RoboUP T500 | Kein Begrenzungsdraht mehr nötig!

Der Mähroboter T500 von RoboUP ist ein besonders spannendes Modell. Er verfügt nämlich über eine integrierte Hinderniserkennung, kann ohne Begrenzungsdraht arbeiten und mäht dank verbauter Scheinwerfer sogar in der Nacht!

RoboUP T500 | Kein Begrenzungsdraht mehr nötig!

Von RoboUP müssten wenige von euch etwas gehört haben. Es handelt sich bei dem Unternehmen um ein Startup, das sich auf autonome Rasenmähroboter spezialisiert hat. Das F&E-Team dahinter sind aus führenden Unternehmen für Robotik- und autonome Fahrzeuge zusammengekommen und verfügt über eine langjährige Erfahrung im Bereich der Robotik.

RoboUP Mähroboter - Ein völlig autonomer Rasenmähroboter

Bild: RoboUP

So verwundert es auch nicht, dass ihre erste RoboUP TM01 Serie, die aus T2000, T1000 und T500 bestehen, vollbepackt sind mit Technik.

KAUFEN | Hier findest du den RoboUP T500

RoboUP T500

TECHNISCHE DATEN & ZUBEHÖR | RoboUP T500

Allgemein

Maße (L/B/H)62,0 x 45,0 x 25,0 cm
Gewicht10,45 kg
Maße Station (B/T/H)--

Bei der Arbeit

Schnittbreite20,0 cm
Schnitthöhe (min-max)30 mm - 60 mm
Max. Steigung45 %
Lautstärke56 dB

Umgebung

Fläche500 qm
Zonen--
Max. Steigung45 %

Positionsbestimmung

GPS / Satellit

Navigationsart

Geordnete Navigation

Hinderniserkennung

Kamera

Stromversorgung

Akkukapazität2,5 Ah
Ladedauer--
Mähdauer60 min

Konnektivität

Bluetooth
Wi-Fi

Bedienung

Schnellwahlscheibe / LCD

Features

Rasenkanten nahes Mähen
Regensensor
Selbstregulierendes Mähwerk
Hebesensor
Neigungssensor
Diebstahlschutz
Igelschutz
Zeitpläne

App

Ja
+ Mapping
+ Zonen

Sprachsteuerung

Amazon Alexa
Google Assistant

Alle Angaben ohne Gewähr

EINRICHTEN | Kinderleicht ohne Begrenzungsdraht

Der RoboUP T500 kommt ganz ohne Begrenzungsdraht aus. So ist die Einrichtung nicht nur deutlich angenehmer, sondern auch ziemlich schnell umgesetzt. Dafür verbindet man den Roboter einfach mit dem Smartphone und der dazugehörigen App und kann so nicht nur den Mäher einrichten, sondern auch mit individuellen Einstellungen bestücken.

RoboUP Mähroboter - Einfaches Einrichten durch eine manuelle Fahrt an der Rasenkante entlang

Bild: RoboUP

Grenzen | Einfach selbst abfahren

Man fährt für die Einrichtung manuell den RoboUP an den Grenzen des Gartens entlang, die er sich dann dank GPS-Bestimmung und Kamera zentimetergenau einprägt. Man muss also keinen lästigen Begrenzungsdraht auslegen.

Signal | Am besten unter freiem Himmel

Wichtig dabei ist nur, dass das mitgelieferte RTK-Modul und auch die Ladestation an einer Position steht, an dem es guten GPS-Empfang gibt. Ein einziger Baum oder eine Hauswand kann schon dafür sorgen, dass dieser Empfang zu schlecht wird und der Roboter seinen Dienst quittiert. Wer also einen Kauf abwägt, der sollte einen Garten mit freier Sicht zum Himmel und ohne große Hindernisse drumherum besitzen.

RoboUP Mähroboter - Das Signal zum RTK-Modul über GPS muss konstant bleiben, was nur in offenen Gärten möglich ist

Bild: RoboUP

Kamera | Fahrt bei schlechtem Signal

Zwar gibt der Hersteller an, dass bei schlechtem Empfang der Roboter auf sich auf seine Kamera stützt, doch wie man es beim EcoFlow Blade sehen konnte, würde ich mich auf diese Methode nicht verlassen. Eine Kamera kann eben ein präzises GPS-System nicht ersetzen.

RoboUP Mähroboter - Die Hindernisserkennung erkennt Objekte schon frühzeitig und weicht ihnen aus

Bild: RoboUP

NAVIGATION | In geraden Bahnen

Ist die Einrichtung abgeschlossen und der Akku vollständig aufgeladen, kann es schon losgehen. Der RoboUP T500 fährt von seiner Station und mäht den Rasen in präzisen geraden Bahnen ab. Dabei hat er sich die erstellten Grenzen gemerkt und überschreitet sie im besten Fall nicht. Die Navigation erfolgt dank einer verbauten Kamera, die sich an verschiedenen Gegebenheiten orientiert.

RoboUP Mähroboter - Dank ausgeklügelter Navigation fährt der Mähroboter in geraden Bahnen

Bild: RoboUP

Zonen | Für gestückelte Gärten

Der Mähroboter kann auch verschiedene Zonen abdecken, wenn man einen gestückelten Garten besitzt. Mittels App lässt sich dabei ein Pfad in die andere Zone erstellen, die der Roboter dann wechselt.

RoboUP Mähroboter - Das Anwenden von verschiedenen Mähzonen ist möglich

Bild: RoboUP

Rasenkanten | Keine überstehenden Kanten mehr

Der RoboUP T500 besitzt ein seitlich angebautes rotierendes und freischwingendes Messerwerk. Durch dieses kann er ziemlich nah an dem Rand fahren und verhindert somit zusätzliche Feinarbeit.

RoboUP Mähroboter - Rasenkanten schneiden ist kein Problem, da er ein versetztes Messer besitzt.

Bild: RoboUP

HINDERNISSE | Eine Kamera verhindert schlimmes!

Für viele von euch ist eine aktive Hindernisvermeidung ein essenziell wichtiger Punkt, da man herumliegenden Gegenständen oder gar Lebewesen keinen Schaden zufügen möchte. Der RoboUP Mähroboter verfügt glücklicherweise über solch eine Hindernisvermeidung, die ebenfalls durch eine Kamera realisiert wurde.

RoboUP Mähroboter - Künstliche Intelligenz sorgt dafür, dass Hindernisse erkannt und umfahren werden

Bild: RoboUP

Igelschutz | Kein Tier wird mehr überfahren

Er erkennt dabei sogar recht niedrige Hindernisse und geht diesen aus dem Weg. Dabei spielt es keine Rolle, welche Beschaffenheit das Hindernis aufweist. Ob starr, beweglich oder gar lebendig. Kein Tier, ob Igel oder Hase, kann mehr verletzt werden!

RoboUP Mähroboter - Der Igelschutz sorgt dafür, dass kein Tier mehr verletzt werden kann.

Bild: RoboUP

Steigungen | So hoch kann er klettern

Steigungen können laut Hersteller mit einem Gefälle von 45° überwunden werden. So kann er also auch unwegsames Gelände erklimmen, obwohl mir die Räder nicht nach tiefem Profil aussehen. Jedoch wiegt das Gerät knapp 11 kg und müsste somit durch sein Gewicht mehr Traktion aufweisen.

RoboUP Mähroboter - Steigungen von bis zu 45 % sind laut Hersteller kein Problem

Bild: RoboUP

NACHTFAHRT | Mögliches Arbeiten bei Dunkelheit

Der RoboUP Mähroboter verfügt zudem über eingebaute Scheinwerfer, die sich bei Dunkelheit automatisch aktivieren. Durch diese hellen Lichter kann die Kamera für die Navigation und Hindernisvermeidung weiterhin vollumfänglich funktionieren. Ob das in der Praxis wirklich so ist, kann wohl nur ein Test zeigen.

RoboUP Mähroboter - Dank eingebauter Scheinwerfer ist die Navigation und Hinderniserkennung in der Nacht möglich

Bild: RoboUP

STEUERUNG | Manuell oder per APP

Auf der Oberseite des Roboters befindet sich ein LCD-Display, das mit verschiedenen Tasten einstellbar ist. So ist es möglich, den Roboter allein darüber zu programmieren.

App | Komfortabel steuern

Jedoch ist die Bedienung über die hauseigene App die bequemere Art und Weise den Mähroboter zu steuern. Diese ist ohnehin notwendig, um den Roboter einzurichten. In dieser kann man dann spezielle Mähzeiten einstellen oder gar die Einstellungen des Regensensors fein abstimmen. Einiges ist möglich und dank WLAN oder Bluetooth auch einfach umgesetzt.

RoboUP Mähroboter - Dank 4G-Modul von überall aus empfangbar. Der Perfekte Diebstahlschutz

Bild: RoboUP

Sprachsteuerung | Alexa und Google sind dabei

Für die ganz Faulen unter euch steht eine intuitive Sprachsteuerungsmöglichkeit bereit, dank Integrationsmöglichkeit von Alexa und Google. Startet den RoboUP Rasenmähroboter einfach über eure Stimme und schon geht die Rasenpflege los!

RoboUP Mähroboter - Die Steuerung über die Sprache darf natürlich nicht fehlen

Bild: RoboUP

MÄHROBOTER FINDER | Hier findest du deinen Mähroboter

Du hältst nach einem Mähroboter Ausschau, der genau zu deinen Wünschen passt, aber das aktuelle Angebot erschlägt dich? Dann wirf einen Blick in unseren Mähroboter Finder! Das ist ein kostenloses Hilfs- und Vergleichstool, dass für dich einen auf deine Bedürfnisse abgestimmten Mähroboter findet.

Gefüttert ist der Mähroboter Finder mit zahlreichen verschiedenen Mähroboter-Modellen, die du detailliert vergleichen kannst. Du hast dabei die Möglichkeit, deine individuellen Bedürfnisse anzukreuzen, die das Gerät an Leistung und Stärken mitbringen soll. Ebenso kannst du auch Features ausblenden, die du gar nicht benötigst oder nach dem Modell mit der besten Preis/Leistung Ausschau halten. Schau dir unseren umfangreichen Mähroboter Finder und die dazugehörigen Testberichte und YouTube-Videos gerne mal an und du wirst schnell einen für dich passenden Haushaltshelfer finden.

Karim mit einem Mähroboter. Finderbild.

Wenn du persönlich lieber auf Erfahrungswerte baust, dann können wir dir ebenfalls eine große Anlaufstelle nennen. Besuche dafür unsere Mähroboter-Facebook-Gruppe, die eine wachsende Anzahl an erfahrenen Mitgliedern aus dem Bereich der Mähroboter vereint. Stelle deine Fragen und bekomme in kürzester Zeit eine Antwort der Community. Klicke für eine Weiterleitung einfach auf die jeweiligen Bilder.

Info

Wenn du dich zum Thema austauschen willst, dann schau doch mal in unserer Gruppe “Mähroboter – Hilfe, Beratung, News, Tests & Deals” auf Facebook vorbei. Dort findest du eine Community, die sich übergreifend mit Themen zu Mährobotern beschäftigt!


⟻ Zurück zum Finder

Berichte gerne über deine Erfahrungen mit dem Mähroboter

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.