Lydsto R1 im Test – Saugroboter mit Absaugstation für unter 400€

Der Saugroboter Lydsto R1 ist ein neues Modell aus dem Xiaomi-Universum. Äußerlich ähnelt er stark einem Roidmi Eve oder Proscenic. Daher bekommt man direkt beim Auspacken das Gefühl „Nanu, den kenne ich doch!“. Wie er sich im Alltag bei mir macht, habe ich die letzte Woche getestet und berichte hier darüber. Kann der Lydsto R1 Saug- und Wischroboter mit einer Absaugstation und Multimapping eine kostengünstigere Alternative zu den anderen Modellen werden? 

Lydsto R1 – Saug-/Wischroboter mit Absaugstation

Der Lydsto R1 stammt aus dem Hause Xiaomi und tauchte erst Anfang März 2021 ohne große Werbetrommel im deutschen Markt auf. Das Gerät gibt es in zwei Farben (schwarz/weiß), wobei ich persönlich weiß immer favorisiere. Der Saug-/Wischroboter kommt mit einer Absaugstation, welche das tägliche Entleeren des Staubbehälters entfallen lässt. Der Einweg-Staubbeutel der Absaugstation muss ungefähr einmal im Monat entleert werden. Als Saugkraft werden 2700pa angegeben, das kennen wir schon von anderen Weggefährten dieser Art. Der Saugroboter kann bis zu drei Karten speichern und ist so auch in mehrgeschossigen Häusern jederzeit einsetzbar.

Doch wie schlägt sich der Saugroboter im Alltag? Ich habe es bei mir getestet und gebe in diesem Testbericht meine Erfahrungen zum Gerät wieder. 

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei Lydsto bedanken, die uns den Lydsto R1 für diesen Test zur Verfügung gestellt haben. 

Lydsto R1 Kaufen

Technische Daten und Zubehör des Lydsto R1

Allgemein

Erscheinungsdatum01/2021
Maße Saugroboter (L/B/H)34,9 x 35,3 x 10,0 cm
Gewicht3.6 kg
Saugleistung2700 pa
Volumen Staubbehälter200 ml
Volumen Wassertank250 ml
Lautstärke--

Laufzeit

Akkukapazitat5200 mAh
max. Ladedauer360 Minuten
max. Saugdauer150 Minuten

Saugergebnis im Test

Laminat--
Teppich--
Hindernissüberwindung (90° Kante)--

Navigationsart

LDS (Laserdistanz)

Wischfunktion

aktive Wasserzufuhr

Features

Absaugstation
Haustiere/viele Haare
Speicherung mehrerer Etagen/Karten
Teppicherkennung Saugen
Virtuelle Grenzen/No-Go Areas
Virtuelle Raumeinteilung

Geeignet für

Hartböden
Teppichböden
Über 100 qm

Von uns getestet 

Der Lydsto R1 im Detail

Der weiß-glänzende Lydsto R1 wirkt in seiner Beschaffenheit robust und solide. Die Absaugstation kommt in einem matten weiß daher. Der Lydsto ist ein Saugroboter mit Laser-Navigation. Der Turm ist auf der Oberseite in Silber gehalten, darunter sitzt der Lidar-Radar. Das Lidar vermisst den Raum mithilfe eines Lasers, das geht schnell und ist absolut präzise. Inklusive Bumber hat der Lydsto eine Hohe von 10 cm. Diese lässt ihn nicht unter jedes Möbelstück fahren. Bei mir gab es hier jedoch keinerlei Probleme.

An der Front sitzt der Saugroboter-typische Bumper. Dieser hat einen kleinen Infrarotsensor verbaut. Seitlich wurde für das Abfahren der Ränder ein Wandabstandsensor verbaut. Auf der Oberseite gibt es, neben dem Laser-Turm, zwei Knöpfe mit denen man den Roboter starten, stoppen oder an die Ladestation zurück schicken kann. 

Der Staubbehälter und Wassertank

Anders als bei anderen Geräten lässt sich  der Deckel des Saugroboters nicht nach oben klappen. Staubbehälter und Wassertank sind eine Kombi und werden hinten am Lydsto R1 montiert. Zum Öffnen des Staubbehälters muss man schon etwas Kraft aufbringen – zumindest bei meinem Modell. Je nach Häufigkeit sollte sich das aber immer leichter machen. Der HEPA-Filter sitzt oben auf dem Staubbehälter auf und kann jederzeit herausgenommen werden. 

Von Zeit zu Zeit sollte man aber trotz Absaugstation auch mal in den Staubbehälter sehen. Wie in den Bildern zu sehen, hing hier nach dem Absaugen immer noch Staub an der Klappe und kleine Steinchen waren ebenfalls noch im Behälter. Also ganz ohne Wartung kommt auch dieses Gerät nicht aus!

Der Filter des Lydsto R1

Der Saugroboter verfügt über ein 3-Filter-System, dass vor allem Allergiker überzeugt. Das System besteht aus drei Komponenten, die effektiv den Schmutz im Staubbehälter gefangen halten. Dieser muss durch ein grobes Abfanggitter, einen feineren Schwammfilter und schlussendlich durch den HEPA-Filter. Das schaffen selbst die kleinsten Partikel nicht mehr. 

Auch in der Absaugstation sitzt noch ein kleiner Filter über dem Gebläse, welches bei Bedarf herausgenommen und gereinigt werden kann.

Der Lieferumfang

Im Lieferumfang ist alles enthalten, was man für die ersten Monate zum Betrieb benötigt. Neben dem Lydsto R1 und seiner Absaugstation werden auch 30 Einwegtücher, 7 Staubbeutel für die Absaugstation, 1x auswaschbares Tuch und das bekannte Messer zur Reinigung der Bürste geliefert. Natürlich ist auch ein Quick Start Guide und eine Bedienungsanleitung (beides englisch) mit dabei.

Lieferumfang Lydsto R1

Ladestation / Absaugstation

Bei einem Saugroboter dieser Preisklasse ist eine Absaugstation nicht selbstverständlich. Die in mattem weiß gehaltene Absaugstation besitzt an der Front einen Infrarotsensor und zwei Kontakte, womit sich der Lydsto R1 aufladen kann. Unter der oberen Klappe befindet sich der Staubbeutel mit 3 Liter Fassungsvermögen. 

Leider gibt es keine Unterlegmatte im Lieferumfang, auf die der Lydsto R1 „parken“ kann. Man sollte also nach einem Wischvorgang das nasse Tuch möglichst direkt entfernen.

Wischplatte / Wischtücher / Staubbeutel

Im Lieferumfang ist ein austauschbares Wischtuch bereits enthalten und an der Platte vormontiert. Zusätzlich gibt es jedoch auch noch 30 Einwegtücher. Hier kann der Anwender entscheiden, was er selbst lieber benutzen möchte. Das wieder verwendbare Wischtuch wird in der Wischplatte in ein Schienensystem geschoben und dann nur noch per Klett vorne festgemacht. Die Einwegtücher können einfach komplett per Klett angebracht werden.

Für die Absaugstation sind für die ersten Monate sieben Beutel dabei, einer davon ist bereits in der Absaugstation montiert.

Lydsto R1 Absaugstation offen

Navigation & Reinigungsleistung des Lydsto R1

Der Lydsto R1 navigiert, dank seines Laser-Distanz-Sensors, äußerst präzise und intelligent. Er erstellt sich, bei der ersten Kartenerstellung, eigene Quadranten zusammen, die er erst an den Rändern und dann durch die Mitte abfährt. Die Quadranten fährt er dann Bahn für Bahn ab. 

Allerdings muss ich hier gestehen, waren die ersten Fahrten eher chaotisch. Um eine richtige Karte zu speichern, hat der Lydsto erst bei der dritten Fahrt geschafft. Die ersten zwei Versuche wurde mit einer Fehlermeldung beendet, die ich nicht lesen konnte (dazu später mehr bei App). Nachdem die Karte gespeichert war, wurde aber alles besser. 

Mit der Karte konnten nun endlich Sperrzonen eingerichtet und die Räume vernünftig aufgeteilt werden. Ab diesem Moment fährt der Saugroboter nicht mehr in Quadranten, sondern schnappt sich den gesamten Raum um diesen zu reinigen. Das Saugergebnis auf Hartböden ist hierbei für mich völlig ausreichend. Egal ob Krümel, Haare oder Staub, alles sammelt er ein und trägt es brav zur Station.

Da ich in zwei Zimmern Teppich verlegt habe, wurden diese als „Nicht-Wisch-Bereich“ gekennzeichnet. Hier fährt der Lydsto R1 brav an den Zimmern vorbei, wenn die Wischplatte montiert wurde. Die Wassermenge habe ich bei mir auf der Standardstufe belassen und das brachte ein gutes Ergebnis. Der Boden hatte ein gleichmäßiges Wischbild, der Boden war gleichmäßig angefeuchtet. Damit lässt sich also kleiner Staub gut aufwischen, größere angetrocknete Flecken schafft er hierbei jedoch nicht zu entfernen.

Die Reinigung auf Teppich ist befriedigend bis gut. Der Lydsto erhöht automatisch bei Teppichen die Saugleistung. Nicht überall – aber bei 90 % des Teppichs. Bei kleineren Partikeln wie Sand bekommt er auf Teppich nicht viel davon weggesaugt. Normale Fussel und alles was größer ist, nimmt er augenscheinlich gut auf und saugt es in sein Inneres. Bei einem Test mit 10 Pfefferkörnern, hat er 9 davon aufgesaugt. Das eine hatte ich zu tief gedrückt, das schaffte er nicht.

Anmerkung: An einer Stelle in meiner Wohnung verursachen die Reifen ein Quietschen, wenn der Roboter schnell seine Bahnen zieht. Das würde ich aber glaube an meinem Boden festmachen, denn es ist immer wieder an derselben Stelle. Ist mir aber bisher bei keinem anderen Saugroboter aufgefallen. Eventuell legt sich das ja mit der Zeit, wenn sich die Reifen ein wenig abgenutzt haben.

Die Hinderniserkennung des Lydsto R1

Der Lydsto kam in den meisten Fällen meiner Wohnung sehr gut zurecht. Er navigiert vorsichtig an Kanten und an Abgründen entlang. Mit dem Bumper fährt er vorsichtig gegen Hindernisse und navigiert anschließend drum herum. Auch um Stuhlbeine fährt er relativ gelassen herum, ohne ständig daran anzustoßen. Probleme bereiteten jedoch meine Schwingstühle. Hier stieß er mal an oder fuhr direkt mit Schwung drüber und blieb hier und da mal hängen. Das ließ sich anfangs mit einem kleinen Hilfeschubs beheben, letztendlich ist daraus nun aber einer Sperrzone geworden.

Lydsto App

Die App hat noch ordentlich Luft nach oben! Bei der Einrichtung wurde das aktuelle WLAN nicht erkannt, so das ich bei Schritt 2 fest hing. Jedes Mal habe ich den Namen des WLANs selbst eingetippt, weil ich gar nicht wusste, dass hier Netzwerke angezeigt werden. Ein Wechsel zwischen den Einstellungen des Smartphones und der App, aber es passierte gar nichts. Ich habe den Saugroboter mehrmals in den Einrichtungsmodus versetzt und neu begonnen. Eine Neuinstallation der App und zulassen aller angeforderten Berechtigungen brachten dann Erfolg.

Auch ist die Übersetzung nach Deutsch an vielen Stellen einfach maschinell passiert. Manches liest sich komisch, bei manchen Meldungen gibt es gar keinen Text.

Lydsto R1 App 9 Fehlermeldung

Dafür ließen sich die Bereiche/Räume in der App besser trennen oder zusammenführen, als ich es zum Beispiel von der Ecovacs App kenne. Bis zu drei unterschiedliche Karten kann der Lydsto R1 verwalten. 

Die App bietet verschiedene Modis zur Reinigung an – Raumreinigung, Spot oder Bereiche. Für bestimmte Bereiche kann auch eine doppelte Reinigung eingestellt werden, andere Saugkraft oder mehr oder weniger Wischwasser. 

Fazit zum Lydsto R1

Der Lydsto ist für mich ein solider Saug-/Wischroboter. Mit der Absaugstation bringt er natürlich ein schönes Feature mit sich. Es ist natürlich kein hochklassiges Modell, sondern wie anfangs schon erwähnt vergleichbar mit anderen Modellen wie dem Roidmi oder Proscenic. Es ist eine weitere Marke, die jedoch noch sehr unbekannt auf dem Markt ist.

Hier muss jeder für sich selbst entscheiden, ob man lieber bekanntere Marken bevorzugt oder diesem Gerät eine Chance geben möchte. Preislich gesehen kann sich der Lydsto R1 bei dem Funktionsumfang meiner Meinung nach sehen lassen, hier steht er den anderen Modellen in nichts nach, wenn auch nicht alles perfekt funktioniert.

An der App muss auf jeden Fall noch gearbeitet werden, hier weiß man im Zweifel nicht, was man eigentlich bestätigt. Auch an der Übersetzung kann noch mal gearbeitet werden. Teilweise sind Texte zu lang, dadurch verrutschen die Icons. Die App ist noch ganz neu, es werden lediglich zwei Modelle des Lydsto angeboten. 

Zum Vergleichen habe ich dir in diesem Beitrag auch noch mal zwei vergleichbare Videos (Roidmi Eve Plus und Proscenic M8 Pro) verlinkt. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ihr wollt mehr über Saug- & Wischroboter wissen? Dann tretet doch unserer „Saug- & Wischroboter-Gruppe“ auf Facebook bei. Dort findet ihr eine riesige Community, mit der ihr euch zu dem Thema austauschen könnt! Falls du auf der Suche nach einem neuen Saugroboter bist, hilft dir unser Tool der Saugroboter Finder weiter!

⟻ Zurück zum Finder

Berichte gerne über deine Erfahrungen mit dem Saugroboter

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.