Versteckter USB-Port im Google Nest Hub!

0

Bastler findet einen versteckten USB-Port im Google Nest Hub und installiert Ubuntu auf dem Smart Display!

Google Nest Hub hat im Inneren einen USB Anschluss!

Dieser USB Anschluss wird womöglich für Debugging-Zwecke und vielleicht für die Reparatur verwendet. Ein Bastler hat im inneren des Google Nest Hub einen USB Anschluss entdeckt und Ubuntu Linux installiert. Ganz so einfach war die Sache aber nicht. Hier ist wirklich viel Bastelarbeit gefragt. Zudem benötigte er einige diverse Geräte, um die Installation durchzuführen. Die ganze Arbeit war dafür gedacht, um beim Pwn2own-Wettbewerb seine Fähigkeiten zeigen zu können. Allerdings wurde der Bastler disqualifiziert, da dieser Hack physischen Zugriff benötigt.

So können sicherlich viele Betriebssysteme auf den Nest Hub installieren. Sinnvoll ist es allerdings nicht, da die Eingabemöglichkeiten beschränkt sind.

Auf den Google Smart Displays Nest Hub kommt ein exklusives Betriebssystem zum Einsatz. Und zwar Fuchsia. Diesen Wechsel führte Google letztes Jahr ein, ohne dass die meisten Nutzer es bemerkt haben. Demnächst könnte auch ein Wechsel auf Android anstehen. Es gibt viele Hinweise darauf, dass das Smartphone und Tablet-Betriebssystem auf Smart Displays eingesetzt werden soll.

Ein Wechsel auf Android würde weitere Tore öffnen und eine große Auswahl an Apps bieten. Natürlich werden wir euch informieren, wenn wir mehr zu diesem Thema haben.

Quelle

Info

Du willst in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniere unseren Newsletter! Auch auf YouTube findest du übrigens viele hilfreiche Videos.

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.