Xiaomi Mijia Pro – Saugroboter mit 3D-Erkennung und X-CrossAI kommt

0

Xiaomi hat auf einem Event auch den neuen Saugroboter Xiaomi Mijia Pro vorgestellt. Dieser kommt mit 3D-Erkennung und X-CrossAI.

 

Xiaomi Mijia Pro wurde vorgestellt

Xiaomi möchte auch auf dem Saugroboter Markt wieder mehr durchstarten und hat mit dem Xiaomi Mijia Pro ein neues Modell mit einer Kombination aus LDS, ToF-Sensor und 3D-Erkennung präsentiert. Mit seiner Dual-Kamera und der X-CrossAI soll er in der Lage sein, wie der Roborock S6 MaxV von der Konkurrenz, Hindernisse wie Kabel, Schuhe oder Stuhlbeine zu erkennen und bei der Navigation zu meiden.

X-CrossAI

Der Xiaomi Mijia Pro soll Gegenstände erkennen und bei der Navigation vermeiden.

Teppicherkennung und automatische Raumbenennung

Auch weitere Features des Mijia Pro lesen sich interessant. So soll der Saugroboter in der Lage sein mit seiner Kamera sogar Teppiche erkennen können und dieser bei aktiver Wischfunktion auslassen. Zudem soll er mit seiner KI auch erkennen, in was für einer Art Raum er sich befindet und diesen nach der Möblierung automatisch zu benennen. Erkennt er beispielsweise ein Bett, wird der Raum als Schlafzimmer gekennzeichnet.

Auch die technischen Daten des Mijia Pro können sich sehen lassen. So soll er eine Saugkraft von 4.000 Pascal besitzen und über einen 5.200 mAh starken Akku verfügen. Bisher ist noch nicht bekannt, wann der neue Xiaomi Saugroboter hierzulande erhältlich sein wird. Preislich wird er sich wahrscheinlich zwischen 400 und 500 Euro einpendeln.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ihr wollt mehr über Saug- & Wischroboter wissen? Dann tretet doch unserer “Saug- & Wischroboter-Gruppe” auf Facebook bei. Dort findet ihr eine riesige Community, mit der ihr euch zu dem Thema austauschen könnt! Falls du auf der Suche nach einem neuen Saugroboter bist, hilft dir unser Tool der Saugroboter Finder weiter!

Über den Autor

Florian Beckmann

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 38 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar