Apple – Abo-Preise für Entertainment in Deutschland jetzt teurer

2

Aktuell scheinen viele Entertainment-Dienste die Preise massiv anzuziehen. Apple One, Apple Music und Apple TV+ wurden jetzt im Preis teurer. 

Apple hat die Preise bei Entertainment-Dienste erhöht

Letzt haben wir euch berichtet, dass Spotify ein neues HD-Abo zum teureren Preis plant. Ebenso wird in weiten Teilen der Welt das YouTube-Premium-Familien-Abo im Preis teurer. Netflix hingegen möchte ein Abo mit integrierter Werbung veröffentlichen. Jetzt hat auch Apple seine Entertainment-Abos im Preis teurer gemacht. 

Wie man auf dem Bild unschwer erkennen kann, hat sich beim Thema Preis was getan. Als Einzelperson hat man für den Apple One-Dienst vor kurzem noch  14,95 € verlangt. Jetzt kostet das Abo 16,95 €. Auch der Familientarif ist teurer geworden. Diesen gab es für 19,95 € monatlich und kostet jetzt 22,95 €. Das sind schon mal 3 € mehr, was man bezahlen muss. Dafür kann man aber auch 5 weitere Familienmitglieder teilhaben lassen. Das Premiumpaket ist ebenfalls ganze 3 € teurer geworden und kostet jetzt 31,95 € monatlich. 

Nicht nur One, sondern auch Music und TV+ im Einzelnen sind teurer geworden. Für Apple Music blecht man jetzt 10,99 € im Einzeltarif und 16,99 € im Familientarif. Apple TV+ kostet jetzt 6,99 € statt wie zuvor 4,99 € im Monat.

Quelle

Info

Du willst in Zukunft keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf FacebookTwitter, dem RSS Feed oder abonniere unseren Newsletter! Auch auf YouTube findest du übrigens viele hilfreiche Videos.



Hinterlasse uns einen Kommentar

  1. Wir haben Apple Music Family abonniert und iCloud abonniert. Schön…. iCloud wird sicher auch noch kommen. Music Abo werde ich mir überlegen, ob ich es so dringend brauche. Irgendwann ist mal gut. Auch wieder auf 12 Monate gesehen, 24€ Mehrausgaben im Jahr. Ich scheisse im Gegensatz zu Apple kein Geld. Schon mit dem alten Preis landete man im Jahr bei knapp 180€. Eine Stange Geld, wenn man bedenkt, wie intensiv man Apple Music nutzt. Unterm Strich hören wir nicht so viel, als dass man 180 € oder jetzt 200€ „verhört“. Mal schauen. Andere Dienste tuen es vielleicht auch.

  2. Wichtig ist vor allen Dingen, dass die Gewinne der Konzerne gesichert werden. Es wird immer deutlicher. Bloss nicht selber mal zurück stecken und mal was zurück geben. Wo kämen wir denn da hin, wenn ein Milliarden- Dollar Konzern mal eine Milliarde weniger macht. Es ist einfach nur noch unerträglich.

Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen kannst du der Datenschutzerklärung entnehmen.