Neabot NoMo Q11 im Test – Ein Allrounder zum Knallerpreis!

Bei einer Suche nach einem Saug-Wischroboter stößt man oft an verschiedene Grenzen. Entweder ist der Saugroboter zu hoch oder er kommt mit einer noch einfachen Navigation daher. Oft muss man auf eine Absaugstation verzichten und eine Obstacle Avoidance wird gar nicht erst verbaut. Der Neabot NoMo Q11 soll alles vereinen und das zu einem Knallerpreis! Ich habe den Neabot NoMo Q11 einige Zeit im Test gehabt und zeige dir in diesem Testbericht, was er leistet.

Neabot NoMo Q11 – Ein flacher Saug-Wischroboter mit einer besonderen Absaugstation und Lasernavigation!

Wir kennen den Anbieter Neabot schon etwas länger in der Saugrobotik. Der Hersteller besticht oft mit sehr preiswerten Gesamtpaketen, die den heimischen Boden pflegen sollen. Wir hatten bereits verschiedene Neabot Geräte in unseren Test und können keine schlechten Worte über die Marke verlieren.

Der Neabot NoMo Q11 ist ein Saug-Wischroboter mit Absaugstation, der in einem außergewöhnlichen Erscheinungsbild zu dir nach Hause kommt. Das Gerät ist eindeutig ein Hingucker! Mein Kollege Karim hatte diesen bereits in seinem Test und war positiv Überrascht. Ich hatte nun den Neabot NoMo Q11 etwas länger im Test und möchte dir in einer zweiten Meinung wiedergeben, was der günstige Saug-Wischroboter mit einer außergewöhnlichen Absaugstation kann.

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei Neabot bedanken, die mir den Neabot NoMo Q11 für diesen Test zur Verfügung gestellt haben.

Info

Du willst mehr über Saug- & Wischroboter wissen? Dann tritt doch unserer „Saug- & Wischroboter-Gruppe“ auf Facebook bei. Dort findest du eine riesige Community, mit der du dich zum Thema austauschen kannst! Falls du auf der Suche nach einem neuen Saugroboter bist, hilft dir unser Tool der Saugroboter Finder weiter!

TECHNISCHE DATEN & ZUBEHÖR | Neabot NoMo Q11

Allgemein

Erscheinungsdatum05/2021
Maße Saugroboter (L/B/H)35,0 x 35,0 x 8,7 cm
Maße Reinigungsstation (B/T/H)39,9 x 27,0 x 31,7 cm
Gewicht3.3 kg
Saugleistung4000 pa
Vol. Staubbehälter250 ml
Vol. Wassertank300 ml
Vol. Staubbehälter Station2700 ml
Vol. Frischwasser Stationnicht vorhanden
Vol. Abwasser Stationnicht vorhanden
Mopp Hebehöhenicht vorhanden
Heißwasser Temperaturnicht vorhanden
Lautstärke65 dB

Laufzeit

Akkukapazitat5200 mAh
max. Ladedauer360 min
max. Saugdauer120 min

Wischfunktion

Ja
+ aktive Wasserzufuhr

Reinigungsstation

Absaugstation inklusive

Navigationsart

LDS (Laserdistanz)

Hinderniserkennung

Kreuzlaser

Features

Teppicherkennung Saugen

Geeignet für

Hartböden
Haustiere / viele Haare
Teppichböden
Über 100 qm

Appsteuerung

Ja
Virtuelle Grenzen
Virtuelle Raumeinteilung
Mehrere Karten

Unterstützte Sprachassistenten

Amazon Alexa
Google Assistant

Alle Angaben ohne Gewähr

TESTERGEBNISSE | So gut hat der Neabot NoMo Q11 abgeschnitten!

Test Ergebnis
Saugleistung Laminat 98,03 von 100
Saugleistung Teppich 60,32 von 100
Wischleistung 1,5 von 4
Wischtechnologie 2 von 8
Eckenreinigung 2 von 5
Klettern 1,8 von 2,4
Navigationstechnologie 8 von 10
Navigation 3,5 von 5
Hinderniserkennung 1,5 von 5
Reinigungsstation 5 von 13
Qualität 3,25 von 4
App-Funktion 3 von 4
Bauform 5 von 5
Besonderheiten 0 von 3
Weitere Infos
  • Navigationstechnologie: 1 Punkt Abzug wegen nicht vollständig rundem Laser

Alle Angaben ohne Gewähr

Was erwartet mich beim Auspacken?

Wie es bei den meisten Saug-Wischrobotern heutzutage ist, fällt der Lieferumfang recht gering aus. Neabot legt zumindest ein weiteres Wischtuch, einen zusätzlichen Saugbeutel und einen zusätzlichen Filter mit bei. Das Netzkabel der Absaugstation ist sehr kurz, was eventuell zu Problemchen führen kann. Jedoch ist das ein Standard-Netzkabel, das man im Handel auch länger bekommt, falls man das benötigt.

Wie sieht der Neabot NoMo Q11 aus?

Der in Weiß gehaltene und gut verarbeitete Saug-Wischroboter kommt in einem sehr flachen Design zu dir nach Hause. Einen Laserturm suchst du hier vergeblich, denn dieser wird bei diesem lasernavigierenden Roboter nicht benötigt. Die LiDAR-Sensorik ist nämlich tatsächlich im Roboter verbaut und wird über den Bumper ausgeworfen. Dadurch kann der Roboter sehr flach gebaut werden. Auf der Oberseite des Roboters gibt es wieder zwei Knöpfe, mit denen man den Roboter starten, stoppen oder zur Ladestation zurückschicken kann. Ebenso verfügt der Neabot NoMo Q11 über ein LED-Licht auf der Oberseite, das genau dort aufleuchtet, wo ein Hindernis erkannt wird.

Auf der Front ist der obligatorische Bumper verbaut worden, der über eine große Kunststoffscheibe verfügt, hinter der sich die ganzen Sensoren befinden. Dort sitzen nicht nur Infrarotsensoren für die normale Abstandserkennung, sondern auch eine Obstacle Avoidance, die kleine Hindernisse erkennen kann. Selbstverständlich sind dort auch Wandsensoren eingebaut. Auf der Unterseite des Roboters gibt es nicht allzu viel zu finden. Du wirst schnell erkennen, dass eine Kombibürste aus Gummilamellen und Borsten eingesetzt ist und der Roboter über vier Absturzsensoren verfügt. Es ist auch nur eine einzige Seitenbürste verbaut.

Pro
Contra
  • Nur eine Seitenbürste
  • Kein Ultraschallsensor für die Teppicherkennung

Wo befindet sich der Staubbehälter?

Der Staub- und Wasserbehälter befindet sich im Heck des Neabot NoMo Q11. Hierbei handelt es sich um einen Kombibehälter, der beide Behältnisse vereint. Über einen schwarzen Gummiverschluss lässt sich das Wasser einfüllen und über eine Klappe auf der Oberseite, kommt man an den Staubbehälter und Feinstaubfilter. Beim Filter selbst handelt es sich um ein Mehrfach-Filter-System. Gerade für Allergiker ist das eine wichtige Sache. Der Staubbehälter besitzt zudem ein kleines integriertes Reinigungstool und ein Absaugloch auf seiner Rückseite, durch das der Schmutz durch die Absaugstation abgesaugt wird.

Die mitgelieferte Wischplatte kann man unter das Heck am Roboter befestigen. Durch den Kombitank fließt dann in individuell einstellbarer Menge das Wasser auf das Tuch. Somit handelt es sich bei der Wischfunktion um eine aktive, elektronisch gesteuerte Wischfunktion. Eine vibrierende oder oszillierende Funktion enthält sie jedoch nicht.

Pro
  • Kombibehälter statt einzelne Behälter
  • Reinigungstool ist dabei
  • Aktive Wischfunktion
  • Gute Staubfilterung
Contra

Wie sieht die Absaugstation aus?

Die Absaugstation des Neabot NoMo Q11 hat ein außergewöhnliches Design, dass so kaum mal in der Welt der Saugroboter auffindbar ist. In meinen Augen erinnert sie ein wenig an einen abgelegten Reissack oder Elefantenfuß. Die Absaugstation dient gleichzeitig als Ladestation und verfügt über ein weißes Licht, das aktiviert wird, wenn der Roboter in die Station einfährt. Mit dem Heck voraus fährt der Roboter nach jeder vollendeten Reinigung in die Station und dockt langsam und behutsam an. Danach fängt die Absaugstation den Staubbehälter des Roboters leer zu saugen. Das erfolgt dank eines großen Unterdrucks, den die Station auslöst.

Der aufgesaugte Schmutz wird ohne große Umwege in einen innenliegenden Staubbeutel befördert, der mehrere Wochen lang ohne Wechseln auskommt. Der Beutel dient zudem als zusätzlicher Filter, der eine reine Abluft garantiert. Im Test hat die Absaugstation immer zuverlässig und vollständig den Staubbehälter geleert und in meinem Haushalt mit Tieren einen großen Mehrwert geboten. Ebenso hat der Roboter immer die Absaugstation zielstrebig wiedergefunden und sie angefahren. Ein Kabelmanagement auf der Rückseite ist nicht vorhanden und das mitgelieferte Netzkabel ist zudem noch sehr kurz.

Pro
  • Mut zu außergewöhnlichem Design
  • Roboter findet immer die Absaugstation
  • Absaugstation saugt Staub restlos ein
  • Staubbeutel fungiert als zusätzlicher Filter
Contra
  • Staubbeutel müssen mit der Zeit nachgekauft werden.
  • Kein Kabelmanagement auf der Rückseite
  • Kabel ist sehr kurz

Navigiert der Neabot NoMo Q11 genauso gut wie ein Roboter mit Laserturm?

Ich bin ehrlich, ich war skeptisch! Ein Saug-Wischroboter mit Lasernavigation, die im Roboter verbaut wurde und nicht als bekannter Turm daherkommt, hat mich nichts Positives erahnen lassen. Was soll ich sagen? Der Roboter hat mich schon bei seiner ersten Fahrt regelrecht umgehauen. Der Roboter fährt zuerst den Randbereich des zu reinigenden Raumes ab und dann in Kerzengeraden Bahnen durch die Mitte. Eben genau so, wie ein Saug-Wischroboter mit Laserturm. Ich konnte tatsächlich kaum einen Unterschied zu so einem Roboter mit Turm in der Navigation feststellen.

Dank seiner Obstacle Avoidance, die zu allen Seiten Laserstrahlen auswirft, fährt der Roboter sehr behutsam an Wänden, Möbeln und Gegenständen entlang und versucht so wenig wie möglich seinen Bumper zu benutzen. Das funktioniert auch erstaunlicherweise ausgezeichnet. Ebenso erkannte er in meinem Test diverse Schuhe, Socken und sogar Kabel und umfuhr diese zuverlässig. Türschwellen werden hingegen nicht als Hindernisse erkannt und zuverlässig überfahren. Der Randbereich wird ebenso ausgezeichnet ausgebürstet, da er diesen sehr nahe abfährt. Ecken jedoch fährt er nicht ganz ein, da er lieber vor der aufkommenden Wand abdreht, statt diese zu berühren. Die Navigation hat mich positiv überrascht und zeigte keinerlei Nachteil zu einem Roboter mit Laserturm. Top!

Pro
Contra
  • Er kommt nicht allzu tief in die Ecken

Kann die Reinigungsleistung überzeugen?

Der Hersteller gibt an, dem Neabot NoMo Q11 satte 4000 Pascal spendiert zu haben. In Kombination mit der eingesetzten Kombibodenbürste sollte der Roboter einiges schaffen. Im Test zeigte sich, dass kaum ein Schmutzpartikel eine Chance hat weiterzubestehen. Der täglich anfallende Hausstaub und mitgebrachte Schmutz von Draußen wird zuverlässig aufgesaugt. Ebenso die täglich anfallende Haarpracht meiner Haustiere war für den Neabot NoMo Q11 keine große Herausforderung.

Auf Teppichboden erhöht der Roboter automatisch seine Saugkraft auf das Maximum. Das funktioniert jedoch nicht lückenfrei. Der Teppich muss schon sehr langfasrig sein, damit er durchgehend sein Maximum an Saugkraft hält. Ich bezweifle, dass er seinen Teppichboost auf kurzfasrigen Teppichboden überhaupt einschaltet. Dennoch hat er auch meinen im Wohnzimmer verlegten Teppichboden immer zuverlässig sauber bekommen. Was die Saugleistung angeht, kann man nicht meckern.

Pro
  • Starke Saugkraft
  • Gut für Tierhaare
  • Gute Saugleistung auf allen Bodenarten
Contra
  • Teppicherkennung könnte feinfühliger sein

Kann die Wischfunktion das Wischen von Hand ersetzen?

Wie schon angesprochen, handelt es sich bei der Wischfunktion des Neabot NoMo Q11 um eine aktive Wischfunktion. Das bedeutet, er verfügt über eine kleine Wasserpumpe, die kontinuierlich einen Wasserzufluss auf das Wischtuch in individuell einstellbarer Stärke gewährleistet. Somit bleibt das Wischtuch immer feucht, wird jedoch lediglich bei der Reinigung hinterhergezogen. Eine vibrierende oder oszillierende Funktion besitzt die Wischfunktion nicht und ist somit kein Ersatz für das Wischen von Hand. Diese Art der Wischfunktion kann lediglich den Glanz des Bodens erhalten, da das Wischtuch den restlich liegengebliebenen Staub entfernt. Von der Wischfunktion kann man also nicht allzu viel erwarten, sie ist jedoch ein praktisches Goodie. Achtung, Teppichboden wird nicht automatisch erkannt beim Wischen.

Pro
  • Aktiv steuerbare Wischfunktion
  • Kontinuierlich feuchtes Tuch
Contra
  • Keine vibrierende oder oszillierende Funktion
  • Kann das Wischen von Hand nicht ersetzen

Wie steuer ich den Neabot NoMo Q11?

Wie jeden modernen Saug-Wischroboter kannst du den Neabot NoMo Q11 über eine hauseigene App steuern. Das ist auch empfehlenswert, denn durch diese kann er sein volles Potenzial entfalten. Außerdem ist das Design der App sehr ansprechend und übersichtlich, jedoch gelegentlich schlecht übersetzt. Eine Fernbedienung gibt es bei diesem Modell nicht. Du hast zudem die Möglichkeit, den Neabot NoMo Q11 mit Amazons Alexa oder Google Home zu verbinden und diesen über die externen Sprachassistenten zu starten oder zu stoppen. Was die App alles an wichtigen Funktionen bietet, zeige ich dir hier in einem Überblick.

Die Karte

Kartenerstellung Der Roboter erstellt eine Karte deines Grundrisses.
Raumeinteilung Der Roboter unterteilt die Karte in verschiedene Räume, die individuell angepasst werden können.
Raumnamen Jeder Raum kann individuell benannt werden.
Sperrzonen Sperrzonen, virtuelle Wände oder wischfreie Zonen sind einsetzbar in die Karte.
Mehrere Etagen Der Roboter kann mehrere Karten speichern und somit mehrere Etagen abdecken.

Die Reinigungsoptionen

Alles Reinigen Ein Knopfdruck genügt für die komplette Reinigung des Haushaltes.
Selektive Raumreinigung Jeder Raum kann einzeln oder in Reihe gereinigt werden.
Zonenreinigung Auf der Karte lässt sich eine individuelle Zone einzeichnen, die dann gesäubert wird.
Punktreinigung Durch Anklicken einer Stelle auf der Karte wird diese in einem kleinen Umkreis gereinigt.
Saugstufen Es gibt 4 Saugstufen zur Auswahl
Wasserzufluss Es gibt 3 einstellbare Wasserzuflüsse

