Linksys-Router erkennen Bewegungen im Haus und benachrichtigen dich

0

Linksys gab kürzlich bekannt, dass einige seiner Mesh WLAN-Router mit einer Bewegungserkennung ausgestattet werden sollen. Ähnlich wie bei Radar messen die Geräte Veränderungen in den Signalreflektionen. Alarme können zudem direkt an Nutzer gesendet werden.

 

Linksys-Router erkennen Bewegungen 

Wie Linksys mitteilte, können Mesh-WLANs genutzt werden, um Bewegungen in der Wohnung zu erkennen, ohne dass Kameras oder andere Hardware Anschaffungen notwendig werden. Linksys spricht davon, das Smart Home noch deutlich intelligenter zu machen.

Das Unternehmen bietet seinen Dienst Linksys Aware als monatliches Abonnement für 3 US-Dollar im Monat oder 25 US-Dollar im Jahr an – ähnlich wie die bereits existierende Elternkontrolle Linksys Shield.

Die Technologie zur Erkennung von Bewegungen wurde bereits 2018 vorgestellt. Per Aware senden dabei Linksys-Router im Heimnetz identische WLAN-Prüfsignale von verschiedenen Standorten aus. Diese heben sich im Normalbetrieb gegenseitig auf, was die Router in Intervallen messen.
Bewegt sich nun eine Person durch die Signale hindurch, reflektieren sie das Signal so zurück, dass Access Points das messen und interpretieren können. Sowohl die Position der Bewegung im Raum, als auch die Geschwindigkeit ist hiermit mess- und auswertbar.

Über die bestehende Linksys Smart WiFi-App werden diese Motion Alarms aktiviert, deaktiviert oder pausiert. Die Empfindlichkeitsstufe dieser Alarme kann ebenfalls über die App eingestellt werden. Hiermit regelt man, ob zum Beispiel Haustiere von der Erkennung ausgeschlossen werden. Alle Alarme sind 60 Tage in der App einsehbar.

Linksys Aware ist momentan nur mit dem Mesh-System Velop Tri-Band AC2200 kompatibel, welches im Dreierpack über 300 Euro kostet. Das Sicherheitspaket wird derzeit nur in den USA angeboten. Es ist aber nicht auszuschließen, dass es auch zukünftig in der EU eine Variante davon geben wird.

Fazit

Sofern ein Alarm ausgelöst wird, erhalte ich eine Benachrichtigung darüber, dass eine Bewegung erkannt wurde. Allerdings habe ich keine Chance festzustellen, wer diese Bewegung ausgelöst hat. Um sicherzugehen, dass das kein Einbrecher ist, benötige ich also doch wieder eine Kamera, um mich live ins Geschehen zu schalten. Dann kann ich auch gleich eine Kamera kaufen, die mich bei Bewegungen benachrichtigt. Der einzige Vorteil wäre hier, dass Störungen wie Sonnenlicht auf diese Art und weise keinen Alarm auslösen, wie bei einer Kamera.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.