PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6aW5saW5lLWJsb2NrO3dpZHRoOjcyOHB4O2hlaWdodDoxMTBweCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi00MTkxOTE4MTk5MjEzODEwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjUwMzA4OTE5NTAiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

Neue Firmware für Kobold V300 Saugroboter

0

Für den Saugroboter von Vorwerk, den Kobold V300, gibt es eine neue Firmware. Diese bringt auch eine Unterstützung für mehrere Geschosse mit sich.

 

Vorwerk Kobold V300 mit neuer Firmware

Für den Kobold V300 steht eine neue Firmware mit der Bezeichnung 4.5.1 bereit. Diese kann via WLAN oder per USB-Adapter auf den Roboter gespielt werden. Die neuen Funktionen der Firmware werden von Vorwerk wie folgt angegeben:

Zonen definieren– Jetzt können Sie Reinigungs-Zonen in Ihrer Kobold Robot App definieren. Auf diese Weise können Sie den Roboter zur Reinigung einer bestimmten Zone schicken, einen Reinigungsplan für eine bestimmte Zone erstellen und die Zonen nach Ihren Wünschen verwalten.

Mehrgeschossige Unterstützung – Der Roboter VR300 ist nun in der Lage, bis zu drei verschiedene Stockwerke zu erkennen und unter verschiedenen Grundrissen zu speichern, wobei er auch die unterschiedlichen No-Go-Lines für jedes Stockwerk berücksichtigt.

Machen Sie mehr an einem Tag – Wenn Sie Ihren Reinigungsplan erstellen, können Sie jetzt mehrere Aktionen an einem Tag durchführen. Der Roboter kann Ihr Zuhause täglich so oft Sie wollen automatisch reinigen.

Die neue Firmware kann bei Bedarf direkt auf der Webseite von Vorwerk heruntergeladen werden.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

Teile den Beitrag mit anderen

Über den Autor

Florian Beckmann

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar