Viele Echo Geräte nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

0

Wer aktuell auf der Suche nach einem neuen Echo Gerät für sich selber oder als Weihnachtsgeschenk ist, der wird feststellen, dass einige Geräte nicht mehr rechtzeitig zum Heiligabend geliefert werden können.

 

Echos nicht rechtzeitig zu Weihnachten

Wie Bloomberg berichtet, sind einige Echo Geräte nicht mehr kurzfristig lieferbar. Dies gilt vor Allem für den Echo, den Echo Studio aber auch für einige Farbvarianten des Echo Dot. Dies gilt allerdings nicht nur für Deutschland, sondern auch für die anderen europäischen Amazon Stores. Als Kunde kann man dies aber auch sehr schnell selbst herausfinden, wenn man in die Produktbeschreibung der genannten Geräte auf Amazon schaut.

Der Echo Studio kann erst wieder ab dem 31. Januar 2020 geliefert werden, der Echo je nach Farbe zwischen dem 5. und dem 8. Januar 2020 und der Echo Dot kann nur in Schwarz noch am 23. Dezember geliefert werden. Allerdings ist natürlich auch dies ein sehr knapper Zeitpunkt, sollte man den Dot als Geschenk geplant haben.

Echo Show aktuell noch auf Lager

Es gibt allerdings auch Echo Geräte, die noch rechtzeitig geliefert werden können. Der Echo Show 5 und der Echo Show 8 sind beide noch ausreichend verfügbar und können rechtzeitig zur Bescherung ankommen. Auch der Echo Plus ist von den Lieferengpässen nicht betroffen.

Echo Show 8 | Durch Alexa in Verbindung bleiben, Anthrazit Stoff
  • Alexa zeigt Ihnen mehr – Mit dem 8 Zoll großen HD-Display...
  • Bleiben Sie in Verbindung mit Videoanrufen und Nachrichten...
  • Lassen Sie sich unterhalten – Bitten Sie Alexa,...
126,71 € 97,47 €

Erfahrungsgemäß werden auch dieses Jahr wieder viele Echo Geräte unter dem Weihnachtsbaum landen. Macht euch also schon mal auf eine schwerhörige Alexa ab dem 25. Dezember gefasst.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

Über den Autor

Florian Beckmann

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar