Yale – Interview mit Vizepräsident Thomas Moser zur Kooperation mit Bosch Smart Home

0

Das Unternehmen Yale hat erst kürzlich die Kooperation mit Bosch Smart Home bekannt gegeben. Im Interview mit Yale Vizepräsident Thomas Moder geht es auch um zukünftige Innovationen des Unternehmens.

 

Yale und Bosch Smart Home mit spannender Partnerschaft

Bild: Yale

SmarthomeAssistent: Die Partnerschaft zwischen Bosch und Yale bringt zwei wichtige Akteure der Smart-Home-Branche zusammen. Welche Gründe führten zu dieser Partnerschaft?

Als weltweit führender Anbieter von Smarthome Locks (wir haben in der Tat über 1 Million smarte Türschlösser in Europa verkauft) ist unser Ziel die bestmögliche Integration für unsere Kunden zu gewährleisten. Auch deswegen durchlaufen alle unsere Partner einen sorgfältigen Auswahlprozess. Diese Partnerschaft zwischen Bosch und Yale vereint die perfekte Mischung aus unserem Fachwissen im Bereich Schlösser und die Kompetenz von Bosch im Bereich Smart Home Security, weshalb wir Bosch als einen idealen Partner für uns sahen.

Heutzutage wünschen sich die Verbraucher Interoperabilität zwischen Produkten, unabhängig von der Marke und sie erwarten mehr Funktionen und Merkmale im Lieferumfang. Wenn wir daher Partnerschaften wie diese mit Bosch eingehen, erweitern wir die Möglichkeiten und verbessern die Benutzererfahrung.

Während Yale sein Know-how bei der Entwicklung des Schlosses selbst nutzen konnte, kann sich Bosch durch die Integration in das Bosch Smart Home System auf seine Systemanwendungen konzentrieren, die zusätzlich zum Yale Angebot einen Mehrwert schaffen.

Außerdem haben sowohl Yale als auch Bosch eine sehr starke Tradition und ergänzen sich perfekt: Yale, der Spezialist für Sicherheitstechnik aus dem Hause ASSA ABLOY ist ein führendes globales Unternehmen, das seit 181 Jahren im Bereich der Zutrittssysteme tätig ist und das harmonisch zur Marke Bosch passt, einem globalen Technologiepionier, dem die Kunden seit über 130 Jahren vertrauen.

Bild: Yale

SmarthomeAssistent: Was bringt diese Partnerschaft den deutschen Verbrauchern?

Das Yale Linus® Smart Lock ist in das Bosch Smart Home integriert, d.h., dass der Verbraucher es als Einzellösung für sein Zuhause nutzen und über die Yale Access App steuern kann. Durch die Einbindung in das Bosch Smart Home System erhält der Nutzer zusätzliche Sicherheit und Komfort. Trotzdem können Verbraucher es auch weiterhin als Einzelgerät mit der Yale Access App verwenden.  

Dazu muss lediglich das intelligente Schloss mit der im Lieferumfang enthaltenen Yale Connect Wi-Fi Bridge verbunden werden. Linus® kann direkt über die Bosch Smart Home App gesteuert werden, sodass Verbraucher von zusätzlichen Funktionen und Automatisierungen profitieren können, zum Beispiel in Kombination mit dem Bosch Alarmsystem und der Bosch Eyes Außenkamera.

Ein Beispiel dafür ist das automatische Aktivieren der Bosch Smart Home Alarmsystem, sobald der Verbraucher die Tür abschließt. Das Gleiche passiert, wenn man nach Hause kommt: Sobald Linus® entriegelt wird, wird das Alarmsystem automatisch deaktiviert. Darüber hinaus, besteht beispielsweise die Möglichkeit, die Tür zu bestimmten Zeiten automatisch zu verriegeln, sodass Sie z. B. nie vergessen, die Haustür nachts abzuschließen.

Bild: Bosch Smart Home

SmarthomeAssistent: Erzählen Sie mir mehr über die Integration von Linus® Smart Lock und Home Connect Plus

Home Connect Plus ist eine App für die zentrale und intuitive Steuerung Ihres Smart Homes. Die App verbindet und automatisiert eine Vielzahl von Smart-Home-Geräten und -Systemen verschiedener Marken, um zusätzliche Sicherheit und Komfort zu gewährleisten. Vielleicht haben Sie zum Beispiel schon davon geträumt, Ihr Haus mit der Gewissheit zu verlassen, dass es sicher ist (Haustür verschlossen, Jalousien heruntergelassen und Alarmsystem aktiv). Darüber hinaus können Sie durch Home Connect Plus den Thermostat oder die Lichter ausschalten, um Energie zu sparen. Mit der App wird die Steuerung der verschiedenen Geräte vereinfacht, sodass Sie das volle Potenzial Ihres Smart Homes nutzen können. Dadurch entsteht ein echter Mehrwert in Ihrem Alltag.

Die Plattform ist derzeit bereits in Deutschland und Österreich aktiv und wird bald in dem Vereinigten Königreich, den Niederlanden und Schweden verfügbar sein.

SmarthomeAssistent: Welche Trends in der Welt von Smart Home & IoT können wir im Jahr 2022 erwarten?

Die Verbrauchergewohnheiten haben sich in den letzten 1,5 Jahren erheblich verändert und wir gehen davon aus, dass einige dieser Veränderungen auch nach der Pandemie anhalten werden.

Zum einen sind die Verbraucher sehr viel vorsichtiger, wenn es darum geht, Installateure in ihre Häuser einzuladen. Dieser Trend unterstreicht natürlich den Bedarf an einer schnellen und einfachen Produktinstallation, die Verbraucher selbst vornehmen können. Damit genießen diese den Komfort von Smart-Home-Lösungen, die berührungslos aktiviert werden können und sehen sie in der heutigen Zeit als eine sicherere und hygienischere Lösung. Natürlich wird die Interoperabilität unserer Smart-Home-Produkte mit denen anderer Marken den Verbrauchern ein nahtloses und verbessertes Erlebnis bieten, was ein wesentlicher Bestandteil des aktuellen Trends zu berührungsfreien Lösungen ist.

Da Fernarbeit oder ein hybrides Modell für viele Büroangestellte die neue Realität ist, werden Lösungen, die im Hintergrund arbeiten, um Ablenkungen während des Arbeitstages zu begrenzen, die erste Wahl sein. Intelligente Kameras ermöglichen es uns zum Beispiel, nach Kindern oder Haustieren im Nebenzimmer zu sehen oder einen Blick darauf zu werfen, wer an der Haustür steht, ohne den Schreibtisch verlassen zu müssen. 

Für diejenigen unter uns, die ins Büro zurückkehren, wären Hauslieferungen und Dienstleistungen eine willkommene Lösung. Die Yale-Plattform für In-Home-Services soll in diesem Herbst in Schweden eingeführt werden, und wir hoffen, sie in naher Zukunft auf weitere Märkte ausweiten zu können, um mehr Verbrauchern diese Möglichkeit zu bieten.

SmarthomeAssistent: Vielen Dank für das Gespräch!

Du willst in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniere unseren Newsletter! Auch auf YouTube findest du übrigens viele hilfreiche Videos.

Hinterlasse uns einen Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.