Ring – Benutzerdefinierte Bewegungszonen für akkubetriebene Videotürklingeln und Kameras

0

Ring führt ab sofort auch benutzerdefinierte Bewegungszonen für seine akkubetriebenen Videotürklingeln und Kameras ein.

 

Bewegungszonen in der Ring-App für mehr Geräte

Die benutzerdefinierten Bewegungszonen gibt es für kabelgebunden Ring-Geräte schon etwas länger. Nun kommt dieses Feature auch auf die akkubetriebenen Videotürklingeln und Kameras des zu Amazon gehörenden Unternehmens. 

Ring beschreibt den Unterschied der beiden Bewegungszonen so

Bisher wurden für akkubetriebene Ring-Geräte anpassbare Bewegungszonen verwendet. Auf diese Weise können Sie den Blickwinkel mit einem Schieberegler für die Bewegungsempfindlichkeit anpassen. Mit benutzerdefinierbaren Bewegungszonen können Sie stattdessen verschiedene Formen zeichnen, die im Vergleich zu anpassbaren Bewegungszonen dynamischer sind. Sie können bis zu drei verschiedene Bewegungszonen hinzufügen.

Wichtig ist, dass man nur eine der beiden Bewegungszonen Arten wählen kann. Zudem muss die neuste Version der Ring-App installiert sein. Mehr Informationen findet ihr auf der Supportseite von Ring.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn ihr euch zu dem Thema austauschen wollt, schaut doch mal in unserer “Smarte Überwachungskameras Gruppe” auf Facebook vorbei. Dort findet ihr eine riesige Community, mit der ihr euch zu dem Thema austauschen könnt!

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.