Die Einstellungen

Licht und Lautstärke Die Sprachausgabe und Beleuchtung können in Stärke und Schwäche eingestellt werden.
Roboter finden Wenn der Roboter nicht auf der Station ist, kann man ihn durch eine Sprachausgabe wiederfinden.
Putzplan Man kann einen automatischen Putzplan zu individuellen Zeiten einrichten.
Roboter Teilen Ein weiteres Neabot-Konto kann auf den Roboter zugreifen.
Reinigungsprotokoll Vergangene Reinigungen können kontrolliert werden.
Wartung Die Verschleißteile können auf Stand überprüft werden.
Sprachpaket Es können verschiedene Sprachen ausgewählt werden.
Absaugstation Das Absaugen der Absaugstation kann ein- oder ausgeschaltet werden.
Fernbedienung Man kann über die App den Roboter über eine Fernbedienung steuern.
Stockwerke verwalten Es können verschiedene Stockwerke erstellt und angepasst werden.
Pro
  • Ausreichende Funktionen
  • Leichte Bedienung der App
  • Schönes App-Design
  • Sprachsteuerung über externe Sprachassistenten möglich
Contra
  • Keine Fernbedienung vorhanden
  • Sprache ist gelegentlich schlecht übersetzt

Kann der Neabot NoMo Q11 in seiner Leistung überzeugen?

Wie man in meinem Test sehen konnte, hat der Neabot NoMo Q11 auf fast voller Linie überzeugen können. Sowohl Saugleistung als auch Navigation haben mich überaus überrascht. Allein die Wischfunktion ist lediglich bewährter Standard und kein Ersatz für das Wischen von Hand. Für einen Preis von aktuell um die 300 EUR ist der Neabot NoMo Q11 ein hervorragender Saug-Wischroboter mit tollen Funktionen und Leistungen. Für mich aktuell der Preisleistungskracher schlechthin.

Der Roboter macht, was er soll und das überraschend gut. Gerade für diejenigen, die einen flachen Saug-Wischroboter suchen, der eine Absaugstation besitzt, und nicht auf eine Lasernavigation verzichten möchten, ist der Neabot NoMo Q11 das ideale Gerät. Er schafft es unter tiefe Möbel, unter die manch ein Lasersauger mit Turm nicht herunterkommt. Auch die technischen Daten sind für den Preis überdurchschnittlich. Wo bekommst du sonst einen Saug-Wischroboter mit einer so genialen Obstacle Avoidance für um die 300 EUR? Ich kann dir den Neabot NoMo Q11 mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Info

Du willst mehr über Saug- & Wischroboter wissen? Dann tritt doch unserer „Saug- & Wischroboter-Gruppe“ auf Facebook bei. Dort findest du eine riesige Community, mit der du dich zum Thema austauschen kannst! Falls du auf der Suche nach einem neuen Saugroboter bist, hilft dir unser Tool der Saugroboter Finder weiter!

Saugroboter ID: 61089


⟻ Zurück zum Finder

Berichte gerne über deine Erfahrungen mit dem Saugroboter

  1. Hallo Herr Bourennani, ich bin begeistert von Ihrem Blog. Ich habe nun einen Neabot Q11 gekauft. Allerdings bin ich sehr unzufrieden, da nach dem Saugen immer noch Staub den Parkettboden bedeckt (ween ich mit der Hand über den gesaugten Boden wische, ist die hand voller Staub). Ich habe mir das genau angesehen und festgestellt, dass die Bürste nicht bis auf den Boden reicht, also den Boden nicht bürstet. Meine Frage ist, muss das so sein (ist das bei allen Neabot Q11 so)? Wenn ja, dann erfüllt das Gerät nicht seinen Zweck. Oder ist es nur ein Fehler bei dem Gerät, dass ich gekauft haben?
    Der von Ihnen getestete 360 S10 scheint ähnlich gebaut zu sein. macht der das besser? Hätten Sie eine andere Empfehlung für einen Saugroboter bis 8,7 cm Höhe? Wichtig is Reinigung mehrer Etagen, zuverlässige Navigation und Hinderniserkennung. Wischfunktion ist nicht erforderlich.

    Viele Dank im Voraus.
    Beste Grüse und ein schönes Wochende
    Peter

    • Hallo Peter,

      das klingt fast so, als ob da ein Fehler vorliegt. In meinem Test hat der 360 S10 aber besser abgeschnitten als der Q11. Deshalb kann er durchaus eine bessere Wahl sein. Ihm fehlt hingegen die Absaugstation und ich habe damals Probleme mit der Hindernisüberwindung festgestellt. Inwieweit das Softwaretechnisch bis jetzt behoben wurde, kann ich allerdings nicht sagen.

      Liebe Grüße
      Karim

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.