Oculus Quest 2 – Mixed Reality mit Passthrough API

0

Die VR-Brille Oculus Quest 2 erhält künftig eine neue Passthrough API, welche es Entwicklern ermöglichen soll, Mixed-Reality-Anwendungen für die VR-Brille zu erstellen. Die neue Passtrough API wird erstmal nur als experimentelle Funktion angeboten – kann also auch noch Fehler enthalten.

 

Passthrough API für Oculus Quest 2 VR Brille

Vor wenigen Tagen wurde die experimentelle Passtrough API auf der Entwicklerseite verkündet. Hierbei handelt es sich um eine experimentelle API, die natürlich noch Fehler enthalten kann. Die neue API kommt mit dem kommenden SDK v31. Möchtest du die neue API testen, solltest du also deine SDK Version aktualisieren.

Als Beispiel zu Einsatzzwecken wird hier zum Beispiel der virtuelle Desktop genannt. Während man mit Kollegen an virtuellen Bildschirmen zusammenarbeitet, sieht man im Bild jedoch seine eigene physische Tastatur. Auch eine realistische Verknüpfung zwischen Spielewelt und dem eigenen Zuhause wird möglich. Es können Spiele erstellt werden, wo “virtuelle” Zombies, sich in deinem Wohnzimmer verstecken. 

Um die Privatsphäre der Nutzer wahren, erhalten die Apps/Entwickler keinen direkten Zugriff auf Videos oder Bilder der Oculus Quest 2. Das bedeutet, dass Rohbilder von den Gerätesensoren auf dem Gerät verarbeitet werden.

Die Passthrough API wird anfänglich nur für Unity-Entwickler ab dem kommenden SDK-Release v31 verfügbar sein. Die Unterstützung für andere Entwicklungsplattformen folgen in der Zukunft. Die finale Version ist für das Ende des Jahres angedacht.

Du willst in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniere unseren Newsletter! Auch auf YouTube findest du übrigens viele hilfreiche Videos.

Quelle, via

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.