Alexa – Ereignis-basierte Erinnerungen in den USA gestartet

0

Nutzer in den USA können ab sofort Ereignis-basierte Erinnerungen im Zusammenspiel mit Amazon Alexa nutzen.

 

Alexa, sag mir Bescheid wenn… 

Alexa wird mal wieder um eine neue Funktion erweitert, die allerdings, wie schon so oft, erstmal nur für Nutzer in den USA zur Verfügung steht. Die neue Funktion ist eine dynamische Erweiterung der Erinnerungsfunktion, die man auch hier bei uns nutzen kann. So kann man Alexa beispielsweise bitten, zu einer bestimmten Uhrzeit an die Einnahme eines Medikaments erinnert zu werden. 

Der neue Echo (4. Generation) | PRODUCT(RED)
Der neue Echo (4. Generation) | PRODUCT(RED)*
  • 10 € des Kaufpreises für die Echo (RED) Edition gehen...
  • Neuer Look, neuer Sound – Echo bietet satten,...
  • Sprachsteuerung für Ihre Unterhaltung – Streamen Sie...

In den USA geht es nun mit Ereignis-basierten Erinnerungen einen Schritt weiter. Hier kann man nämlich jetzt an Ereignisse erinnert werden, deren Datum man nicht selber kennt. Möchte man also zum Beispiel ein Sport-Event nicht verpassen, kann man Alexa einfach darum bitten, eine Erinnerung dafür einzurichten. Konkrete Beispiele in der englischen Sprache listet Amazon wie folgt auf:

“Alexa, tell me when the Super Bowl is”
“Alexa, tell me when Family Guy is on TV”
“Alexa, tell me when it’s Martin Luther King Jr. Day”
“Alexa, tell me when James sends me an email”

Richtet man eine solche, dynamische Erinnerung ein, bekommt man zum Startzeitpunkt eine Erinnerung von Alexa. Dies kann direkt auf Echo-Geräten sein oder auch als Push-Nachricht von der Alexa-App auf dem Smartphone.

Ich finde diese Funktion tatsächlich richtig praktisch und würde mich über eine baldige Einführung in Deutschland  freuen. Bisher gibt es aber leider noch keine Informationen dazu, ob oder wann dies passieren wird.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

Amazon

Über den Autor

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 39 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.