Sileno Mähroboter von Gardena erhalten großes Update

0

Wer einen Sileno Mähroboter von Gardena besitzt, der kann sich über ein umfangreiches Update freuen.

 

Frost Sensor und CorridorCut

Bald geht es wieder los mit der Gartensaison und dann werden auch wieder vermehrt die Mähroboter durch die deutschen Gärten fahren. Passend dazu haben die Sileno Mähroboter von Gardena ein Update mit neuen Funktionen erhalten.

Bei den Modellen Sileono City und Sileono Life gibt es drei wesentliche Neuerungen. Durch die CorridorCut Funktion sind enge Korridore ab einer breite von 60 cm nun kein Problem für die Mähroboter mehr. Voraussetzung ist allerdings, dass das Leitkabel in diesem Bereich verlegt wurde.

Die Frost Sensor Funktion schützt die Mähroboter davor, gefrorenes Grad zu mähen, da dies dem Mähroboter schaden kann. Ist der Boden kälter als 5 Grad, fängt der Roboter nicht mit dem mähen an. Auch ein eingestellter Zeitplan wird dann nicht gestartet.

Zusätzlich können die genannten Modelle nun eine Steigung von bis zu 35 Grad bewältigen.

Gardena Sileno city: Mähroboter bis 250 m² Rasenfläche, Steigungen bis 35%, Schnitthöhe 20 - 50 mm, LCD Display, Diebstahlschutz, inkl. Begrenzungskabel, Haken und Verbinder (15001-20)
EasyPassage: Leitet den Roboter auch durch enge Korridore; Einfache Menüführung: Über das integrierte LCD Display, mit Programmierungsassistent
799,99 € 699,90 €

Weitere Funktionen für Sileno City

Zwei weitere Funktionen gibt es für das Modell Sileno City. Hier kommt noch die SpotCutting und die SensorControl Funktion dazu. Durch SpotCutting können auch kompliziertere Areale, wie zum Beispiel unter einem Trampolin, gemäht werden. SensorControl passt die Mähfrequenz an das Rasenwachstum an.

Das Update kann per USB Kabel an einem PC auf eurem Mähroboter installiert werden.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

Quelle

Über den Autor

Florian Beckmann

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar