Yeelight stellt auf der CES 2021 neue Leuchtmittel vor

0

Im Zuge der CES 2021 hat auch Yeelight neue smarte Leuchtmittel vorgestellt, darunter auch solche, die für das Gaming entwickelt wurden.

 

Yeelight mit Monitorlampe Pro und mehr auf der CES 2021

Erst vor Kurzem hatten Yeelight und Razer ihre Kooperation bekannt gegeben. Die smarten leuchten von Yeelight sind mit Razer Chroma kompatibel und können so für ein immersives Gaming-Erlebnis genutzt werden. Auf der CES hat Yeelight nun einige neue Leuchtmittel vorgestellt, darunter auch eine Monitorleuchte.

Insgesamt gibt es vier neue Produkte, welche Yeelight präsentiert hat

  • Yeelight Smart LED Lampe W3 (Weiß und Farbig)
  • Yeelight Smart GU10 Lampe W1 (Weiß und Farbig)
  • Yeelight Arwen Deckenleuchten (S-Serie)
  • Yeelight LED Monitorlampe Pro

Alle neuen Leuchten sind mit Razer Chroma kombinierbar, lassen sich aber auch sonst smart über die Yeelight-App oder auch per Sprache mit Alexa, dem Google Assistant oder Siri mit HomeKit steuern.

Wir freuen uns sehr, allen Besuchern der CES weltweit diese fantastischen Produkte vorstellen zu können. Smarte Beleuchtung wird mit Yeelight leicht gemacht. Wir hoffen, dass wir dadurch noch mehr Nutzer von dem Spaß und Komfort smarter Beleuchtung überzeugen können.

Eric Jiang, Yeelight CEO

Die neuen Yeelight Leuchtmittel sollen noch im ersten Quartal 2021 weltweit in den Handel kommen.

Yeelight LED Lightstrip Plus, Kann verlängert werden, WiFi RGB Strip für Mi Home APP, Kompatibel mit Alexa, Google Assistant Remote Voice Control
  • EIN-TASTEN-STEUERUNG: Sie können den Lichtstreifen ein-...
  • ULTIMATIVE FLEXBILITÄT: Diese Lichtleiste mit...
  • FARBEN-WECHSELN: Es hat 16 Millionen vielseitige Farben...
43,90 €

Wenn ihr euch zu dem Thema austauschen wollt, schaut doch mal in unserer “Smarte Beleuchtung-Gruppe” auf Facebook vorbei. Dort findet ihr eine riesige Community, mit der ihr euch zu dem Thema austauschen könnt!

Über den Autor

Florian Beckmann

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 38 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar