INSTAR Kameras jetzt mit Apple HomeKit

0

Das professionelle Entwickler- Unternehmen für IP Kameras und Netzwerktechnik INSTAR Deutschland GmbH erweitert die Smarthome- Unterstützung durch die Kompatibilität mit Apple HomeKit.

 

INSTAR – HomeKit und Personen- und Fahrzeugerkennung

Mit einem neuen Firmware-Update kommt direkt die Unterstützung von Apple HomeKit für INSTAR Full HD IP Kameras. Die künstliche Intelligenz auf der Cloud- Plattform zur Erkennung von Personen und Fahrzeugen kann in der INSTAR- Cloud hinzu gebucht werden.

Und das Beste ist, dass INSTAR die HomeKit- Funktion zuerst in ihre derzeitigen Kameramodelle integriert hat und nicht nur auf ihre neuen Modelle beschränkt. Dadurch können Nutzer, die bereits eine Full HD IP Kamera haben, diese Funktion auch nutzen, ohne sich ein neues Modell kaufen zu müssen.

Neben HomeKit haben wir schon andere Integrationen wie z.B. Alexa, IFTTT und MQTT zur Verfügung gestellt, da wir bei INSTAR glauben, Flexibilität ist genauso wichtig wie Sicherheit. Daher bemühen wir uns stetig, neue Kompatibilitätsmöglichkeiten für unsere IP Kameras zu entwickeln um den Kunden möglichst viele Optionen anzubieten,

so Herr Riber, der Geschäftsführer der INSTAR.

HomeKit wird nicht über sie App InstarVision konfiguriert, sondern INSTAR bietet hier eine intuitive Web-Benutzeroberfläche (WebUI) für die Anbindung an. Unter der SMARTHOME- Kategorie in der WebUI findet man die HomeKit Funktionalität. Nach der Aktivierung und dem Sannen des angezeigten QR-Codes mit der Apple Home- App, ist die Verbindung abgeschlossen. Nach dem Hinzufügen der Kamera, kann man dann das Live- Video der ONSTAR Full HD IP über die Home App starten und die Kameras ins eigene Smarthome-Netz integrieren. Durch Siri- Sprachbefehle können die Kameras auch auf anderen iOS Geräten aufgerufen werden.

Durch das zu gebuchte INSTAR Cloud kann man dann auch noch die KI- Funktion für Alarmvideos hinzu buchen. Sowohl die Personen- als auch die Fahrzeugerkennung müssen kostenpflichtig hinzugebucht werden. Durch die Unterstützung von integriertem Learning Algorithmen erkennt die ISTAR Cloud Personen und Fahrzeuge mithilfe von initial manuellen Gesichts-/Fahrzeugzuordnungen. Das führt zum einen dazu, dass Personen von (bewegenden) Tieren und Fahrzeugen unterschieden werden können (Objekterkennung) und zum anderen, dass man durch eine Benachrichtigungsverwaltung selbst festlegen kann, bei welchen Personen und Fahrzeugen (Kennzeichen) man einen Hinweis erhalten möchte. Die INSTAR Cloud läuft rein auf deutschen Servern, sodass hier auch die DSGVO eingehalten wird.

Die neuen Funktionen stehen INSTAR Nutzer ab sofort zur verfügung.

Wenn ihr euch zu dem Thema austauschen wollt, schaut doch mal in unserer Gruppe “HomeKit & Siri – Alles rund um Apples smarte Systeme!” auf Facebook vorbei. Dort findet ihr eine riesige Community, die sich übergreifend mit smarten Themen beschäftigt!

Quelle

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.