Tesvor T8 im Test – Neuer Saug- und Wischroboter mit Kamera-Navigation

0

Mit dem Tesvor X500 hat es der gleichnamige chinesische Hersteller geschafft, einen Saugroboter auf dem deutschen Markt zu etablieren, der mit einer guten Preis-Leistung punktet. Nun hat Tesvor auf der IFA 2019 ihren neuen Saug- und Wischroboter, den Tesvor T8 vorgestellt. Dieser navigiert nicht mehr nur durch einen Gyroskop-Sensor sondern bekommt Unterstützung von einer Kamera! 

 

Tesvor T8 im Test – Neuer Saug- und Wischroboter mit Kamera-Navigation

Auf Amazon überschlagen sich die 5-Sterne-Rezessionen bei den Saugrobotern der Firma Tesvor und auch bei anderen Anbietern hagelt es Lob. Nun hat die Firma ein neues Modell vorgestellt, das seine Vorgänger in den Schatten stellen soll. Der neue Tesvor T8 besitzt eine eingebaute Kamera, die ihm erlaub, sich noch genauer in den Räumlichkeiten zu orientieren. 

Bald ist der Tesvor T8 da und wird zu einem Preis von 399€ zu erwerben sein. Wann genau das sein wird, kann ich euch leider nicht sagen. Ich habe vor Verkaufsstart in Europa das erste Modell ergattern können und zeige euch, wie sich das Gerät im Haushalt schlägt. Bitte nicht wundern, ich habe ein Gerät ohne Wischfunktion zugeschickt bekommen. Bei einem zukünftigen Kauf liegt die Wischfunktion natürlich bei. Der Hersteller hat sich darauf natürlich promt zu Wort gemeldet und mir versichert, dass ein Wassertank so schnell wie möglich nachgeliefert wird. Sobald dieser eingetroffen ist, werde ich den Artikel diesbezüglich noch einmal anpassen.

An dieser Stelle möchte ich der Firma Tesvor danken, für die Bereitstellung des Tesvor Robot Vacuum T8. Aus technischen Gründen können wir nicht auf die Firma und den Roboter direkt verlinken. Weitere Infos zur Firma findet ihr auf WWW.TESVOR.COM.

 

Sternebewertung

Jede angesprochene Kategorie werde ich mit Sternen auszeichnen. Diese Sternebewertung setze ich an das Ende jeder Kategorie um einen besseren Eindruck zu vermitteln. Die Bewertung ergibt sich aus der Leistung, die der Roboter in meinem Test zeigte. Diese Bewertung entspricht meiner persönlichen Empfindung und stellt auf keinen Fall einen Richtwert dar!

Ausgezeichnet ⭐⭐⭐⭐⭐⭐
Sehr Gut ⭐⭐⭐⭐⭐
Gut ⭐⭐⭐⭐
Befriedigend ⭐⭐⭐
Ausreichend ⭐⭐
Mangelhaft
Schlecht

 

 

Wichtige Daten:

Preis Deutschland: ??? – Amerika: 399 USD
Saugleistung Maximal 2000 Pascal
Navigation Intelligente Kamera-Navigation (+Gyrosensor)
Türschwellenüberwindung 1,5 – 2 cm
Appsteuerung und Name Ja – WeBack
Sperrzonen Ja – Mit Magnetbänder (optional erhältlich)
Motor Bürstenloser Motor
Mapping Ja
Sprachausgabe  Englisch
Laufzeit Standard: 90 Min. – Maximal: 120 Minuten
Bürste Ja – Kombibürste
Direktabsaugung Nein
Teppicherkennung Nein
Reinigungsmodi Auto – Spot – Rand – 30 Min. Reinigung
Staubbehälter Volumen 600 ml
Wischfunktion Ja (Bei meinem Modell optional erhältlich)
Bodenart Für Hartboden und Teppichboden
Akku – Kapazität und Art 2500 mAh – Lithium Ion
Abmessungen – Höhe und Durchmesser
8,1 cm – 33 cm
Zeitgesteuerte Reinigung Ja
Gewicht  3 kg
Maximale Lautstärke 65 dB

 

Wenn ihr Fragen habt, die der Testbericht nicht beantworten kann, dann tretet doch unserer Saug- und Wischroboter-Gruppe in Facebook bei. Dort erhaltet ihr täglich News, Wissenswertes, Deals und Antworten auf eure Fragen von uns und vielen anderen Usern rund um Saug- und Wischroboter!

Tesvor T8 – Lieferumfang

Im Lieferumfang des Tesvor T8 findet ihr den Roboter, 4 Seitenbürsten, 2 Feinstaubfilter mit dazugehörigen Schwammfiltern, eine Fernbedienung, eine Ladestation, ein Netzkabel mit Eurostecker, ein recht großes Reinigungstool und die obligatorischen Bedienungsanleitungen. Normalerweise wäre ein zusätzlicher Wassertank und Mikrofasertücher dabei, bei meinem Gerät jedoch leider nicht. Dieser wird wie schon angesprochen noch nachgeliefert. Für einen Preis von 399€ ist das ein normal bemessener Lieferumfang.

Im Test gewonnene Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐⭐

 

Tesvor T8 – Detail

Der Tesvor T8 kommt einem durch sein relativ geringes Gewicht und durch seine matt-schwarze Hülle auf den ersten Blick recht schlicht und klapprig vor. Auf den zweiten Blick hingegen bemerkt man, dass der Roboter recht ordentlich verarbeitet wurde. Mit 8,1 cm Höhe und einem Durchmesser von 33 cm ist er ganze 5 mm höher als der Tesvor X500. Das ist seiner eingebauten Kamera geschuldet. Er müsste trotzdem unter die meisten Möbel kommen.

Auf der Oberseite gibt es einen einzigen Knopf, der zum Starten und Pausieren des Roboters gedacht ist. Gleich daneben findet man die kleine, immer leuchtende WLAN-Anzeige. Ebenfalls findet man die nach vorne gerichtete Kamera, die für die Orientierung zuständig ist. Seitlich am Gerät fallen einem der Powerschalter und einen Anschluss für das Ladekabel ins Auge. Der Tesvor T8 kann durchaus ohne Ladestation aufgeladen werden. Auf der Unterseite findet man zwei Seitenbürsten und eine Kombibürste. 

Im Test gewonnene Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐⭐

 

 

Der Staubbehälter

Der transparent gehaltene Staubbehälter fasst ein Volumen von 0,6 Liter und ist somit im oberen Drittel der Größenverhältnisse von Staubbehältern angesiedelt. Er ist einfach aus dem Roboter zu entnehmen und auch das Leeren stellt sich als sehr leicht und hygienisch heraus. Die Staubfilter sind in einem extra Fach vom eigentlichen Behälter getrennt und lassen sich durch eine Klappe zum Reinigen entnehmen. Der Staubbehälter ist übrigens der Selbe wie bei allen anderen Modellen von Tesvor und somit austauschbar. Er besitzt leider wieder keine Rückschlagklappe, verliert jedoch keinen Schmutz bei der Reinigung.

Im Test gewonnene Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐

 

 

Die Bürste

Der Tesvor T8 bekommt eine Kombibürste mit auf den Weg. Diese Art der Bürste hat sich bei Saugrobotern mehr als bewährt. Ob Gummiwalze oder Mikrofaserbürste, an eine Kombibürste kommt in meinen Augen keine andere ran. Sie besteht aus Borsten und Gummilamellen. Diese Kombination führt zu einer sehr guten Reinigungsleistung, da die Borsten tief in den Teppichboden eindringen und die Gummilamellen die Haare aus dem Boden regelrecht heraus reißen. 

Im Test gewonnene Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐⭐

 

 

Der Filter

Der Tesvor T8 besitzt wie alle anderen Modelle von Tesvor ein 3-Filter-System, welches besonders gut für Allergiker geeignet ist. Der Schmutz muss erst einmal an einem Gitter vorbei, dass groben Schmutz vom Filter fern hält. Danach muss der Schmutz noch durch einen dünnen Schwammfilter und endet schließlich in einem Feinstaubfilter. Dieses System garantiert einen Auslass an frisch gereinigter Luft und wird so manches Allergikerherz höher schlagen lassen. 

Im Test gewonnene Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐⭐

Tesvor T8 – Zubehör

Der neue Tesvor T8 bekommt eine anständige Palette an Zubehörteilen mitgeliefert. Darunter befindet sich ein Reinigungstool, eine Fernbedienung, die Ladestation und sogar die ersten Ersatzteile. Normalerweise befindet sich auch ein Wassertank mit Mikrofasertüchern dabei, wie aber schon angesprochen nicht bei meinem Modell. 

 

Die Ladesation

Die mitgelieferte Ladestation ist relativ klein und komplett in schwarz gehalten. Sie besitzt eine LED auf der Oberseite, die den Anschluss an das Stromnetz durch Blinken anzeigt. Sie besitzt leider keine Kabelaufwicklung und das separate Netzkabel kann nur von einer Seite aus angeschlossen werden. Die Ladestation ist exakt die selbe wie die der anderen Tesvor Modelle.

Im Test gewonnene Sterne ⭐⭐⭐⭐

 

 

Die Fernbedienung

Für eine manuelle Steuerung bekommt der Roboter eine praktische und übersichtliche, jedoch recht eckige Fernbedienung mitgeliefert. Sie ist komplett in schwarz gehalten und trumpft mit einem Display auf, dass die eingestellten Funktionen wiederspiegelt. Auch muss diese Fernbedienung nicht auf den Tesvor T8 gerichtet werden, um diesen die gewählten Einstellungen mitzuteilen. Auch sie hat sich bei dem neuen Modell nicht geändert. 

Folgende Funktionen sind über die Fernbedienung zu bedienen:

  • Ein- und Ausschalten der Funktionen
  • Starten und Pausieren
  • Manuelle Fernsteuerung des Roboters
  • Saugleistung erhöhen/verringern
  • Randreinigungsmodus
  • Uhrzeit der Fernbedienung festlegen
  • Zeitgesteuerte Reinigung festlegen (Täglich gleiche Uhrzeit)
Im Test gewonnene Sterne ⭐⭐⭐⭐

 

 

Die Ersatzteile

Die Firma Tesvor legt dem Tesvor T8 eine kleine Auswahl an Ersatzteilen bei. Darunter zählt ein ziemlich großes Reinigungstool, das wie eine Bürste aussieht. Auch bekommt man die ersten Verschleißteile mitgeliefert, damit der erste Austausch nicht auf den Geldbeutel geht. Alle Ersatzteile weisen eine gute Qualität auf und sind mit wenigen Handgriffen auszutauschen.

Im Test gewonnene Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐

 

Tesvor T8 – Navigation

Die eingebaute Kamera auf der Oberseite des Tesvor T8 leistet den erdachten Dienst außerordentlich gut. Sie kommt hauptsächlich beim Starten des Roboters zum Einsatz. Hin und wieder schaut sich der Tesvor T8 während der Reinigung um, um seine Position anzupassen aber hauptsächlich navigiert er über den eingebauten Gyroskop-Sensor. Die Navigation ist deutlich besser als bei den anderen Modellen der Firma. Zwar ist auch hier hin und wieder ein Patzer drin, dennoch gehen die meisten Reinigungen problemlos von statten. Beim Tesvor X500 kam es vor allem auf Teppichboden immer wieder zu einem Verrutschen der angefertigten Karte in der App. Das Problem scheint mit dem Tesvor T8 behoben zu sein. 

Er startet von seiner Ladestation durch betätigen des Knopfes auf der Oberseite oder auf der Fernbedienung. Er fährt von der Station und schaut sich mit einer Drehung im Raum um und startet dann die Reinigung. Er navigiert Bahn für Bahn durch die Wohnung. Wenn er augenscheinlich eine Stelle aus lässt, dann widmet er sich später dieser Stelle. Er lässt wirklich nichts aus. Im Anschluss der Reinigung fährt er zusätzlich noch einmal alle Ränder entlang ab und kehrt dann automatisch zu seiner Station zurück. 

Im Test gewonnene Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐

 

 

Navigation auf Teppichboden

Wie schon erwähnt, hatte der Tesvor X500 erhebliche Probleme auf Teppichboden, jedenfalls wenn dieser großflächig verlegt wurde und eine höhe von 1 cm aufwies. Die Räder des Tesvor X500 drehten immer wieder durch, was das verrutschen der angelegten Karte nach sich zog. Somit reinigte er 20 mal die selbe Stelle, da er dachte, er wäre an diesem Ort noch nicht gewesen. Das ist nun Vergangenheit. Durch die verbesserte Navigation des Tesvor T8 ist ein Durchdrehen der Räder kein Problem mehr. Man könnte fast sagen, dem Hersteller war das Problem bewusst. Nun kann ich den Tesvor endlich für Hart- und Teppichböden verwenden. 

Im Test gewonnene Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐

 

 

Rückfahrt zur Ladestation

Der Tesvor T8 findet seine Ladestation nach der Reinigung immer, leider aber nicht auf Anhieb. Er merkt sich zwar wo die Ladestation stand und navigiert auf diese zu, leider erkennt er auf seinem Weg dahin nicht die herumstehenden Möbel wie Stühle oder Tische. Er boxt leicht an ihnen vorbei bis er in die Nähe seiner Station gelangt. Sobald er diese erkennt, fährt er sie immer sauber und ordentlich an. Im Test fand er in 10 von 10 Fällen immer seine Station. Sein Vorgänger, der Tesvor X500 fuhr planlos in der Gegend herum und zeigte keinerlei Rückkehrsystem.

Im Test gewonnene Sterne ⭐⭐⭐⭐

Tesvor T8 – Reinigungsleistung

Mit vom Hersteller angegebenen 2000 Pascal Saugleistung hat der Tesvor T8 400 Pascal mehr Leistung auf höchster Saugstufe als der Tesvor X500.  Das merkt man auch in der Reinigungsleistung. Zwar ist das benötigte Zusammenspiel zwischen Saugleistung und Kombibürste noch nicht komplett ausgereift, dennoch schafft er mehr vom Boden aufzusaugen als der X500. Grober Schmutz wird immer zuverlässig aufgesaugt. Haare, kleine Blätter, Katzenstreu und ähnliche Dinge sind überhaupt kein Problem für ihn. Vor allem auf Teppichboden hat mich die Aufnahme überrascht. Mit feinerem Schmutz hat er auf Teppichboden schon mehr zu kämpfen, das Ergebnis ist aber für die tägliche Reinigung sehr gut. 

Die Reinigung verläuft angenehm leise. Mit einem Messgerät habe ich die Lautstärke während der Reinigung in einer Entfernung von einem Meter gemessen. Im Test kam er nie über 65 dB, was vom Hersteller auch so angegeben wurde. Das ist in etwa der Geräuschpegel bei einer normalen Unterhaltung und nicht weiter störend. Ebenfalls gibt der Tesvor T8 keine unangenehmen Geräusche von sich bei der Reinigung. 

Im Test gewonnene Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐

 

 

Rand- und Eckreinigung

Am ende jedes Reinigungsvorganges, reinigt der Tesvor T8 noch einmal alle Ränder und Ecken des abgefahrenen Bereichs. Durch seine sehr weit vorne angebrachten Seitenbürsten, kommt er damit recht gut in die Ecken. Natürlich nur soweit, wie es die runde Bauform zulässt. In seiner abschließenden Randreinigung, fährt der Roboter recht nahe an den Rändern entlang und findet so den dort liegen gebliebenen Schmutz. Seine zwei Seitenbürsten rotieren meiner Meinung nach zu schnell, was das Wegschleudern von Schmutz, vor allem auf Hartböden, leider immer wieder aufweist.  

Im Test gewonnene Sterne ⭐⭐⭐⭐

 

 

Wischfunktion und Sperrzonen

Mein Testgerät hat leider keinen Wischtank mitgeliefert bekommen, was bei einem Kauf des Tesvor T8 so nicht passieren wird. Da ich ein Modell bekommen habe, das noch gar nicht erhältlich ist, wurde auf den Wassertank verzichtet. Nach Rücksprache mit dem Hersteller wurde mir versichert, dass der Wassertank und die dazugehörigen Mikrofasertücher für die Wischfunktion bei einem regulären Kauf auf jeden Fall im Paket dabei sind. Auch werden sie mir so schnell wie nur möglich einen Wassertank nachsenden. Sobald dieser eingetroffen ist, werde ich dazu eine eigene Kategorie aktualisieren. Leider kann ich im Moment nichts zu der Wischfunktion sagen. Ich kann aber sagen, dass die Wischfunktion beim Tesvor X500 Pro gut ist und sich sogar regulieren lässt. Das wird höchstwahrscheinlich auch beim Tesvor T8 der Fall sein. 

Sperrzonen sind ebenfalls möglich, diese müssen jedoch durch Magnetbänder gesetzt werden. Diese sind beim Hersteller separat erhältlich. Das ist keine schöne Absperrmethode, bei Kamera-Navigierenden Saugrobotern aber so üblich. 

Im Test gewonnene Sterne ⭐⭐⭐⭐

Tesvor T8 – Umgang mit Hindernissen

Der Tesvor T8 ist, im Gegensatz zum Tesvor X500, im Test immer mal wieder stecken geblieben. Das liegt meiner Meinung nach an den besseren Klettereigenschaften. Dadurch traut sich der Roboter auf höhere Hindernisse, was dann zu diesen Problemen führen kann. An sich kein Problem, wenn Sperrzonen setzbar wären. Das ist aber ohne einen zusätzlichen Kauf nicht möglich. So sollte man seine Wohnung im vorneherein vorbereiten. 

Ich besitze für meine zwei Kater im Haus ein Katzenbettchen das schwingstuhlähnliche Beine aufweist. Darüber fährt er jedes mal und bleibt dann darunter stecken oder schleift es durch die Wohnung. Das hat mir des öfteren einen Schrecken eingejagt, da es auch in meinem Haushalt nicht üblich ist, wenn das Katzenbettchen an einem vorbei fährt. Das ist aber ein Problem in meiner Wohnung und muss so nicht überall anzutreffen sein. Jeder Haushalt ist anders und so wird er auch immer andere Probleme aufweisen. 

Im Test gewonnene Sterne ⭐⭐

 

 

Dunkle und dünne Gegenstände

Der Tesvor T8 erkennt selten mal ein Stuhlbein zuverlässig. Das führt zu einem etwas groberen Zusammenstoß, der jedoch keine Schäden davon trägt, da der Roboter mit einer auf der Front angebrachten Gummilippe geschützt ist. Sehr dünne Gegenstände werden leider nur selten erkannt, was in dieser Preisklasse nicht auftreten sollte. 

Genauso verhält sich der Tesvor T8 auch gegenüber schwarzen oder dunklen Wänden und Wandleisten. Diese erkennt er nicht und brettert dagegen. Auch im Randreinigungsmodus ist das auffällig, da er an einer schwarzen Wandleiste immer wieder versucht einzubiegen. Das ist zwar nicht schlimm, verlängert die Reinigung jedoch ein wenig. 

Im Test gewonnene Sterne

 

 

Türschwellenüberwindung und schwarzer Teppichboden

Der Hersteller gibt an, dass der Tesvor T8 ganze 2 cm hohe Türschwellen überwinden kann. Das kann ich so auch bestätigen, jedenfalls bei abgerundeten Kanten. Bei scharfen Kanten hingegen schaffte er lediglich 1,6 cm zuverlässig. Schwarzer Teppichboden kann auch bei diesem Modell zu Problemen führen. Die Absturzsensoren erkennen den schwarzen Boden, der dem Roboter einen Abgrund vorgaukelt. Das führt zu einem Ausweichen und nicht befahren. Dieses Problem ist aber auch bei anderen Saugroboter in allen Preisklassen immer mal wieder das Thema. 

Im Test gewonnene Sterne ⭐⭐⭐

Tesvor T8 – App

Die Firma Tesvor musste sich in naher Vergangenheit mit dem Thema App besonders auseinandersetzen, da Sicherheitslücken aufkamen und es Studenten aus Darmstadt gelang, die Kontrolle über die Roboter zu erlangen und an sensible Daten zu kommen. Nichts desto trotz, auch der Tesvor T8 verfügt über eine Steuerung über eine App. Diese ist die selbe wie bei allen anderen Robotern von Tesvor und nennt sich “WeBack”.

Der Tesvor T8 erstellt während der Reinigung eine Live-Karte in der Smartphone-App. Man kann also aus der Ferne zusehen, wo in der Wohnung sich der Roboter gerade befindet. Dabei darf man sich jedoch keine absolut genaue Zeichnung seiner Grundrisse vorstellen sondern nur eine grob erstellte Karte, die er durch seine Fahrwege erstellt. Das steht in keiner Relation mit Laser-Navigierenden Geräten. Diese können exakte Grundrisse wiedergeben.

 

Der Funktionsumfang

In der App ist es möglich, ein paar mehr Einstellungen vor zu nehmen als es mit der Fernbedienung alleine möglich ist. Die Standardfunktionen wie das Starten, das Pausieren und das zurückschicken auf die Ladestation sind natürlich einstellbar. Ebenfalls mit an Bord ist wieder die Zeitsteuerung. Durch einzelne Zusatzfunktionen ist es möglich den Roboter in einen 30 Minuten-Modus zu schalten, den Randreinigungs- und Spotmodus einzuschalten oder nun ganz neu, den Roboter an eine bestimmte Stelle auf der Karte zu schicken. Das ist die einzige Möglichkeit mit der Karte zu interagieren. Während der Reinigung drückt man einfach auf eine Stelle der Karte, die er dann anfährt und im Spotmodus reinigt. Auch das Fernsteuern ist möglich.

Es gibt noch eine weitere Funktion, die das regulieren des Wasserzuflusses auf das Wischtuch regeln kann. Diese Funktion kann ich leider nicht ausprobieren, da wie schon erwähnt, bei meinem Modell kein Wassertank mitgeliefert wurde. Ich werde das so schnell wie möglich bei eingetroffenen Wassertank nachtragen. Das war es dann auch schon an Funktionen.

Im Test gewonnene Sterne ⭐⭐⭐⭐

 

 

Kundenservice und Sprachsteuerung

In der App ist es möglich, durch einen Chat, direkt mit dem Kundenservice Kontakt aufzunehmen. In meinem Test hat das einwandfrei funktioniert und der Kundenservice meldete sich einen Tag später bei mir und half mir, mein Testanliegen zu beheben.  Das ist absolut zu Loben und nicht oft gesehen!

Ebenfalls lässt sich der Tesvor T8 mit Amazons Alexa und dem Google Assistant kuppeln. Zwar ist nur das Starten und Stoppen des Roboters möglich, dafür ist dieser bei Alexa als Gerät gelistet und kann so durch eine Routine mit eigenen Start- oder Stopbefehlen gesteuert werden. 

Im Test gewonnene Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐

Tesvor T8 – Fazit

Der heiß erwartete Tesvor T8 ist nun bald da. Er kommt mit einer stärkeren Saugleistung, einer Kamera-Navigation und einem neuen Design. Die Reinigungsleistung ist vorbildlich und auch die Navigation ist nun deutlich besser als beim Tesvor X500. Ebenfalls mit an Bord sind brandneue Funktionen, die sogar ein klein wenig mit der erstellten Karte interagieren lässt. Jedoch sind in meinen Augen die neuen Vorteile viel zu beschränkt um sie als Kaufargument zu nutzen. Mir persönlich fehlt der größere Sprung nach Vorn. Der Abstand zum Tesvor X500 und dem X500 Pro ist mir leider zu gering. Ich habe mir etwas mehr erhofft.

Der Tesvor T8 ist ein anständiger Staubsauger, der zuverlässig seinen Dienst verrichtet. Das auch mal, wenn man nicht zuhause ist. Selbst grober Schmutz stellt für das Gerät keine Herausforderung dar. Leider fehlte in meinem Test die Wischfunktion, die alles noch etwas abgerundeter hätte aussehen lassen können. Sobald diese mir vom Hersteller nachgesendet wurde, werde ich den Artikel aktualisieren. 

 

Kaufen oder nicht Kaufen?

Ich kann leider keine klare Kaufempfehlung aussprechen, da der Tesvor T8, für das was er kann, einfach zu teuer ist. Er ist zwar in Deutschland noch nicht verfügbar, dennoch wird er bei Marktstart 399€ kosten. Ein Roborock S50 kann deutlich mehr und kostet weniger. Sogar ein Xiaomi Mi Robot Vacuum, der schon für 230 Euro erhältlich ist, kann genau das gleiche wie der T8.

Meine persönliche Preisempfehlung wäre ein Preis von maximal 250 – 280 Euro. Bis dieser mit dem Preis soweit fällt, sollte man auf jeden Fall andere Roboter in betracht ziehen. Es tut mir zwar leid, da das Gerät wirklich schick in meinen Augen ist aber wenn es für diesen Preis nun mal bessere Roboter gibt, dann ist das eben so. Beim Tesvor X500 konnte ich hingegen eine klare Kaufempfehlung aussprechen, da das Gerät für 200 Euro ein ordentliches Preis-Leistungsverhältnis bietet. Wer sich den Testbericht zum Tesvor X500 ansehen möchte, der klickt auf folgenden Link:

Tesvor X500 Testbericht

Meine persönliche Auszeichnung ⭐⭐⭐⭐ = Guter Saug- und Wischroboter

 

WWW.TESVOR.COM

Ihr wollt in Zukunft keine Testberichte mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet ihr übrigens viele hilfreiche Videos!

Wenn ihr Fragen habt, die der Testbericht nicht beantworten kann, dann tretet doch unserer Saug- und Wischroboter-Gruppe in Facebook bei. Dort erhaltet ihr täglich News, Wissenswertes, Deals und Antworten auf eure Fragen von uns und vielen anderen Usern rund um Saug- und Wischroboter!



Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.