Roidmi EVE Plus

Technische Daten und Zubehör des Roidmi EVE Plus

Allgemein

Erscheinungsdatum12/2020
Maße Saugroboter (L/B/H)35,0 x 35,0 x 9,8 cm
Gewicht3.6 kg
Saugleistung2700 pa
Volumen Staubbehälter300 ml
Volumen Wassertank250 ml
Lautstärke--

Laufzeit

Akkukapazitat5200 mAh
max. Ladedauer240 Minuten
max. Saugdauer250 Minuten

Saugergebnis im Test

Laminat96.46%
Teppich61.7%
Hindernissüberwindung (90° Kante)2,0 cm

Navigationsart

LDS (Laserdistanz)

Wischfunktion

aktive Wasserzufuhr

Features

Absaugstation
Haustiere/viele Haare
Speicherung mehrerer Etagen/Karten
Teppicherkennung Saugen
Virtuelle Grenzen/No-Go Areas
Virtuelle Raumeinteilung

Geeignet für

Hartböden
Teppichböden
Über 100 qm

Unterstützte Sprachassistenten

Amazon Alexa
Google Assistant

Von uns getestet 

Roidmi EVE Plus Kaufen

⟻ Zurück zum Finder

Berichte gerne über deine Erfahrungen mit dem Saugroboter

  1. Hi,

    ich habe mir mehrere Tests eurer Seite angeschaut und finde ihr macht eine super Job. Ich hab den Roidme Eve Plus gekauft und dieser befindet sich seit 3 Wochen im Einsatz. Ich habe noch keine automatische Reinigung aktiviert und lies ihn bisher nur manuell Bereiche säubern. Meine Nutzung beschränkte sich nur auf das WE dort fuhr der Roboter aber mehrmals täglich. laut APP lief der Roboter 10 mal mit 117qm² und 115 Minuten. Der Roboter reinigt fliesen und 1-2 Abtreter (flache). Soviel erst einmal zur Nutzung :).
    Am letzten We bekam ich dann die Fehlermeldung, dass die Absaugstation keinen Staub mehr aufnimmt, obwohl der Absauger anlief. Der Beutel war nicht einmal zu 1/10 gefüllt.
    Der Roboter reinigt hauptsächlich den Eingangsbereich und dort fällt vermehrt Sand und Erde an. Nun befindet sich der Absauger in der Absaugstation nicht waagereicht zum Staubeutel (wie bei Handelsüblichen Staubsaugern) sondern senkrecht unter dem Beutel und dies führt dazu, dass die Saugöffnung mit dem ganzen Sand etc., welcher sich unten im Staubbeutel sammelt, abgedeckt wird und nicht das volle Beutelvolumen ausgeschöpft werden kann. Selbst ein auskippen des Beutels führte zu keiner Verbesserung da auch die Poren des Beutels, welche die Luft durchlassen, an der Stelle des Absaugers verstopft waren. Ich musste also den Beutel tauschen.
    Aus meiner Sicht ist das ein Konzeptionsfehler der Absaugstationen (wenn auch hier durch den Sonderfall Sand und Erde hervorgerufen) und dieser sollte bei den Tests Beachtung finden (mehr Vogelsand im Test verwenden :)), da dadurch die Absaugstation nicht den gewünschten Effekt bringt (weniger oft entleeren zu müssen) und die Betriebskosten deutlich höher liegen durch einen höheren Beutelverbrauch.

    Grüße,
    Peter

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.