Sicherheitslücke in Modul von Abus Funkalarmsystem entdeckt

0

Ein Modul, welches in Funkalarmsystemen von Abus zum Einsatz kommt, besitzt eine Sicherheitslücke, wodurch das System von Dritten ausgeschaltet werden kann.

 

SySS entdeckt Sicherheitslücke bei Abus

Wer in seinem Haus oder seiner Wohnung ein Alarmsystem installiert, der macht dies um für mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden zu sorgen. Unschön ist dann, wenn das System Sicherheitslücken hat, die es Angreifern ermöglicht sich unbefugten Zugriff zu verschaffen und so Beispielsweise eine Alarmanlage zu deaktivieren.

Genau solch eine Sicherheitslücke hat das Team von SySS im Secvest Hybrid Modul FUMO50110 von Abus entdeckt. Dieses im Abus Secvest Wireless Alarm System verbaute Modul lässt sich über eine Spoofing-Attacke per Funk angreifen und macht es dem Angreifer möglich, einen Befehl zur Deaktivierung des Alarmsystems einzuschleusen. Im folgenden Video wird das Vorgehen von SySS IT-Sicherheitsexperte Matthias Deeg vorgeführt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

SySS hat Abus bereits Anfang März über die Sicherheitslücke informiert. Heute erfolgte dann die öffentliche Bekanntmachung.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

Danke Thomas!

Über den Autor

Florian Beckmann

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar