Android Auto lässt Navigationsapps anderer Anbieter zu

0

Die Zeiten, in denen sich Google im Zusammenhang mit seinem Android Auto nur auf die hauseigenen Apps fokussierte, sind vorbei. Nun wurde der offizielle Startschuss für weitere Anwendungen gegeben. Nach der Testphase folgt jetzt der „echte Einsatz“.

 

Drittanbieter dürfen ihre Apps schalten

OnePlus 9 Pro 5G SIM-freies Smartphone mit Hasselblad-Kamera für...*
Perfektion in Bewegung - 8K Videoaufnahme + 4K 120fps Zeitlupe.
899,00 €

Ab sofort ist es erlaubt, Navigations- und Park-Apps, aber auch solche Apps, die auf Aufladestationen für E-Fahrzeuge hinweisen, zu veröffentlichen.

Die Anzahl an Drittanbietern soll im Laufe der kommenden Wochen kontinuierlich wachsen. Schon in der Testphase waren bekannte Unternehmen, wie zum Beispiel Tomtom AmiGo oder T Map, Sygic mit von der Partie.

Eine komplette Übersicht über die entsprechenden Möglichkeiten gibt es jedoch (noch?) nicht. Wer auf eine bestimmte Anwendung wartet, muss selbst in Erfahrung bringen, ob sie schon verfügbar ist. Laut Google können Nutzer jedoch schon jetzt auf die Dienste von:

  • T map
  • Chargepoint
  • Sygic
  • PlugShare
  • AmiGO
  • 2GIS
  • A Better Route Planner
  • Flitsmeister

zurückgreifen.

Google schafft Fehler bei Android Auto aus der Welt – Chat Apps funktionieren nun besser

Ihr wollt in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folgt uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniert unseren Newsletter! Auch auf YouTube findet Ihr übrigens viele hilfreiche Videos.

smartdroid.de

Über den Autor

Cornelia Wilhelm

Ich bin Conny. Journalistin, Gründerin, Historikerin, Bloggerin, Doktorandin… und „Smarthome-Junkie“. Ich habe mich vor einiger Zeit mit meinem Online Magazin niveau-klatsch.com selbstständig gemacht und schreibe im Rahmen meiner Texteragentur niveau-texter.com auch für externe Seiten. Unter anderem auch für SmarthomeAssistant.de.

Hinterlasse uns doch ein Kommentar