PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGFnZWFkMi5nb29nbGVzeW5kaWNhdGlvbi5jb20vcGFnZWFkL2pzL2Fkc2J5Z29vZ2xlLmpzIj48L3NjcmlwdD4NCjwhLS0gU21hcnRob21lQXNzaXN0ZW50IE5lYmVuIExvZ28gLS0+DQo8aW5zIGNsYXNzPSJhZHNieWdvb2dsZSINCiAgICAgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6aW5saW5lLWJsb2NrO3dpZHRoOjcyOHB4O2hlaWdodDoxMTBweCINCiAgICAgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi00MTkxOTE4MTk5MjEzODEwIg0KICAgICBkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjUwMzA4OTE5NTAiPjwvaW5zPg0KPHNjcmlwdD4NCiAgICAgKGFkc2J5Z29vZ2xlID0gd2luZG93LmFkc2J5Z29vZ2xlIHx8IFtdKS5wdXNoKHt9KTsNCjwvc2NyaXB0Pg==

Welche ZigBee Gateways gibt es? Ein Überblick.

0

Der ZigBee-Funkstandard ist vor allem durch das Beleuchtungssystem von Philips Hue bekanntgeworden. Aber welche Gateways, Hubs und Bridges gibt es eigentlich und was sind die Unterschiede?

 

 

Was ist ZigBee?

Für alle, die mit dem Begriff ZigBee nichts anfangen können, eine kurze Erklärung dazu. ZigBee ist der Name eines Funkprotokolls, welches zur Übertragung von geringen Datenmengen in Hausautomationen eingesetzt wird. Das ZigBee Funkprotokoll gilt als besonders energieeffizient und einfach in der Benutzung. Zu den Herstellern, die auf ZigBee setzen gehören zum Beispiel Philips Hue, Osram, Innr oder Busch-Jaeger.

Ein Gateway, ein Hub oder doch lieber eine Bridge?

Ein ZigBee System besitzt immer eine Basisstation. Diese dient zur Kommunikation zwischen den Smart Home Geräten und dem Smartphone oder auch verschiedenen Schaltern. Ja nach Hersteller heißt diese Basisstation Bridge, Hub, Gateway oder Zentrale. Im Grunde ist aber immer das Gleiche gemeint. Im Folgenden werde ich einige Basisstationen aufzählen und auf die Unterschiede eingehen.

Die Philips Hue Bridge

Philips Hue Bridge, zentrales, intelligentes Steuerelement des Hue Systems
  • Philips Hue Bridge - Stellen Sie Ihr eigenes, persönliches...
  • Zur Inbetriebnahme verbinden Sie die Philips Hue Bridge...
  • Mit Hilfe der Philips Hue App können Sie jetzt bis zu 50...
59,95 € 43,88 €

Philips Hue ist wohl eines der bekanntesten und auch teuersten Beleuchtungssysteme. Der Preis für Leuchtmittel ist hier deutlich höher als bei der Konkurrenz, dafür ist die Qualität auch auf einem sehr hohen Niveau. Die Philips Hue Bridge kann bis zu 50 Leuchtmittel und 12 Zubehör-Geräte steuern. Das System ist kompatibel mit Alexa, Google Home und HomeKit. Auch IFTTT wird unterstützt. Im Philips Hue Öko-System dient jede Leuchte zudem als eigenständiger Repeater, was die Reichweite des Systems deutlich erhöht.

Zur Steuerung per Smartphone dient die eigene Philips Hue App. Es gibt jedoch auch viele alternative Apps von Drittanbietern, welche zur Steuerung herangezogen werden können. Sehr beliebt ist zum Beispiel die App iConnectHue.

Die Philips Hue Bridge unterstützt praktischerweise auch Leuchtmittel von vielen Drittanbietern. So kann man auch Leuchten von zum Beispiel Innr, Osram Lightify, Ikea Tradfri und weiteren Herstellern verbinden.

Das Ikea Tradfri Gateway

(c) Ikea

Bei Ikea heißt die Basis Gateway. Das Tradfri System von Ikea besticht im Gegensatz zu Philips Hue durch die recht günstigen Preise der Geräte. So kostet das Gateway zum Beispiel nur 30 Euro und smarte Leuchtmittel gibt es schon ab knapp 8 Euro. Der günstige Preis spiegelt sich auch in der Qualität der Leuchtmittel wider. Verglichen mit den Leuchten von Philips Hue merkt man einen deutlichen Unterschied. Auch gibt es keinen Fernzugriff auf das System, man muss also zur Steuerung mit dem heimischen WLAN verbunden sein. Die Sprachsteuerung mit Alexa und Google Home ist verfügbar und auch HomeKit wird unterstützt. An das Tradfri Gateway können bis zu 100 Geräte angelernt werden.

Die Steuerung per Smartphone erfolgt über die Ikea Home smart App. Am Namen der App erkennt man bereits, dass Ikea aktuell eine Namensänderung des Tradfri Systems vorgenommen hat.

Auch das Tradfri System ist kompatibel mit Leuchtmitteln anderer Hersteller, wie zum Beispiel Philips Hue. Möchte man eine Lampe (auch die Tradfri eigenen) mit dem Tradfri Gateway verbinden, so ist dafür allerdings zwingend ein Steuergerät vonnöten. Dies kann ein kabelloser Dimmer oder die Tradfri Fernbedienung sein. Das ist aus meiner Sicht etwas unpraktischer als die Einrichtung bei Philips Hue.

Die Bridge von Innr

Innr Bridge für die wireless Regulierung (Smart Lighting) der dimmbaren LED Lampen (wifi fähig, app Steuerung, iOS/Android kompatibel) BG 110
  • Steuern Sie Ihr Licht mit der Innr App. Die Zigbee Bridge...
  • Wireless dimmbar über die Innr App für Apple und Android,...
  • Dieses Set besteht aus einem Strom Netzteil und einem...
59,99 € 49,99 €

Auch von Innr gibt es eine eigene Bridge. Die Innr Bridge bietet jedoch zum aktuellen Zeitpunkt nicht viele Funktionen. Man kann die Leuchtmittel damit verbinden und über die Innr App steuern. Es gibt jedoch keine Möglichkeit einer Sprachsteuerung mit Alexa oder Google Home. Auch HomeKit wird nicht unterstützt.

Dafür dienen die Leuchtmittel als günstige Alternative für das Philips Hue System. Auch der Innr Smart Plug wird von vielen Nutzern, aufgrund seiner schmalen Bauweise, gerne verwendet.

Das Osram Lightify Gateway

Auch Osram hat ein smartes Beleuchtungssystem auf dem Markt. Dieses wurde allerdings an Ledvance verkauft, weshalb die kompatiblen Geräte nun den Namen Ledvance Smart+ tragen. Die Leuchtmittel sind ebenfalls mit Philips Hue kompatibel, können aber auch über das eigene Gateway mit eigener App gesteuert werden.

Echo Geräte mit ZigBee Hub

Echo Plus (2. Gen.), mit Premiumklang und integriertem Smart Home-Hub, Anthrazit Stoff
  • Echo Plus hat einen integrierten Zigbee-Hub, mit dem...
  • Neue hochwertige Lautsprecher mit Dolby-Verarbeitung...
  • Alexa kann Musik abspielen, die Nachrichten und die...
149,99 €

Was viele Nutzer gar nicht wissen, in einigen Echo Geräten ist ein ZigBee Hub bereits integriert. Zu diesen Geräten gehört der Echo Plus, der Echo Show 2 und der Echo Studio.

Der integrierte ZigBee Hub macht das Einrichten von Smart Home Geräten sehr einfach. Es genügt der Sprachbefehl “Alexa, finde meine Geräte!”. Das zu verbindende Gerät muss sich natürlich im Pairing-Modus befinden, was bei manchen Geräten zum Beispiel durch einfaches Einschalten geschieht.

Die Einrichtung ist so zwar sehr simpel, jedoch gibt es bei manchen Geräten Einschränkungen in der Bedienung. So können zum Beispiel Lampen von Philips Hue auch ohne die Hue Bridge verbunden und gesteuert werden, allerdings können Szenen auf diese Weise nicht aktiviert werden.

Smart Home Hubs mit ZigBee-Integration

Homey | Smart Home Hub. SmartHome Hausautomatisierungs- Zentrale [kompatibel mit Alexa, Google Home, Homekit]. Enthält Z-Wave, Zigbee, WLAN, BLE, 433MHz, Infrarot, KNX-IP (Standard)
  • ALLES VERBUNDEN, EINFACH ZU BEDIENEN - Die Homey Smart Home...
  • DEIN ZUHAUSE, DEINE REGELN - Lässt durch Homey Flows...
  • UNENDLICHE FREIHEITEN UND MÖGLICHKEITEN - Zukunftsbereit...
299,00 €

Neben den Zentralen der verschiedenen Hersteller gibt es auch Smart Home Hubs, die ZigBee und auch andere Protokolle unterstützen. Hier wären beispielhaft der Homey Smart Home Hub oder das System von homee zu erwähnen.

Diese Multi-Hubs bieten den Vorteil, dass man Smart Home Produkte von vielen verschiedenen Herstellern in einer App vereinen kann.

ConBee ZigBee Stick

ConBee II das universelle Zigbee USB-Gateway
Autarke Lösung ohne Cloud-, Registrierungs- und Internetzwang; Hohe Reichweite durch Signalverstärker
39,95 €

Wer keine Lust Hubs an seinem Router hat, der kann auch auf den ZigBee Stick von ConBee zurückgreifen. Hier können viele ZigBee Geräte angelernt und über die Phoscon App gesteuert werden. Die Steuerung erfolgt ausschließlich lokal.

Der Stick kann an einen Laptop oder PC angeschlossen werden. Am besten eignet sich wahrscheinlich ein Raspberry Pi oder Mini PC.

ZigBee – Ein Protokoll, viele Möglichkeiten

Da so viele Nutzer auf ZigBee setzen, hat man als Nutzer eine große Auswahl an Möglichkeiten, sein Smart Home nach den eigenen Bedürfnissen einzurichten. Ich persönlich besitze die Bridge von Philips Hue und hab daran auch noch Leuchtmittel von anderen Herstellern angelernt. Die Leuchtmittel von Philips Hue machen bei mir, aufgrund der Qualität, aber den Großteil meiner Beleuchtung aus.

Für welchen ZigBee Hub habt ihr euch entschieden und in welcher Kombination verschiedener Hersteller nutzt ihr diesen?

Ihr wollt in Zukunft nichts mehr Wissenswertes verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet ihr übrigens viele hilfreiche Videos!

Teile den Beitrag mit anderen

Über den Autor

Florian Beckmann

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar