Spotify führt Abos für Podcasts ein

0

Spotify hat heute bekannt gegeben, dass man in den USA die Möglichkeit für kostenpflichtige Podcasts einführt.

 

Spotify-Podcasts bald teilweise kostenpflichtig

Spotify hat sich im Bereich Podcasts in den letzten Monaten stark weiterentwickelt und viele Podcaster als Spotify-Exklusives verpflichtet. So höre auch ich meine wöchentliche Dosis “Gemischtes Hack” auf Spotify und nicht mehr über die Apple Podcast App.

Wie das Unternehmen heute angekündigt hat, bietet man Podcast-Erstellern in den USA nun die Möglichkeit, ihre Podcast-Folgen hinter einem Abo zu “verstecken”. Hierfür nutzt Spotify die Podcast-Plattform Anchor, die Anfang 2019 vom Unternehmen übernommen wurde.

Spotify Podcast Abo

Bild: Spotify

Zum Start sollen die Einnahmen zu 100 % an die Podcast-Ersteller gehen, ab 2023 soll dann eine Gebühr von 5 % eingeführt werden. Das Angebot soll in demnächst auch in anderen Ländern starten. Ich kann mir aktuell nicht wirklich vorstellen, für Podcasts zu zahlen, bin aber gespannt, wie Erfolgreich Spotify hiermit in den USA sein wird.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

Spotify

Über den Autor

Florian Beckmann

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 38 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar