Smart Home – Insteon schaltet Server ab, Geräte verlieren smarte Funktion

1

Der Smart Home Hersteller Insteon hat seine Server wohl aufgrund von finanziellen Problemen heruntergefahren. Damit werden die ganzen Insteon Produkte, die eigentlich smart gesteuert werden können, nutzlos. Was du auf keinen Fall tun solltest, ist den Hub auf Werkseinstellungen zurückzusetzen! Warum? liest du weiter unten!

Insteon ade, Server wurden spontan abgeschaltet

Nutzer des Smart Home Systems von Insteon stehen derzeit vor einem Problem, denn der Hersteller von smarten Geräten wie Thermostaten, Lichtschalter und Sensoren hat plötzlich die Server abgeschaltet. Finanzielle Gründe dürften dahinter stecken, wenn man die Nachricht an die Insteon Community auf der Webseite liest.

Bereits 2017 geriet Insteon in finanzielle Schwierigkeiten, konnte dies aber mit einer zusätzlichen Finanzspritze und neuem Management umgehen. Durch die Pandemie seit 2019 kam es dann zu Lieferengpässen und die Firma sollte verkauft werden. Ein möglicher Verkauf des Unternehmens sollte dann im März 2022 erfolgen, scheiterte jedoch aus unbekannten Gründen. Infolgedessen wurde das Unternehmen im März an ein Finanzdienstleistungsunternehmen übertragen, um die Vermögenswerte des Unternehmens zu optimieren.

Durch die Abschaltung der Server sind auch die smarten Geräte und die App ohne Verbindung. Das bedeutet, dass die Geräte ihre smarte Funktion verlieren, offline jedoch noch weiter ihren eigentlichen Dienst verrichten. Steuerung mit Amazon Alexa oder Google Assistant geht natürlich auch nicht mehr. Der Insteon Hub sollte aber keinesfalls auf Werkeinstellungen zurückgesetzt werden, denn dafür benötigt er die Insteon Server als Gegenstelle. Diese Aktion würde den Hub unbrauchbar machen. 

Info

Wenn du dich zum Thema austauschen willst, dann schau doch mal in unserer „Smarthome / IoT Deutschland Gruppe“ auf Facebook vorbei. Dort findest du eine riesige Community, die sich übergreifend mit smarten Themen beschäftigt!

Hinterlasse uns einen Kommentar

  1. Marko Poschen am

    Da freue ich mich schon auf die Klagewelle.
    Immerhin wurden die Produkte zumindest teilweise genau wegen der smarten Funktionalität gekauft, ist also Vertragsgegenstand.

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.