Alexa soll die Absicht eines Nutzers bald besser verstehen

0

Alexa soll durch Natural turn-taking bald besser verstehen was der Nutzer grade möchte und proaktive Vorschläge machen.

 

Natürlichere Unterhaltungen mit Alexa

Alexa wird mit der Zeit immer besser. Wenn man ihre Entwicklung in den sechs Jahren seit dem Erscheinen betrachtet, sind die Fortschritte deutlich erkennbar. Bald sollen Unterhaltungen mit dem Sprachassistenten noch natürlich ablaufen. Durch ein neues maschinelles Lernsystem kann Alexa aus einer Frage schließen, dass diese eine nachfolgende Anfrage impliziert. Hierfür hatte Amazon bereits im September Natural turn-taking vorgestellt.

So könnte Alexa zum Beispiel auf die Frage nach dem Fernsehprogramm eines bestimmten Senders erste die Antwort auf die Frage geben und danach direkt eine weitere Handlung vorschlagen. Zum Beispiel “Soll ich eine Erinnerung einrichten?“.

Alexa natural turn-talking

Laut Amazon ist der im Hintergrund laufende Algorithmus durchaus kompliziert, denn Alexa muss bei jeder Frage entscheiden, ob diese eine weitere Handlung impliziert. Durch maschinelles Lernen soll Alexa mit der Zeit aber auch immer besser darin werden, in Unterhaltungen selber Vorschläge zu machen.

Entwickler in den USA können Natural turn-taking bereits nutzen. Wann es in Deutschland soweit sein wird, ist bisher noch nicht bekannt.

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

Amazon

Über den Autor

Florian Beckmann

Dem Thema Smart-Home seit der Einführung von Alexa, Ende 2016, verfallen. Seit dem wird darüber gebloggt, YouTube Videos gedreht und die eigene Wohnung automatisiert, wo es nur geht. 38 Jahre alt, Vater von zwei Kindern, wohnhaft in Hamburg und hauptberuflich Berufssoldat.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar