennutzung durch Ermittlungsbehörden.
    was mich betrifft: nutze weiterhin alle Vorteile,lebe “riskant” aber auch mit dem Vorteil im Ermittlungsraster ausgeschlossen zu werden!!

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.